Various Artists

Indie Travel Guide

Indie Travel Guide City - Berlin


Buch-Review

Reviewdatum: 25.10.2009
Jahr: 2009
Stil: Hauptstadt-Lotse
Verlag: Edel/Rockbuch

Links:


Redakteur(e):

Epi Schmidt


Various Artists
Indie Travel Guide City - Berlin, Edel/Rockbuch, 2009
von: Manuel Schreiner & Mirjam Kolb
ISBN: 978-3-941376-04-5
Umfang: 146 Seiten
Preis: 12,95 € zzgl. Versandkosten

Ja, natürlich gibt’s auch zur Hauptstadtausgabe des "Indie Travel Guide City" eine kleine Geschichte. War ich doch vor wenigen Jahren in Berlin und nächtens auf der Suche nach einer Kneipe/Disco/Club, wo noch was los ist. Die Tipps der Bevölkerung brachten mich, auf der Suche nach einem obskuren Club namens "Eierschale" immer weiter an den Rand der Stadt (und der Verzweiflung), wo ich schließlich ein paar Damen des horizontalen Gewerbes, bzw. deren Luden fragte, wo den der Laden zu finden wäre. Nachdem die mich komplett in die andere Richtung verwiesen, und ich schließlich in der U-Bahn einschlief, war der Abend auch gelaufen.
Wir wissen nicht, was ihr freundlicher Reiseführer empfiehlt, aber auch hier wäre ich froh gewesen, wenn es dieses Büchlein schon gegeben hätte. Dann hätte ich sie nämlich befragt. Die Sänger und Gitarristen und Musiker von TOMTE, von MADSEN, von der HANSEN BAND und auch den Songwriter Roman Fischer und Einige mehr. Sogar freiwillig hätten sie die Infos rübergeblättert! Wo denn der Berliner Bär tanzt und steppt. Und wo er sein Fell her bezieht und das müde Haupt hinlegt, wenn mal 'ne Pause angesagt ist.
Das alles findet man hier. Der Sänger der HANSEN BAND ist der Schauspieler Jürgen Vogel und für den kann man sich "wie in einer Kleinstadt wohlfühlen, obwohl du eigentlich in einer Großstadt lebst". So gibt’s eben nicht nur Riesengeschäfte, sondern auch den kleinen Bäcker und Schallplattenladen in dem Bezirk. Äh, Kiez!
Für Lukas Pizon, seines Zeichens Sänger bei RADIOPILOT gehört sogar der Fernsehturm zu den Sehenswürdigkeiten aber ansonsten macht er die Wahl der richtigen Bar von Jahres- und Uhrzeit abhängig: Morgens Kaffee im "Weltempfänger". Feierabendbier im Sommer im "Rosi's" und im Winter in der "Ankerklause".

Viel und oft genannt sind Secondhand-Läden. Da scheint es in Berlin reichlich zu geben und somit herrscht kein Mangel, wenn man sich neu einkleiden will.
Roman Fischer weiß zu berichten, dass sich die "punkige Szene" mittlerweile von Kreuzberg mehr nach Neukölln verlagert hat. Tobias Siebert - Gitarrist und Sänger von klez.e - fühlt sich am Prenzlauer Berg am wohlsten, auch wenn er in der etwas "trashigeren" Kastanienallee wohnt. Wer gediegen essen gehen möchte, dem legt er z.B. das "Jules Verne" ans Herz, aber für Fastfood-Fans führt kein Weg an "Konnopke's Imbiss" und dessen Currywurst vorbei!
Wer auf Disco abfährt, für den ist Mitte der perfekte Stadtteil. Sagt jedenfalls Maximilian Hecker. Kann man einem glauben, der sein Treppenhaus als Sehenswürdigkeit anpreist? Entscheidet selbst.
Wie gehabt ist alles in Wort und Bild, oder Skizze, beschrieben und für jeden leicht auffindbar. Jedenfalls leichter als die "Eierschale", die ich auch hier nicht gefunden habe.
Nebenbei gibt es etwas Geschichte, auch Kuriositäten und es sind immer wieder sinnvolle Tipps integriert, wie der, dass donnerstags von 18 bis 22 Uhr alle Berliner Museen kostenlos geöffnet haben. Allein damit dürft sich der Erwerb dieses City Guides rentiert haben.
Wie heißt es so schön: Berlin, Berlin, wir fahren ... tja, denn mal los und nicht den Travel Guide vergessen.

Epi Schmidt, 20.10.2009

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music