Blue Mountain

Frankfurt, Sinkkasten, 10.03.2009

( English translation by Google Translation by Google )

Konzertbericht

Reviewdatum: 19.03.2009
Stil: Roots Rock

Links:


Redakteur(e):

Thomas Lexow


Blue Mountain,
Frankfurt, Sinkkasten, 10.03.2009

Das erste Mal, als ich Cary Hudson live gesehen hatte, da kannte ich BLUE MOUNTAIN nur vom Namen her. Das war 2002 beim 6. Orange Blossom Special im schönen Beverungen. Blue Mountain hielt ich damals für eine traditionelle amerikanische Schmalz-Combo (sic), die es mal gab, und Cary Hudson sagte mir demzufolge gar nichts. Sein Auftritt beim OBS 6 war so ziemlich das Beste, was ich live jemals gesehen habe. Rock, Blues, Cajun, Soul, Folk - da war alles drin und alles überstrahlt von Carys unglaublichem Gitarrenspiel. Als er Butterfly spielte, da wehte ein Hauch von Jimi H. über die Bühne. Grandios.

Nun also hat er sich mit seinen alten Haudegen wieder vereint und BLUE MOUNTAIN zu neuem Leben erweckt. Letztes Jahr erschienen gleich 2 neue Scheiben - wobei "Omnibus" "lediglich" neu eingespielte Songs früherer Alben enthält. Egal, für mich war es Neuland, das zu betreten ich mich glücklich schätzen konnte. Gleichzeitig ärgerte ich mich, nicht schon damals auf diese Klasse-Band gestoßen zu sein.

Um so gespannter war ich auf ihren Auftritt im 'Sinkkasten', zu dem sich nur ca. 50 Leute einfanden. Punkt 21:00 Uhr betrat die Band die Bühne und spielten ein erstklassiges Set, das kaum Wünsche offen lies. Neben Cary Hudson bearbeite Laurie Stirratt gekonnt den Bass. Im Hintergrund leistete Tim Berkley Großes - überhaupt muss die Rhythmus-Sektion gelobt werden, die wie eine gut geölte Maschine lief, und das, obwohl Tim Berkley erst seit etwas mehr als 3 Monaten als Ersatz für Frank Coutch dabei ist. Auf diesem soliden Fundament konnte sich Cary Hudson so richtig austoben, auch wenn er von exzessiven Gitarrensoli nur wohl dosiert Gebrauch machte. Aber auch so war es ein Genuss, ihn mit einer Leichtigkeit spielen zu sehen, die immer wieder verblüfft.

Gespielt habe sie natürlich die Klassiker Soul Sister, Blue Canoe, Band Called Bud, Mountain Girl, By Your Side und Butterfly. Aber auch die neuen Songs wie Midnight In Mississippi, Gentle Soul oder Skinny Dipping wurden vom Publikum dankbar aufgenommen. Nach einer längeren Zugabe war dann ein klasse Konzert vorbei, das weit mehr als nur 50 Zuschauer verdient gehabt hätte - auch an einem Dienstagabend.

Thomas Lexow, 18.03.2009

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music