Entwine

Painstained


CD-Review

Reviewdatum: 23.04.2009
Jahr: 2009
Stil: Modern Melodic/Gothic Metal/Dark Rock

Links:

Entwine Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Entwine
Painstained, Spinefarm Records/Soulfood, 2009
Mika TauriainenVocals
Tom MikkolaGuitars
Jaani KähkönenGuitars
Joni MiettinenBass
Aksu HanttuDrums
Produziert von: Entwine Länge: 43 Min 35 Sek Medium: CD
01. Soul Sacrifice06. Greed Of Mankind
02. Strife07. Dead By Silence
03. Dying Moan08. Hollow
04. Beautifully Confined09. Caught By Desire
05. Lost In My Denial10. Say Goodbye

ENTWINE sind Finnen. Um genau zu sein: Die Band stammt aus Lahti. Diese Stadt dürfte gerade den Anhängern des Wintersports ein Begriff sein, weil dort bereits wiederholt die Nordischen Skiweltmeisterschaften stattfanden. Doch auch auf musikalischem Gebiet hat dieser Ort einiges vorzuweisen. So kommen, als ein Beispiel unter vielen, die Folk Metaller KORPIKLAANI ebenfalls von dort. Ursprünglich war die 1995 auf der Bildfläche erschienene Formation in Sachen Death Metal unterwegs. Inzwischen hat sie ihr Betätigungsfeld immer mehr in Richtung Gothic Metal/Rock verlagert. Nach den Longplayern ’The Treasures Within Hearts’ (1999), ’Gone’ (2001), ’Time Of Dispair’ (2002), ’DIEversity’ (2004), ‘Fatal Design’ (2006), mehreren Singles und einer EP brachten ENTWINE vor kurzem ihr nunmehr sechstes Studioalbum ‘Painstained’ an den Start.

Die Finnen beweisen mit ihrer aktuellen Produktion vom ersten Ton an nachdrücklichst, dass sie über ein äußerst ausgeprägtes Talent für das Komponieren von extrem zugänglichen Melodien besitzen, die sich dermaßen in den Ohren des Zuhörers verkeilen, dass sie von dort nicht mehr wegzukriegen sind. ’Painstained’ darf guten Gewissens als Hitsammlung bezeichnet werden. ENTWINE huldigen mit ihrem neuen Material modernem und melodischem Metal mit nicht eben geringen Anteilen von Gothic Metal bzw. Gothic Rock und Dark Rock. Death Metal und Doom Metal tauchen hier nur ganz vereinzelt auf. Daneben haben aber ebenso Balladen und Powerballaden ihren Platz. Zähe, flotte, schnelle, thrashige, laute, düstere und harte Klanggebilde treffen auf langsame, ruhige und enthärtete Tonfolgen. ENTWINE erinnern immer wieder an ihre Landsleute von HIM, was in erster Linie für den Gesang gilt. Außerdem scheinen die Italiener LACUNA COIL nicht gänzlich ohne Einfluss beim Songwriting gewesen zu sein. Alle Mitglieder des Fünfers sind gestandene und versierte Musiker, wissen genau, was der Freund anspruchsvoller und niveauvoller Stücke verlangt und haben keinerlei Probleme damit, diesen Erwartungen mehr als gerecht zu werden.

Meine Anspieltipps lauten Beautifully Confined (ein melodischer, mächtiger, düsterer und doch balladesker, sowie unwahrscheinlich eingängiger Song mit viel Hitpotential), Lost In My Denial (nicht ganz so stark, wie der vorherige Tune, trotzdem aber wirklich gute, düstere Nummer mit Balladenanteil), Greed Of Mankind (Modern Melodic Metal Track mit Balladenanteil, verzerrter Gitarre, entfremdetem Gesang und Elektroklängen, hat einiges an Hitpotential zu bieten), Dead By Silence (teilweise thrashige, aber letztendlich im Dark Rock verwurzelte Nummer mit Balladenanteil, der Gesang klingt nach Ville Valo von HIM, hittauglich), Caught By Desire (Modern Melodic Metal Track mit Balladenanteil und Hitqualitäten) und Say Goodbye (Gothicballade, der Gesang erinnert auch hier wieder an HIM, hat das Zeug zum Hit). Auch die anderen, hier nicht explizit genannten Lieder liegen weit über dem Durchschnitt.

ENTWINE machen mit ihrem neuesten Werk ’Painstained’ einmal mehr nachdrücklich auf sich aufmerksam und unerstreichen ihre Ambitionen auf einen Platz unter den führenden Vertretern ihrer Zunft. Diese Scheibe ist ein Volltreffer, da sie sowohl die Anhänger der schon genannten Szenen anspricht, aber auch Hörer außerhalb dieser Kreise anzieht.

Michael Koenig, 08.04.2009

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music