Glittertind

Landkjenning


CD-Review

Reviewdatum: 25.10.2009
Jahr: 2009
Stil: Folk Rock

Links:

Glittertind Homepage



Redakteur(e):

Martin Schneider


Glittertind
Landkjenning, Napalm Records, 2009
Torbjörn SandvikVocals, Guitars
Geirmund SimonsenDrums, Bass, Accordion, Organ, Vocals, Guitars, Programming
Produziert von: Kris Verwimp Länge: 36 Min 41 Sek Medium: CD
01. Landkjenning06. Glittertind
02. Nordafjells07. Jeg snörer min sekk
03. Gar min eigen veg08. Mot myrke vettern
04. Longships and mead09. Brede seil over Norsjö gar
05. Varder in brann10. Overmate ful av nade

Bis 2008 waren GLITTERTIND ein reines Ein-Mann-Projekt. Für das aktuelle Album "Landkjenning" hat sich Einzelkämpfer Torbjörn Sandvig mit Geirund Simonsen zusammengetan um nun als Duo die gemeinsame Vorstellung von norwegischem Folk Metal zu verwirklichen.

Inhaltlich beschäftigt sich das Album mit der Christianisierung Norwegens, wobei GLITTERTIND oft historische Texte aus dem neuzehnten Jahrhundert aufgreifen, unter anderem Gedichte von Björnstjerne Björnson, auf dessen Konto auch der Text der norwegische Nationalhymne geht.

Entgegen der Mehrzahl der Vertreter der Folk- und Pagan Metal-Szene überraschen GLITTERTIND allerdings durch einen dialektischen Ansatz, der die Christianisierung zwar durchaus kritisch beleuchtet, aber nicht grundsätzlich negativ bewertet.

Auch musikalisch dominieren traditionelle norwegische Melodien und sogar eine Komposition des großen Edvard Grieg findet sich auf "Landkjenning".

Ein wenig erinnert diese sehr authentische Herangehensweise an TYR, aber wo die Band von den Färöern sich eher vor der Finsternis und doomigen Klängen verbeugt, aalen sich GLITTERTIND im Sonnenlicht.

Für das Duo ist Folk eine freudige und lebensbejahende Angelegenheit und das spürt man in fast jeder Note auf diesem Album. Abgesehen von einigen wenigen ruhigeren Momenten, wie Gar min eigen veg, die dann etwas an frühe FAUN erinnern, dominieren fröhliche Schunkelmelodien. Für meinen Geschmack ist das bisweilen sogar eine Spur zu fröhlich, aber in Momenten in denen man sonst aus reiner Gewohnheit zu SCHANDMAUL greift, darf man zukünftig gerne auch zu GLITTERTIND abschweifen.

SCHANDMAUL? FAUN? War eingangs nicht von Folk Metal(!) die Rede? Nun, die Norweger sehen sich selbst diesem Genre zugehörig, aber um ehrlich zu sein, liegen hinsichtlich Heavyness und Aggressivität zwischen GLITTERTIND und Bands wie KORPIKLAANI, TURISAS oder gar ELUVEITE Welten. Muss ja aber auch nicht sein. Dafür kann "Landkjenning" sicher auch Folkfans überzeugen, die sonst ihre Vorlieben auf der grünen Insel oder in den Highlands finden.

Martin Schneider, 24.10.2009

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music