Henrik Freischlader

Live In Concerts

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 10.09.2013
Jahr: 2013
Stil: Blues-Rock

Links:


Redakteur(e):

Frank Ipach


Henrik Freischlader
Live In Concerts, Cable Car Records, 2013
Henrik FreischladerGuitar, Vocals
Moritz FuhrhopHammond B-3, Keyboards
Theofilos FotiadisBass, Backing Vocals
Björn KrügerDrums, Backing Vocals
Produziert von: Henrik Freischlader Länge: 238 Min 44 Sek Medium: CD
Show No. 47, Arnsberg:Show No. 27, Hannover:
01. Intro01. Intro
02. The Blues02. 1999
03. Still Frame Replay03. Take The Blame
04. Longer Days04. Nowhere To Go
05. The Bridge05. I Loved Another Woman
06. I Loved Another Woman06. Breaking My Heart Again
07. Come On My Love07. Longer Days
08. What's My Name08. The Bridge
09. Bad Dreams (Wolkenwinde)09. Two Young Lovers
10. Intro10. Mo's Gospel
11. I'd Rather Go Blind11. Sisters
12. I've Got It Good12. Breakout
13. Do Did Done13. Hear You Talking
14. The Wrong Way14. With The Flow
15. The Memory Of Our Love15. House In The Woods
16. Breakout16. Come Together
17. Crosstown Traffic17. Won't You Help Me
18. Foxy Lady

Das nennt man wohl die totale Vollbedienung für Freischlader-Fans: Ein stilvoll aufgemachtes Vier-CD-Digipack-Box-Set bestehend aus zwei kompletten Konzerten aus den Jahren 2011 und 2012, wobei die sogenannte Show No. 47 aus Arnsberg bereits von der im vergangenen Jahr erschienenen DVD gleichen Titels bekannt sein dürfte. Hier also das Ganze nochmals ohne bewegte Bilder. Der zweite Gig stammt von der 2012er "House In The Woods"-Tour vom 11. August 2012 in Hannover.

Altgediente Fans der Freischlader-Band wissen, was auf sie zu kommt: Die fulminante Live-Umsetzung der von den Studio-Lp's bekannten Songs, in mehr oder weniger veränderten Arrangements, die zeitweilig etwas brachialer und prägnanter auf den Punkt gebracht werden, aber sich auch teilweise an ausufernden Jams ergötzen und die Dynamikkurven feinnervig auf die Spitze treiben. Wir bestaunen die in luftige Höhen abhebenden Solo-Eskapaden der beiden Herren Freischlader und Moritz Fuhrhop (Keys) und das seit Jahren bekannte und bewunderte groove-orientierte, sehr enge und geschmeidige Zusammenspiel dieses grandiosen Quartetts, das in Deutschland seinesgleichen sucht und inzwischen auch im europäischen Ausland für Furore sorgt.

Neben all den rockig-bluesigen Eigengewächsen der Freischlader-Band treffen wir zudem auf ausgesuchte Coverversionen solcher Helden wie Jimi Hendrix, Peter Green, Etta James und den BEATLES, die die forschen Jungs auf ihre eigene Weise interpretieren und jene wissbegierige Verbundenheit mit der guten, alten Rock-und Blues Tradition demonstrieren, die man als gesundes Basiswissen benötigt, um ehrlich, inspiriert, authentisch und leidenschaftlich seine Visionen ins Publikum zu tragen. Dieses junge Quartett zeigt sich an guten Tagen absolut in der Lage, ein Publikum zu begeistern und magische Momente zu kreieren.

Wer eines der Konzerte der letzten Tournee besucht hat, kann hier in wohligen Erinnerungen schwelgen. Wer die Freischlader-Band live noch gar nicht erlebt hat, kann es hier via Tonträger versuchen nachzuempfinden und sich auf die nächste Konzertreihe freuen, denn die Vorbereitungen für die nächste Tour (Frühjahr 2014) laufen bereits. Das kommende Studioalbum prescht so langsam auf die Zielgerade und drängt danach, sich vor einem neugierigen Live-Publikum zu beweisen, wohlwissend das neben Arnsberg und Hannover genügend Fans in der Warteschleife stehen.

Frank Ipach, 08.09.2013

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music