Grainne Duffy

Live

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 02.10.2015
Jahr: 2015
Stil: Blues-Rock, R&B

Links:

Grainne Duffy Homepage

Grainne Duffy @ facebook



Redakteur(e):

Frank Ipach


Grainne Duffy
Live, in-akustik, 2015
Grainne DuffyVocals, Guitar
Paul SherryGuitar
Davy WatsonBass
Eamonn PerrisDrums
Produziert von: Grainne Duffy Länge: 64 Min 23 Sek Medium: CD
01. Each And Every Time09. Good Love Had To Die
02. Let Me In10. Love Me Like A Man
03. What Am I Supposed To Do11. Rockin' Rollin' Stone
04. Don't Know Why12. Bad To Worse
05. Drivin' Me Crazy13. Time Is Not Enough
06. Be Just Fine14. Waiting For You
07. Bring It All Together15. I'd Rather Go Blind
08. Reason To Be

Die Konkurrenz für momentan recht angesagte und beliebte Blues/Rock und R&B Ladies wie Dana Fuchs, Layla Zoe, Ana Popovic, Joanne Shaw Taylor und Carolyn Wonderland wächst ständig an. Eine weitere singende und gitarrespielende Dame, die sich nun aufmacht, in die Phalanx der Etablierten einzubrechen stammt aus Castleblayney/Irland und hört auf den klangvollen Namen Grainne Duffy.

Nach zwei - zumindest hier bei uns in Deutschland - mäßig erfolgreichen Studioalben ("Out Of The Dark" und "Test Of Time"), schickt die langmähnige Irin nun ein stattliches Live-Album auf die Reise, um ihre über die Jahre gewonnene Bühnenerfahrung für die Nachwelt zu konservieren. Das Grainne Duffy Quartett präsentiert uns vierzehn Songs aus eigener Feder und mit I'd Rather Go Blind einen echten Blues-Klassiker, den sie mit ihre rau-raspeligen und kehligen Stimme sehr intensiv und leidenschaftlich vorträgt. Und hier liegt auch das große Plus der 29-jährigen: ihre fabelhafte Stimme. Duffys Stimmfärbung und ihre kraftvolle Art zu singen tendiert sehr in Richtung Bonnie Raitt und Susan Tedeschi.

Setzt man hohe Maßstäbe an - und das muss man wohl, vergleicht man sie mit den obengenannten - schneidet Grainne als Sängerin gut ab, als Gitarristin eher durchschnittlich. Schwungvoll, beeindruckend und mitreissend klingt anders. Da macht ihr die weibliche Konkurrenz an der Sechssaitigen schon noch etwas vor.

Insgesamt klingt die komplette Band hier auf der Live-Konserve einfach zu zahm, zu brav, zu bieder, als das Begeisterungsstürme entfacht werden könnten. Grainne Duffys angestrebte Gratwanderung zwischen Blues, R&B, Rock und Soul mag den einen oder anderen gut unterhalten, ja, sogar anmachen und berühren, doch für echte Begeisterungsstürme fehlt hier einfach der zündende Funke. Dafür ist die bereits etablierte Konkurrenz einfach zu gut.

Frank Ipach, 25.09.2015

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music