Beatallica

The Punkles
Atze Datze

Frankenthal, Krone Music Club, 12.10.2005

( English translation by Google Translation by Google )

Konzertbericht

Reviewdatum: 12.10.2005

Links:

The Punkles Homepage



Redakteur(e):

Tim C. Werner


Frankenthal, Krone Music Club, 12.10.2005

Das gab es noch nie! Ein Abend, drei Bands, Heavy Rock, Punk Rock, Heavy Metal und nur BEATLES-Songs! Eine wahre Beatles-Mania schwappte da am 12. Oktober 2005 über den Krone Music Club im beschaulichen Frankenthal in der Pfalz.
O.K., der Milwaukee-Vierer BEATALLICA war mir geläufig, von ATZE/DATZE und THE PUNKLES hatte ich jedoch noch nie gehört. Aber der Reihe nach.

Die ersten Kinnladen fielen den leider nur rund 150 Besuchern bereits runter, als die Lokalmatadoren von ATZE/DATZE ihre durch den AC/DC-Fleischwolf gedrehten BEATLES-Songs vortrugen. In bester Brian Johnson-Manier shoutete sich der Mainman "Atze" Josef Weiler durch die Lennon/McCartney-Klassiker der Sechziger. Am Besten sicherlich All You Need Is Love und Get Back. Total irre, die Jungs! Unbedingt mal die CD anchecken!
Kontakt: Michael Weiler, Königsberger Straße 8, 67240 Bobenheim-Roxheim, Tel.: (06239) 995192.

Danach gab's BEATLES im Punkgewand. THE PUNKLES. Cooler Anblick, die Jungs mit ihren zerschlissenen Anzügen, Sechziger-Jahre-Stiefeletten und Pilzkopf-Frisuren. Die Songs waren schön schrammelig (insbesondere Yellow Submarine, Back In The USSR, Eight Days A Week, Help), aber nach 40 Minuten hat es dann auch gereicht.

Dann enterten Jaymz, Krk, Cliff und Larz die Bühne. BEATALLICA.
Extra angereist aus dem schönen US-Bundesstaat Wisconsin. Bekannt geworden durch ihre Weigerung, CDs zu verkaufen (Songs gibt es einzig und allein unter www.beatallica.org, und das für umsonst) und durch ihren Ärger mit Sony Music wegen der Parodie I Wanna Choke Your Band (gemünzt auf den BEATLES-Klassiker I Want To Hold Your Hand).
Überhaupt covern BEATALLICA ausschließlich BEATLES-Songs. Und das im Soundgewand der vielleicht größten Heavy-Metal-Band des Planeten: METALLICA.
Dieser Stilmix wirkt sofort und darf getrost als einzigartig bezeichnet werden. Da wird All You Need Is Love zu All You Need Is Blood, dazu schreiende Gitarren und die Menge tobt. Weitere Highlights: Blackened In The USSR, Leper Madonna, We Can Hit The Lightz, ... And Justice For All My Loving und natürlich Hey Dude.
Die Jungs machen mit ihren zwei Gitarren echt Druck und kommen ihren Vorbildern von METALLICA dabei ein ums andere Mal erstaunlich nahe. Headbangers welcome.

Bitte klickt Euch ins www und holt Euch die Songs, Ihr werdet es nicht bereuen! www.beatallica.org: Dort könnt Ihr auch eine Petition unterzeichnen, die sich dafür einsetzt, dass BEATALLICA endlich von den Sony-Anwälten in Ruhe gelassen werden.
Denn - das muss zum Abschluss noch betont werden - hier soll niemand beleidigt oder verhöhnt werden, noch soll das musikalische Erbe der BEATLES durch den Dreck gezogen werden. Es handelt sich bei BEATALLICA schlicht um eine Tribute-Band, die eben METALLICA und den BEATLES huldigt. Und das kann ja wohl nicht verkehrt sein.
And please remember: BEATALLICA are not METALLICA in disguise!

Discographien:
BEATALLICA:
"A Garage Dayz Night" (2001, als kostenloser Download unter www.beatallica.org erhältlich)
"Beatallica" (2004, als kostenloser Download unter www.beatallica.org erhältlich)

THE PUNKLES:
"Beat The Punkles" (LP/CD, 1998, Bitzcore Records)
"Punk" (LP/CD, 2002, Bitzcore Records)
"Pistol" (LP/CD, 2003, Bitzcore Records)

ATZE/DATZE:
"Atze Datze Meet Se Biedels - Forward In White" (CD, Eigenverlag, 2005)

Tim C. Werner, 13.10.2005

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music