Gingerpig

Hidden From View


CD-Review

Reviewdatum: 29.04.2013
Jahr: 2013
Stil: Retro Rock

Links:

Gingerpig Homepage

Gingerpig @ facebook



Redakteur(e):

Michael Koenig


Gingerpig
Hidden From View, Suburban Records, 2013
Boudewijn BonebakkerGuitars, Vocals
Sytse RoelevinkBass
Maarten PoirtersDrums, Percussion, Backing Vocals
Guests:
Arno KrijgerHammond, Wurlitzer
Marjolein KempenFlutes
George PelupessyTraditional & Ethnic Percussion
Produziert von: Gingerpig & Pieter Kloos Länge: 43 Min 21 Sek Medium: CD
01. Run06. Oceans
02. Dangling Man07. Smile
03. Backlash08. Pride
04. A Touch09. Ugly Heart
05. Nothing

Boudewijn Bonebakker ist vor allem als Gitarrist der niederländischen Death Metal Combo GOREFEST bekannt. 2009, nach dem endgültigen Aus für diese Verbindung, gibt er den entscheidenden Impuls für die Gründung des Quartetts GINGERPIG. 2011 erscheint das erste Album “The Ways Of The Gingerpig“, eine bunte Zusammenstellung aus Rock der 1970er, Blues, Fusion und Post Metal. 2012 geht der Keyboarder. Seitdem machen die drei anderen Mitglieder ohne feste Verstärkung weiter. Der zweite Streich der Truppe in Albumumfang “Hidden From View“ ist mittlerweile fertig.

Wenn man den musikalischen Hintergrund von Bonebakker bedenkt, ist seine Neuorientierung hin zum guten alten Classic Rock der längst verflossenen 1970er Jahre eine ganz schöne Kehrtwende. Doch genau diesen bekommt man bei der Verkostung der Scheibe zuallererst um die Lauscher geblasen. Versetzt mit Blues, ein wenig Jazz, Folk(lore) und Psychedelic ergibt sich eine tolle Mischung. Zuweilen kommen Erinnerungen an die frühen DEEP PURPLE oder JETHRO TULL hoch.

GINGERPIG beziehungsweise Boudewijn Bonebakker erbringen ein weiteres Mal den Beweis dafür, dass rockige Retro Sounds außerordentlich als zweite oder auch spätere musikalische Heimat für Metaller der extremen Art geeignet sind (siehe als weiteres Beispiel: SPIRITUAL BEGGARS).

Michael Koenig, 19.04.2013

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music