Fastball

In A Harsh Daylight


CD-Review

Reviewdatum: 20.02.2001
Jahr: 2000

Links:

Fastball Homepage



Redakteur(e):

Joachim Domrath


Fastball
In A Harsh Daylight, Hollywood Records, 2000
Miles Zuniga Vocals, Guitars, Keyboards
Tony Scalzo Guitars, Bass, Keyboards, Vocals
Joey Shuffield Drums, Percussion
Produzent: Julian Raymond und Fastball Länge: 42 Min 16 Sek Medium: CD
1. This Is Not My Life (3:00)7. Morning Star (3:17)
2. You're An Ocean (3:18)8. Time (3:17)
3. Goodbye (3:14)9. Dark Street (3:29)
4. Love Is Expensive And Free (3:02)10. Funny How It Fades Away (4:09)
5. Vampires (3:10)11. Don't Give Up On Me (3:34)
6. Wind Me Up (3:00)12. Whatever Gets You On (4:07)

Schon wieder neues aus Austin, Texas. Fastball melden sich zurück mit ihrer neuen CD IN A HARSH DAYLIGHT.

Von Anfang an stand das Trio für freche und zitatenreiche Rock-und Popmusik. Klang MAKE YOUR MAMA PROUD (1996) teilweise doch recht ruppig und roh, so geriet das Zweitlingswerk ALL YOUR PAIN MONEY CAN BUY schon wesentlich differenzierter und vielschichtiger.Ihr bislang bestes Album.

IN A HARSH DAYLIGHT macht weiter, wo ALL YOUR PAIN MONEY CAN BUY aufhört.. Beim Eröffnungstrack This is not my life denkt man zuerst, die Boxen sind defekt. Doch 15 Sekunden später knallt die Band die Membranen voll. Sie rocken los wie verrückt, mit einem leicht psychedelischen Touch. Der Wechsel zu You’re an ocean erfolgt übergangslos. Sixties Rock meets the 90‘s. Ein witziges Western Saloon Piano und eine jaulend fröhliche Gitarre bringen eine ordentliche Portion Witz in den Song.
Goodbye klingt dagegen unauffällig. Eine schöne Midtempo Nummer ohne Firlefanz.
Love is expensive and free ist eine herrlich humorvolle Schnulzenverarschung mit Streichern, Trompete und spanischer Gitarre.
Wind me Up klingt wie die alten ELO, hochmelodisch mit einem genialen Gitarrenbreak. Danach fetzt Morning Star aus den Boxen. Hochgeschwindigkeitsrock mit einem Super-Refrain und den typischen Fastball Breaks.
Time läßt im Tempo kaum nach und klingt sehr heavy durch die druckvollen Gitarren. Und die klingen einfach Klasse. Moderner Roots Rock ist hier angesagt.

Der Rest ist leider nicht mehr als durchschnittlicher Midtempo-Rock. Das klingt dann doch ziemlich uninspiriert.

IN A HARSH DAYLIGHT ist insgesamt betrachtet eine CD mit einigen genialen Tracks. Hier sprühen Fastball nur so von Spielwitz, Melodiereichtum und verrückten Arrangements.

Da ihnen aber leider zu früh die Puste ausgeht, gibt es Abstriche im künstlerischen Wert. Insgesamt aber ein empfehlenswertes Album, wenn auch nicht ganz so stark wie ihr Vorgängeralbum.

Und Harry Potter Fans kommen um dieses Album sowieso nicht herum. Lt. Amazon haben Harry Potter Leser auch Fastball Scheiben gekauft.

Joachim Domrath, 20.02.2001

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music