Fools Garden

Captain...Coast Is Clear

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 26.11.2021
Jahr: 2021
Stil: Pop, Rock
Spiellänge: 54:01
Produzent: The Laird Of John O'Groats

Links:

Fools Garden Homepage

Fools Garden @ facebook

Fools Garden @ twitter


Plattenfirma: Jazzhaus Records

Promotion: Another Dimension


Redakteur(e):

Michael Koenig

Titel
01. An Endless Sea
02. Electrify
03. Highest Mountain
04. Shimmering Lights/Everything You Wanted
05. Home Again
06. Outta Love
07. Fireflies
 
08. Fire
09. Higher
10. Here In Your Arms
11. Beautiful
12. House Of Cards
13. Those We Lost At Sea
Musiker Instrument
Peter Freudenthaler Vocals, Acoustic Guitar
Volker Hinkel Guitars, Moogs, Synthesizers, E-Pianos, Vocals, Drums on Track 10
Gabriel Holz Guitars, Ableton Push, Backing Vocals
Dirk Blümlein Bass
Thorsten Kiefer Keyboards
Jan Hees Loops, Percussion, Drums

Die durch zahlreiche Preise, mit denkwürdigen Auftritten und hochkarätigen künstlerischen Kollaborationen (Klaus Voormann gestaltete zum Beispiel das Cover für ihr Album “Who Is Jo King“) geehrte sowie mit Zusammenarbeiten mit hochkarätigen Werbepartnern bedachte Pforzheimer Pop-, Rock-, Rock’n’Roll- und Britpop-Formation FOOLS GARDEN (ja, die mit ihrem Monsterhit Lemon Tree Mitte der 1990er Jahre schlagartig berühmt gewordene Band) wird bald wieder im Fokus der Öffentlichkeit stehen. Noch in diesem Monat soll nämlich das nächste (insgesamt bereits elfte) Studioalbum “Captain…Coast Is Clear“ bei Jazzhaus Records/In Akustik erscheinen.

Das mit satten dreizehn Tracks, die über alles etwas mehr als vierundfünfzig Minuten lang laufen, bestückte Werk kann in musikalischer Hinsicht quasi als die Fortsetzung des Vorgängers “Rise And Fall“ (das Hooked on Music berichtete damals darüber) von 2018 gelten. Dennoch haben es die Herren Peter Freudenthaler, Volker Hinkel, Gabriel Holz, Dirk Blümlein, Thorsten Kiefer und Jan Hees geflissentlich vermieden, sich allzu sehr auf bereits Erschaffenem auszuruhen.

Die eine oder andere kleine Überraschung halten die neuen Lieder für den Zuhörer schon bereit. Vor allem fällt auf, dass der elektronische Aspekt mehr ins Auge gefasst wurde. Der durch die, leider immer noch grassierende Pandemie, gezwungenermaßen getrennt voneinander erfolgte Aufnahmeprozess hatte durchaus seine Vorzüge. Jedenfalls wurde der Drang zum Experimentieren offensichtlich angestachelt. So kam es dann eben dazu, dass anstelle der Gitarre schon mal eher ein Synthesizer erklingt. Außerdem lassen es die Hauptsongwriter Volker Hinkel und Peter Freudenthaler zusammen mit Gabriel Holz das eine oder andere Mal entschleunigter zugehen und obendrein gedankliche Tiefe aufblitzen. Gewissermaßen als besondere Zugabe sind mithilfe der modernen Studiotechnik von Volker Hinkel erdachte, ausgeklügelte Klanglandschaften und Soundkreationen zu erleben.

Besonders hervorgehoben seien hier zwei Lieder: Damit die Fans sich schon mal einen Eindruck davon verschaffen konnten, was sie vom bald herauskommenden Tonträger zu erwarten haben, durften sie sich bereits im vergangenen Jahr an Outta Love, einem ziemlich zeitlos wirkenden, elektronischen Stück Popmusik, erfreuen. Die Nummer Electrify wiederum setzt dem Musikgenie David Bowie in Form der Bezugnahme auf dessen (bis heute) unvergessene Figur Major Tom ein verspätetes Denkmal. Als erste Single wurde Beautiful ausgekoppelt:

FOOLS GARDEN bieten den Freunden der wahrlich breitgefächerten Pop- und Rockmusik mit ihrem in Bälde zu erwerbenden Longplayer “Captain…Coast Is Clear“ jede Menge frisches Material zum Verkosten an und verbreiten durchweg angenehme bis sehr angenehme Hörerlebnisse.  

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music