Fergie Fredriksen

Any Given Moment

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 26.10.2013
Jahr: 2013
Stil: AOR

Links:


Redakteur(e):

Michael Koenig


Fergie Frederiksen
Any Given Moment, Frontiers Records/Soulfood, 2013
Fergie FrederiksenVocals
Alessandro del VecchioKeyboards, Hammond Organ, Backing Vocals, Programming, Grand Piano
Robert SällRhythm Guitar, Lead Guitar
Nik MazzucconiBass, Fretless Bass
Herman FurinDrums
Roberto TirantiBacking Vocals
Walter CaliaroRhythm Guitar, Additional Rhythm Guitar, Lead Guitar, Acoustic Guitar
Bruce GaitschEnding Guitar Solo on Track 02, Acoustic Guitar, Nylon Strings Guitar & Ending Guitar Solo on Track 06, Clean Guitar, Additional Rhythm Guitar
MingBacking Vocals
Peter FriestedtClean Guitar & Ending Solo on Track 04
Sven LarssonRhythm Guitar, Lead Guitar
Alessio BerlaffaEnding Guitar Solo on Track 07
Issa OversveenLead Vocals & Backing Vocals on Track 09
David CoyleRhythm Guitar & Lead Guitar on Track 11
Produziert von: Alessandro del Vecchio Länge: 56 Min 09 Sek Medium: CD
01. Last Battle Of My War07. Candles In The Dark
02. Let Go08. Any Given Moment
03. Price For Loving You09. Not Alone (featuring Issa)
04. I'll Be The One10. When The Battle Is Over
05. Times Will Change11. Angel Don't Cry
06. How Many Roads

Der US-Amerikaner Fergie Frederiksen hat nach "Happiness Is The Road" (2011) sein nächstes Studioalbum “Any Given Moment” fertig. Also wollen wir doch mal hören, was er seinen Fans diesmal anbietet.

Die Stimme des hier singenden Mannes erklang unter anderem schon bei TOTO und SURVIVOR. Es sollte demnach nicht wirklich verwundern, wenn dieses Organ so manchem Hörer von daher bekannt vorkommt.

Wir haben es hier mit AOR im besten Sinne zu tun. Den bei amerikanischen Produktionen in diesem Bereich viel zu oft massenhaft verwendeten Zuckerguss in Verbindung mit überzogener, wenn nicht sogar ins Lächerliche abdriftender, Gefühlsduselei sucht man hier zum Glück vergebens. Das zum Großteil vom Produzenten Alessandro del Vecchio stammende, aber ebenso von Frederiksen, Jim Peterik (ex-SURVIVOR) und anderen Autoren mitverfasste Songmaterial ist durch die Bank ernst zu nehmen. Darunter findet sich mit Angel Don’t Cry ( Frederiksen, David Paich [TOTO]) auch eine Nummer, die dem TOTO-Album “Isolation“ entnommen ist. Rocker wechseln sich in schöner Regelmäßigkeit mit Powerballaden und der einen oder anderen echten Ballade ab. Ohrenschmeichler sind sie irgendwie alle elf. Doch hier geschieht der Genuss ohne Reue. Gute und kurzweilige Unterhaltung ist garantiert.

Die Kompositionen wirken ausgereift. Die Umsetzung erfolgte souverän und profimäßig. Die Produktion untermauert den äußerst positiven Gesamteindruck, den “Any Given Moment” hinterlässt, auf das Trefflichste.

Zum Schluss bleibt nur, dem schwerkranken Mr. Frederiksen das Allerbeste zu wünschen. Möge er jeden Moment seines Lebens genießen.

Michael Koenig, 20.10.2013

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music