Europe

War Of Kings (Special Edition)


CD & DVD-Review

Reviewdatum: 03.12.2015
Jahr: 2015
Stil: Classic Rock

Links:

Europe Homepage

Europe @ facebook



Redakteur(e):

Marc Langels


Europe
War Of Kings (Special Edition), UDR Music, 2015
Joey TempestGesang & Gitarre
John NorumGitarre & Gesang
John LevénBass
Mic MichaeliKeyboards & Gesang
Ian HauglandSchlagzeug & Gesang
Produziert von: Dave Cobb (CD) & Kevin Shirley (DVD) Länge: 138 Min 40 Sek Medium: CD & DVD
Disc 1: CD (54:14)
01. War Of Kings07. Days Of Rock'n'Roll
02. Hole In My Pocket08. Children Of The Mind
03. The Second Day09. Rainbow Bridge
04. Praise You10. Angels (With Broken Hearts)
05. Nothin' To Ya11. Light It Up
06. California 40512. Vasastan
Disc 2: DVD (84:26)
01. War Of Kings10. The Beast
02. Hole In My Pocket11. Ready Or Not
03. Superstitious12. Girl From Lebanon
04. Scream Of Anger13. Nothin' To Ya
05. Last Look At Eden14. Let The Good Times Rock
06. The Second Day15. Rock The Night
07. Firebox16. Days Of Rock'n'Roll
08. Sign Of The Times17. The Final Countdown
09. Praise You

Anfang des Jahres hatten EUROPE ihr jüngstes Opus mit dem Titel "War Of Kings" veröffentlicht und damit für eines der Classic Rock-Highlights des Jahres gesorgt. Darauf hatten sie sich von einer Seite und einer Klasse gezeigt, wie sie jedem Anhänger von Bands à la LED ZEPPELIN, DEEP PURPLE oder RAINBOW begeistern dürfte. Pünktlich zum jährlich anstehenden Geschenkmarathon zum Jahresausklang legt die findige Plattenfirma das Werk erneut auf und hat sich für diese “Special Edition“ aber auch einen wirklich guten Kauf-Anreiz ausgesucht.

Denn neben dem – wie oben nachzulesenden exzellenten - Album plus dem zunächst als Bonus-Track vermittelten Vasastan befindet sich in dieser Edition der komplette Auftritt der Band beim diesjährigen Wacken Open Air auf der beigefügten DVD. 17 der besten Lieder aus allen Epochen der Band-Geschichte zeigen eine Gruppe, die auch nach mehr als 30 Jahren im Geschäft (dieses Jubiläum wurde 2013 mit "Live At Sweden Rock" gefeiert) noch immer zu den besten Acts im Bereich Hard Rock zählt – und das insbesondere live auch immer wieder eindrucksvoll unter Beweis stellt.

Das Haupt-Augenmerk der Band lag an diesem Abend natürlich darauf, ihre aktuellen Werke zu promoten und gleichzeitig die sicherlich zahlreichen Interessierten zu bedienen, die lediglich die Hits der Band kennen. So werden geschickt die bekannten Nummern wie Superstitious, Scream Of Anger, Sign Of The Times, Ready Or Not, Girl From Lebanon, Let The Good Times Rock, Rock The Night und das natürlich finale The Final Countdown durchmischt mit neuen Hits wie War Of Kings, Last Look At Eden, Firebox, Praise You, Nothin‘ To Ya oder Days Of Rock’n’Roll. Dabei fällt aber auch auf, dass die Band eine fast reinrassige Rock-Show spielt und dafür selbst auf einen Welthit wie Carrie verzichtet. Den Rocker wird es freuen.

Im Mittelpunkt der hervorragend eingefangenen Show stehen natürlich insbesondere Sänger Joey Tempest und Gitarren-Held John Norum. Beide unterstreichen dabei einmal mehr ihren überragenden Ruf. Tempest dürfte ohne Übertreibung einer der besten Frontmänner im gesamten Show-Business sein und seine Stimme hat auch nach den langen Jahren und den vielen kräftezehrenden Tourneen keine Kratzer abbekommen. Und Norum spielt seine Parts perfekt aber stellenweise etwas aggressiver als auf den Platten (zum Beispiel bei Let The Good Times Rock, das im Original ja sein zwischenzeitlicher ebenso hochwertiger Ersatz Kee Marcello eingespielt hatte). Zudem kann man hier hören, wie sehr Norum und sein Spiel eigentlich vom Blues beeinflusst wurden. Aber auch der Rest der Band – wenn die Musiker auch eher im Schatten der Frontleute stehen mögen – liefert hier eine beeindruckende Leistung.

Die “Special Edition“ von “War Of Kings“ ist definitiv eine Anschaffung wert. Bild und Sound sind von Star-Produzent Kevin Shirley (unter anderem Joe Bonamassa und IRON MAIDEN) hervorragend. Die Band ist voller Spaß bei der Sache und die Fans beim Wacken Open Air werden es an dem Abend sicherlich nicht bereut haben, zu EUROPE ins Zelt gegangen zu sein. Denn das ist vielleicht das einzige Manko dieses Mitschnitts: eine Auftritt dieser Qualität hätte auf eine der beiden Hauptbühnen gehört. Denn beim abschließenden The Final Countdown streckt nach diesem mitreißenden Auftritt auch der letzte Thrash-, Death- und Black-Metal-Fan die fleischgewordenen Pommesgabeln in die Höhe und grölt aus tiefster Kehle mit. Schade nur, dass es so viele nicht tun konnten. Gut nur, dass sie das nun mit dieser Bonus-DVD zu Hause nachholen können, die für jeden Fan der Band einen echten Zugewinn bedeutet.

Marc Langels, 01.12.2015

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music