Filter

The Sun Comes Out Tonight

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 10.06.2013
Jahr: 2013
Stil: Industrial Rock

Links:

Filter Homepage



Redakteur(e):

Marc Langels


Filter
The Sun Comes Out Tonight, Windup Records, 2013
Richard PatrickGesang & Gitarre
Rob PattersonGitarre
Phil BuckmanBass
Mika FineoSchlagzeug
Jonny RadtkeKeyboards
Produziert von: Bob Marlette Länge: 45 Min 04 Sek Medium: CD
01. We Hate It When You Get What You Want07. Self Inflicted
02. What Do You Say08. First You Break It
03. Surprise09. Burn It
04. Watch The Sun Come Out Tonight10. Take That Knife Out Of My Back
05. It's Got To Be Right Now11. It's My Time
06. This Finger's For You12. It's Just You

1993 gründete Richard Patrick zusammen mit seinem ehemaligen NINE INCH NAILS-Kollegen Brian Liesegang die Band FILTER, die sich binnen kürzester Zeit als eine der erfolgreichsten Gruppen im Bereich Industrial Rock etablieren konnte. Schon mit dem Debüt-Album “Short Bus“ und der dazugehörigen Single Hey Man Nice Shot wurden FILTER zu Stars der Szene. Diesen Status konnten sie dann mit dem Folgewerk “Title Of Record“ und den beiden ebenfalls erfolgreichen Auskopplungen Welcome To The Fold aber auch insbesondere Take A Picture nicht nur unterstreichen sondern auch ausbauen. Die weiteren Alben der Band “The Amalgamut“, “Anthems For The Damned“ sowie “The Trouble With Angels“ kamen an diesen Erfolg zwar nicht mehr heran, unterstrichen aber die beständige songwriterische Klasse von Patrick, der sich dabei nie am gerade vorherrschenden Massengeschmack orientierte, sondern seiner Vision von Rock-Musik treu blieb.

Pünktlich zum 20. Geburtstag der Band legt Patrick nun ein neues FILTER-Werk vor, das auf den Titel “The Sun Comes Out Tonight“ hört. Musikalisch hat sich darauf nicht allzu viel verändert im Vergleich zu den Vorgängern. Aber es ist Patrick gelungen, die Lieder wieder etwas packender zu gestalten, sie wieder etwas zwingender klingen zu lassen als dies zuletzt der Fall war. Stücke wie We Hate It When You Get What You Want, It’s Got To Be Right Now, Self Inflicted verbinden wieder auf geradezu exemplarische Weise die Aggression und Melodieverliebtheit früherer Werke.

Musikalisch Querverweise gibt es auch auf “The Sun Comes Out Tonight“ wieder zu entdecken. So erinnert der Refrain des Openers ein Stück weit an MONSTER MAGNET, What Do You Say versprüht ein wenig den stark unterkühlten Charme früher NINE INCH NAILS-Werke und wenn FILTER dann die Akustik-Gitarren zücken meint man Anklänge von JANE’S ADDICTION oder PORNO FOR PYROS ausmachen zu können. Aber auch solch zunächst unvereinbar erscheinenden Elemente verschmelzen bei FILTER zu einem harmonischen Ganzen. Und mit First You Break It haben sie sogar den möglichen Nachfolger von Take A Picture dabei – einen Song also, der ihnen wieder die ganz große Aufmerksamkeit sichern könnte.

“The Sun Comes Out Tonight“ schließt qualitativ wieder an den Glanzzeiten vor der Band-Pause Anfang des Jahrtausends an, sprich es erinnert eher an Werke wie “Title Of Record“ und “The Amalgamut“ als an die beiden jüngsten Veröffentlichungen. Und es ist einfach schön, FILTER wieder in solch bestechender Form zurück zu haben. Zwar hätten es ruhig ein paar weniger ruhige Stücke sein dürfen, aber ansonsten hat das Album alles, was der Fan sich nur wünschen kann. Und da hat man dann schon das Gefühl, dass nachts auch mal die Sonne rauskommt.

Marc Langels, 05.06.2013

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music