Various Artists

Indie Travel Guide

Indie Travel Guide City - London


Buch-Review

Reviewdatum: 21.10.2009
Jahr: 2009
Stil: Rock′n′Roll Stadtführer
Verlag: Edel/Rockbuch

Links:


Redakteur(e):

Epi Schmidt


Various Artists
Indie Travel Guide City - London, Edel/Rockbuch, 2009
von: Manuel Schreiner & Mirjam Kolb
ISBN: 978-3-941376-03-8
Umfang: 146 Seiten
Preis: 12,95 € zzgl. Versandkosten

Tja, was wäre ich froh gewesen, hätte ich damals so ein Büchlein in der Tasche gehabt, als ich ahnungslos gen London zog. Nichts gebucht, nichts reserviert, einfach drauf los. Gute 25 Jahre ist's her und mit meinem "London preiswert" hatte ich zumindest einen Reiseführer im Gepäck, der einen gewissen Hauch von Independent hatte und der - muss ich zugeben - mich immerhin eine gute Woche am Leben erhielt und mich zu Unterkunft und dem ein oder anderen "Laden" führte..
Trotzdem entging mir natürlich Etliches und viele Örtlichkeiten entdeckte ich erst bei späteren Aufenthalten. Klar, gab und gibt es die einschlägigen Magazine und Zeitungen - das "Time Out" wohl nach wie vor? - aber am liebsten und besten bekommt man seine Infos doch aus Hand und Mund von Gleichgesinnten. Oder gar von den Typen und Bands, die man für gut erachtet.
Manuel Schreiner und Mirjam Kolb sind ja nun schon seit ein paar Jahren auf der Jagd nach solchen Konstellationen, sprich: nach den Bands und Musikern, die vor Ort leben und naturgemäß die besten Reise-Führer abgeben. Daraus wurden schon entsprechende Bücher, die sich sowohl mit Europa, als auch mit Amerika beschäftigten. Da aber nicht jeder gleich eine mehrmonatige Reise antritt/antreten kann und Städtereisen nach wie vor beliebt sind, gibt es nun mit dem "Indie Travel Guide City - London" das zielgerichtete Werk, für den Kurztrip in die Metropole. Wieder sind es die Bands, die uns die Insidertipps liefern. Darunter doch recht bekannte, wie TRAVIS. Deren Bassist, Douglas Payne, weiß, über welche Brücke man nächtens fahren muss, für den atemberaubendsten Blick auf die Skyline. Wenn der Fisch essen geht, dann halten sich im gleichen Lokal auch gerne Schauspieler auf. Man merkt schon, dass da das Geld etwas lockerer sitzt.

Noch "unabhängiger" ist es sicherlich, wenn die Band GOOD SHOES ihre Ratschläge los wird. Wo zum Beispiel der "beste Pub Londons", "The Windmill", zu finden ist. Oder in welchem Pub man Eintrittskarten von Bruce Springsteen und ROXY MUSIC in den den Tischen betrachten kann. Im "The Cavern" natürlich, welches ansonsten stark an die BEATLES erinnert.
Wo bei den Pubs und Clubs die Einschätzungen ziemlich differieren, herrscht bei den Plattenläden schon mehr Einigkeit. Da fallen doch recht häufig die Namen HMV, aber auch Sister Ray (da hab ich selbst von Jahrzehnten schon eingekauft!).
London steht natürlich auch und gerade für Flohmärkte und Klamottengeschäfte, sodass auch in dieser Richtung reichlich Hinweise vorahnden sind. Hat schon mal jemand was von "Spital Fields" oder vom "Broadway Market" gehört? Nicht? Dann solltet ihr das schleunigst ändern. Finden auf jeden Fall THE BISHOPS.
Die dazwischen gestreuten Stadtplan-Ausrisse erleichtern das finden der jeweiligen Orte.
Und immer wieder Pubs, Pubs, Pubs. Ein Bier im "White Swan", neben dem Pete Townshend mal gewohnt hat? Kein Problem. Oder ein Pub, eingerichtet im Stil der 30er Jahre? Hereinspaziert!
Daneben gibt’s noch reichlich Hinweise auf Museen, auf Parks, Schuhgeschäfte, Besonderheiten und auch eine kurze geschichtliche Einweisung, sowie Unterkunftsmöglichkeiten und weitere hilfreiche Auflistungen. Mit dem Buch in der Tasche, sollte sich weit mehr als eine Woche ein äußerst unterhaltsamer und durchaus außergewöhnlicher Aufenthalt in London gestalten lassen.
There you go!

Epi Schmidt, 20.10.2009

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music