Finally George

Icy Skies

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 18.09.2021
Jahr: 2021
Stil: Prog-/Art-Rock
Spiellänge: 51:22
Produzent: Finally George

Links:

Finally George Homepage

Finally George @ facebook


Promotion: Just For Kicks


Redakteur(e):

Frank Ipach


s. weitere Künstler zum Review:

Genesis

Pink Floyd

The Alan Parsons Project

Steven Wilson

Porcupine Tree

Titel
01. Icy Skies
02. Beautiful
03. Old friend (For Kay)
04. When The Angels Cry
05. Message
 
06. I Adore You
07. When Dreams Don't Die
08. Long Way Home
09. Father & Son
Musiker Instrument
Finally George Vocals, Violin, Bass, Guitars, Keyboards, Percussion
Todd Sucherman Drums, Percussion
Matthias Pogoda Piano
Detlef Bösche Hammond Organ
John Engehausen Guitar Solo (3, 8)
Martin Scheffler Blues Guitar Solo (5)
Ingolf Burkhard Flugelhorn
Anja Bubitz Vocals
Anne de Wolff Strings

Käme FINALLY GEORGE mit seinem sensiblen Gespür und seinem feinen Näschen fürs Besondere aus der Whiskybranche, überreichte ihm der Destillen-Chef wahrscheinlich den Titel des "Master Blender" und seine ausgeklügelte Komposition aus unterschiedlichsten Tropfen würde wohl zum Blended Whisky des Jahres gewählt. Doch Georg Hahn, der Mittfünfziger, der hinter seinem Pseudonym einfach nur die Erleichterung darüber verbirgt, endlich auf eigenen musikalischen Füßen zu stehen, ist altgedienter Musiker, der schon als kleiner Junge Geige spielen lernte, als Teenager zum Bass wechselte und den Großraum Hamburg mit seiner Pop/Rock-Band CAKEWALK unsicher machte und die folgenden Jahrzehnte damit verbrachte, sehr erfolgreich in der Sounddesign- und Werbebranche seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Bis er dann endlich, glücklicherweise muss man wohl sagen, im gesetzten Alter von Anfang 50 seinen Traum verwirklichte und begann, seine eigenen musikalischen Hirngespinste in Klänge und Töne zu gießen. Und was für welche!

Inspiriert von der vor Ideen sprudelnden Komplexität einer Prog-Rock Ikone wie Steven Wilson und seiner Band PORCUPINE TREE verschanzte sich Georg in sein Kellerstudio, holte sich ein paar Partner zur musikalischen Unterstützung und zelebrierte 2018 sein viel beachtetes Debütalbum "Life Is A Killer". Ein bemerkenswertes Art-Rock Werk, dass zumindest so viel Aufsehen erregte, dass sich FINALLY GEORGE voller Tatendrang und frisch hinzugewonnenem Selbstbewusstsein aufmachte, neue Konzepte, Ideen und Kompositionen zu kreieren, um sein nun vorliegendes Nachfolgewerk namens "Icy Skies" zu ersinnen.

Und hier zeigt sich das eingangs erwähnte großartige Talent des Hanseaten, verschiedenste Einflüsse, Klänge, Farben, Stimmungen sorgfältig miteinander zu vermengen, um ein komplexes und prächtiges Klangbild zu erschaffen, das seine Inspirationsquellen auf liebevolle Art zu pflegen weiß und sich nicht scheut, kleine Zitate und vertraute Klangbilder zu einer opulenten Neuschöpfung zu formen. Wie es sich für Prog-Rock bzw. Art-Rock geziemt, spielt auch "Icy Skies" mit viel Bombast, neigt zur epischen Breite, verfängt sich häufig in melancholischen und schwelgerischen Bildern, während potente Gastmusiker wie Drummer Todd Sucherman (STYX) mit seiner rhythmischen Vielfalt ein ums andere mal deutliche Akzente setzt.

Wer also auf stimmungsvollen, melodieverliebten Prog-Rock mit deutlicher old school Tendenz steht und den guten alten Werken von Pink Floyd, Genesis und Alan Parsons Project etwas abgewinnen kann, der sollte sich die wundervollen 50 Minuten dieses Prachtstücks namens "Icy Skies" gönnen. Und genau so wie ein hervorragender Blended Whisky sein ausschweifendes Aroma erst nach mehreren Durchgängen beweisen kann, muss man die Tiefe und Vielschichtigkeit von Georg Hahns Kompositionen zunächst langsam einsickern und wirken lassen. Am Ende hat man dann Bekanntschaft mit dem "Prog-Rock Album des Monats" gemacht. Ganz am Schluss kommt man dann endlich auch noch darauf, an welches alte Albumcover FINALLY GEORGEs Papiertütenkopf erinnert. Genau, an 10 CC und ihr "Bloody Tourists" Album.  

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music