Heavy Load

Riders Of The Ancient Storm

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 27.01.2024
Jahr: 2023
Stil: Heavy Metal
Spiellänge: 49:42
Produzent: Wahlquist Bros.

Links:

Heavy Load Homepage

Heavy Load @ facebook


Plattenfirma: No Remorse Records

Promotion: CMM GmbH


Redakteur(e):

Ralf Frank


s. weitere Künstler zum Review:

Triumph

Titel
01. Ride the Night
02. We Rock the World
03. Walhalla Warriors
04. Angel Dark
05. Slave No More
 
06. Raven Is Calling
07. Sail Away
CD Bonus Track:
08. Butterfly Whisperings
Musiker Instrument
Ragne Wahlquist Vocals, Lead Guitar, Keyboards
Styrbjörn Wahlquist Vocals, Drums
Niclas Sunnerberg Guitar, Backing Vocals
Torbjörn Ragnesjö Bass

HEAVY LOAD gelten quasi als Gründerväter des schwedischen Heavy Metals bzw. der sogenannten “Swedish Wave of Heavy Metal“ sowie des “Swedish Viking Metals“.
Gegründet Anfang 1976 in Stockholm von den Gebrüder Wahlquist erschien 1978 ihr Debütalbum “Full Speed At High Level“ auf einem kleinen Independent Label, welches allerdings kurz darauf Pleite ging.

Man entschied sich in Zukunft auf Eigenregie zu bauen und so erschienen zwischen 1982 und 1983 drei weitere Veröffentlichungen auf dem eigenen Thunderload Records Label.
Die Alben sind heute Kult und insbesondere die EP “Metal Conquest“ und der Longplayer “Death Or Glory“ mit Poster und Bonus Single “Take Me Away“ in rotem Vinyl sind gesuchte Sammlerstücke.

Die Verkaufszahlen hielten sich leider in Grenzen und so warf die Band 1985 das Handtuch um sich als Produzenten und Label anderen Projekten zu widmen wie z. B. der EDDIE MALM BAND, dem Soloprojekt ihres zweiten Gitarristen. 1987 traf man sich dann doch nochmal im hauseigenen Studio für ein mögliches Reunionalbum, die Aufnahmen wurden allerdings nie veröffentlicht.

Foto: No Remorse Records via CMM

Möglicherweise bilden diese Aufnahmen aber die Basis für das jüngst erschienene neue Studioalbum “Riders Of The Ancient Storm“ welches nun wie der gesamte Backcatalog bei No Remorse Records aufgelegt wird.
Songwriting und Sound könnten jedenfalls durchaus von damals stammen, was nicht heißen soll, dass es angestaubt und muffig zugeht, ganz im Gegenteil.

Den Wahlquist Brothers war es aber ein Anliegen, den damaligen Stil so naturgetreu wie möglich zu reaktivieren, z. B. auch komplett analoge Aufnahmetechnik zu verwenden und das ist ihnen vollumfänglich gelungen.
Wenn man so will True Metal in Reinkultur gepaart mit ‘70s Hard Rock (We Rock The World, Angel Dark), ein wenig Epic Doom (Slave No More, Sail Away), Wikinger Hymnen (Walhalla Warriors) und schnellen Headbangern (Ride The Night, Raven Is Calling). Zum Schluss gibt es noch einen akustischen Rausschmeißer ala TRIUMPH, allerdings nur als CD Bonus Track.

Die Wikinger Thematik liegt ihnen dabei besonders am Herzen, Ragne Wahlquist hat dazu sogar einen Roman geschrieben, die “Wahlgaard Saga“ deren Inhalt auch in die Songtexte einfließt und das Album liefert dann quasi den Soundtrack dazu.
Die Bezeichnung “Viking Metal“ bezieht sich hier übrigens nur auf die Wikinger Themen und nicht auf die später begründete Stilmischung aus Black und Death Metal gleichen Namens.

 

© 2008 - 2024 by Hooked on Music