Icon Clan

Rock N' Roll Rodeo


CD-Review

Reviewdatum: 03.09.2010
Jahr: 2010
Stil: Hard Rock

Links:

Icon Clan Homepage



Redakteur(e):

Kay Markschies


Icon Clan
Rock N' Roll Rodeo, Whirlwind Records, 2010
Miika PartalaVocals, Guitars
Perttu SutinenBass
J-J KontoniemiDrums
Produziert von: n.b. Länge: 43 Min 30 Sek Medium: CD
01. Bridges Burn08. Tom Of Bar Chaplin
02. Get Out!09. Rock For Fun
03. One And Only (Love Of My Life)10. Pint Of Blues
04. Take Care11. (I Just Wanna) Go Home
05. Highway's My Home12. Teenage Again
06. Fat Boy13. Gimme A Call
07. Adios14. I Need Your Love Tonight

Ihr wollt Rock 'n' Roll ? Dann könnte das neue ICON CLAN-Album genau das Richtige für euch sein.
Das finnische Trio aus Helsinki hält sich nämlich nicht an das Motto zahlreicher Musikerlandsleute, die Leute eher mit ungewöhnlichen Tönen zu beglücken.

ICON CLAN bieten alles, was die klassische Rock 'n' Roll-Lehre hergibt.
Schon das Riff zu Bridges Burn klingt altbekannt und auch die restlichen 13 Songs verarbeiten durchaus das ein oder andere Rocker-Klischee.
Die Texte reihen sich ebenfalls in dieses Schema ein, hier wird viel von Wein, Weib und Gesang erzählt.

Nun könnte aufgrund dieser Äußerungen meinen, das "Rock N' Roll Rodeo" ein stinklangweiliges Album geworden ist. Und dieser Sichtweise wird vielleicht auch der ein oder andere zustimmen.
Ich finde, das Album versprüht trotz gewohnter Töne jede Menge Energie. Das liegt zum einen am guten Mix des Albums, der gut nach vorne geht, zum anderen ist die Bezeichnung der Band durch Honey Aaltonen, der das Trio schlicht "Mini-Motörhead" betitelte, nicht ganz von der Hand zu weisen.
Grund für diesen Vergleich ist in vorderster Linie der Gesang von Miika Partala, der sich irgendwo zwischen MARIUS MÜLLER WESTERNHAGEN und LEMMY durch die 14 Songs gurgelt.

"Rock N' Roll Rodeo" ist sicherlich keine Offenbarung geworden und es gibt auch andere Bands dieses Genres, z.B. GREAT WHITE, die spieltechnisch mehr zu bieten zu haben.
Dennoch ist das Album sehr ehrlich geworden und für die Prise Rock 'n' Roll zwischendurch durchaus zu empfehlen.

Kay Markschies, 30.08.2010

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music