Foreigner

Acoustique

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 18.09.2011
Jahr: 2011
Stil: AOR

Links:

Foreigner Homepage

Foreigner @ facebook

Foreigner @ twitter



Redakteur(e):

Marc Langels


Foreigner
Acoustique, Ear Music, 2011
01. Long, Long Way From Home08. Waiting For A Girl Like You
02. Cold As Ice09. Feels Like The First Time
03. The Flame Still Burns10. Juke Box Hero
04. Double Vision11. That's All Right
05. Fool For You Anyway12. Save Me (New Song)
06. Say You Will13. I want To Know What Love Is (2011 Version)
07. Starrider14. When It Comes To Love
Produziert von: Jeff Pilson & Mick Jones Länge: 55 Min 44 Sek Medium: CD
Kelly HansenGesang & Percussion
Mick JonesGitarre & Gesang
Jeff PilsonBass, Gitarre & Gesang
Tom GimbelGitarre, Saxophon, Flöte & Gesang
Michael BluesteinPiano
Mark SchulmanSchlagzeug & Percussion
Gilmar GomesPercussion

Die Dinosaurer des Rock haben immer das gleiche Problem: eigentlich interessiert sich niemand für ihre neue Musik, sondern will immer nur die Klassiker hören. Dabei ist es egal, ob man über ROLLING STONES, KISS, AC/DC, URIAH HEEP oder aber in diesem Fall FOREIGNER redet. Denn bei jeder der genannten Gruppen wollen die Fans fast ausschließlich die Hits hören und das aktuelle Material interessiert nicht so richtig.

Doch während die anderen genannten Bands daran festhalten, regelmäßig Alben mit neuem Material zu veröffentlichen haben sich FOREIGNER anscheinend ihre Gedanken darüber gemacht, wie sie den Leuten die selben Lieder immer wieder verkaufen können. Anders kann man sich diese Veröffentlichungspolitik kaum erklären. Zehn Jahre ließen sich Mick Jones und Co. Zeit, bevor sie nach “Mr. Moonlight“ endlich mit “Can’t Slow Down“ neue Kompositionen veröffentlichten. Dazwischen machte die Band nur mit diversen Best-Of-Collections auf sich aufmerksam.

Und genau das ist das vorliegende Werk “Acoustique“ nun auch wieder, allerdings werden hier die Klassiker in Unplugged-Versionen dargeboten. Das macht die Sache dann auch wieder ziemlich spannend, denn Long Long Way From Home, Cold As Ice, Double Vision, Say You Will oder Juke Box Hero hat zwar jeder FOREIGNER-Fan schon ein oder zwei Mal in ihrer klassischen Form im CD-Schrank stehen, aber eine akustische Variante klingt schon mal recht spannend. Aber FOREIGNER wagen sich hier auch an Fremdmaterial, so enthält die CD auch eine akustische Version des Rock’n’Roll-Evergreens That’s All Right in einer sehr gelungenen Aufnahme.

Das passt ins Bild, denn auch die anderen Songs sind durch die Bank weg sehr gut gelungen. Denn auch wenn die genannten Songs Rocker sind, so ließen sich die Gitarren-Arrangements doch überraschend unproblematisch von der E-Gitarre auf die akustische übertragen. Natürlich waren dabei einige Anpassungen vonnöten, aber die Riffs bleiben erstaunlich gut erkennbar. Auch die ureigenste Stimmung des jeweiligen Stücks ist von Anfang an gut erkennbar und fühlbar. Hinzu kommen spannende Neuerungen wie die Querflöte bei Starrider oder das Violinen-Solo bei Juke Box Hero und auch Tom Gimbel darf ein paar Mal das Saxophon auspacken und zeigen, dass er nicht nur ein guter Rhythmus-Gitarrist ist.

Aber am besten ist die Gesangs-Leistung von Kelly Hansen, der hier zeigen kann, dass er die FOREIGNER-Songs besser singen kann als irgendjemand sonst zur Zeit und das schließt auch Original-Sänger Lou Gramm mit ein. Das soll jetzt keine Kritik an Gramm sein, denn seine Leidensgeschichte ist ja bekannt und spätestens seit seinem Solo-Album sollte auch dem letzten Nostalgiker klar sein, dass er nicht mehr in der Lage ist, die alten Sachen zu singen. Insofern kann man als Rock-Fan im allgemeinen und als FOREIGNER-Anhänger im speziellen nur froh sein, dass Mick Jones Kelly Hansen gefunden hat, um die Band am Leben zu halten. Zumal die aktuelle Besetzung mit Gimbel, Jeff Pilson (Bass & Gesang), Michael Bluestein (Piano), Mark Schulman (Schlagzeug) und Gilmar Gomes (Percussion) hier rundum überzeugt.

“Acoustique“ ist natürlich vor allen Dingen für alle FOREIGNER-Fans interessant aber auch für alle Musikfans, die eine entspannte Akustik-CD mit klasse Rock-Songs im Hintergrund laufen lassen wollen. Dabei wird die vorliegende Promo-Version ergänzt durch a) den neuen Song Save Me, der auch gut auf die letzte Platte “Can’t Slow Down“ gepasst hätte, b) die Neu-Aufnahme von I Want To Know What Love Is und c) das bereits bekannte When It Comes To Love. Dabei erschließt sich mir der Sinn des letzten Songs nicht ganz, denn der wurde ja schon auf “Can’t Slow Down“ präsentiert. I Want To Know What Love Is ist hingegen ein kleiner Appetithappen auf die Deluxe Edition, der auch eine CD mit Neu-Einspielungen der Band-Klassiker beiliegt. Und wenn man von dem „Häppchen“ auf das Gesamt-Ergebnis schließen darf, dann haben sich ausschließlich Kleinigkeiten verändert und deshalb werden diese Aufnahmen unter „interessant aber nicht lebenswichtig“ eingestuft werden können.

Trotz meiner anfänglichen Skepsis gegenüber dem Versuch, den Fans wieder mal alten Wein in neuen Schläuchen anzubieten, muss ich der Band zu einem rundum gelungenen Album gratulieren. Die Akustik-Versionen sind allesamt gelungen und eine willkommene Abwechslung. Und über die Qualität der aufgenommenen Stücke muss man keine Worte mehr verlieren, sie gehören fast alle in den Bereich der Rock-Klassiker.

Marc Langels, 16.09.2011

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music