Grimskunk

Fires Under The Road


CD-Review

Reviewdatum: 18.12.2007
Jahr: 2007

Links:

Grimskunk Homepage



Redakteur(e):

Martin Schneider


Fires under the road, Silversonic Records, 2007
Joe EvilVocals, Keyboards
Franz SchullerVocals, Guitar
Peter EdwardsGuitar
Vince PeakeBass, Vocals
Alan VadboncoeurDrums
Produziert von: Gggarth Richardson Länge: 48 Min 19 Sek Medium: CD
1. Psychedlic wonderdrug8. Out of my life
2. America sucks9. What did you say
3. Wakin' and bakin'10. We are lords
4. Fires under the road11. Power corrupts
5. You could be beautiful12. Worldly grace
6. Divide & conquer13. Crazy
7. Blown to pieces

Der Prophet gilt nichts im eigenen Lande. Von wegen! In Kanada sind GRIMSKUNK eine feste Größe, während sie hierzulande noch im tiefsten Untergrund festsitzen.

Nach dreijähriger Babypause meldet sich die Band nun mit "Fires under the road" eindrucksvoll zurück. Die Comeback-Scheibe ist ein durchaus bemerkenswertes Album in Anbetracht dessen, dass GRIMSKUNK mit ihrer Mischung aus Punk, hartem Rock, Alternative und bisweilen griffigen Ohrwurmmelodien nicht unbedingt ein musikalisches Feld beackern in dem ich mit besonderer Vorliebe nach Schätzen wühle.

Was spricht denn für GRIMSKUNK? Zum einen verfügt das Album über eine schmissige Produktion, dass ihm den nötigen aggressiven Punch verleiht und selbst wenn sich der eine oder andere Refrain irgendwo zwischen ENUFF Z'NUFF und den BEATLES einpendelt wird die Chose nie zu seicht und klebrig.

Zum andern verfügen GRIMSKUNK über eine fast schon anachronistische Attitüde und nehmen in ihren Texten kein Blatt vor den Mund. In America sucks wird ohne Rücksicht auf Verluste gegen den nicht immer innig geliebten Nachbarstaat gepöbelt, andererseits kommen aber auch Spaß und Lebensfreude nicht zu kurz.

Auch nett, dass GRIMSKUNK auch mal den Blick über den musikalischen Tellerrand wagen und in einem Stück wie Blown to pieces Elemente des klassischen Seventies-Rock in bester URIAH HEEP / DEEP PURPLE-Tradition zu neuem Leben erwecken. Bei näherer Betrachtungsweise macht so die schwammige Selbsteinschätzung namens Hybrid-Rock irgendwann durchaus Sinn.

"Fires under the road" wird GRIMSKUNK wohl kaum zum großen Durchbruch auf breiter Front verhelfen, ist aber ein nettes, außergewöhnliches Album, das durchaus eine gewisse Aufmerksamkeit verdient hat.

Martin Schneider, ( Impressum, Artikelliste), 18.12.2007

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music