Ilium

Genetic Memory

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 23.08.2011
Jahr: 2011
Stil: Melodic Power Metal

Links:

Ilium Homepage



Redakteur(e):

Martin Schneider


Ilium
Genetic Memory, Escape Music, 2011
Mike DiMeoVocals
Jason HodgesGuitars
Adam SmithGuitars, Bass, Keyboards
Tim YatrasDrums
Produziert von: Martin Kronlund & Ilium Länge: 63 Min 12 Sek Medium: CD
01. Kinaesthesia07. Hostile Sky
02. Littoria08. Fevered Tongue
03. Grey Stains the Rainbow09. Neanderthal Within
04. The Immortality Gene10. Ghost In The Flesh
05. Ephemeral11. Irrinja
06. Genetic Memory

ILIUM knüpfen mit ihrem fünften Album "Genetic Memory" nahtlos an den Vorgänger "Ageless Decay" an. Nicht zuletzt dank Fronter Mike DeMeo kommen die Australier mit unüberhörbarer MASTERPLAN-Schlagseite daher, doch auch Fans von Axel Rudi Pell und der diversen Jorn Lande-Projekte kommen voll auf ihre Kosten.

Der melodische Powermetal weiß erneut dank starkem Songwriting zu gefallen. Songs wie Littoria entwickeln sich in atemberaubender Geschwindigkeit zu Ohrwürmern. Immer wieder gesellen sich schöne Keyboardpassagen zur zweistimmigen Gitarrenarbeit.

Die Australier zählen für mich zu den überdurchschnittlichen Genrevertretern. Da ist es fast schon unverschämt, welch geringen Stellenwert die Band von 'Down under' hierzulande noch genießt. ILIUM sind aber wieder einmal ein perfektes Beispiel dafür, dass es heute einfach nicht mehr reicht im Zweijahresrhythmus starke Scheiben zu veröffentlichen. Ohne die entsprechende Livepräsenz und ohne die kompromisslose Unterstützung eines marktbestimmenden Labels stößt man schnell an die Grenzen des machbaren Erfolgs. Wenn dann noch eine Szenengröße wie EDGUY nahezu zeitgleich ihr neues Album der potenziellen Zielgruppe zum Fraß vorwirft ist endgültig Hopfen und Malz verloren.

So gerne ich mich irren möchte, mit "Genetic Memory" wird wohl wieder einmal ein mehr als ordentliches Album auf der Strecke bleiben. Daran ändern auch noch so viele wohlwollenden Besprechungen nichts.

Martin Schneider, 22.08.2011

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music