IT'sALIE

Lilith

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 13.09.2020
Jahr: 2020
Stil: Hard Rock
Spiellänge: 45:12
Produzent: Mat Sinner

Links:

IT'sALIE @ facebook


Plattenfirma: Rock Of Angels Records

Promotion: Gordeon Music


Redakteur(e):

Marc Langels


s. weitere Künstler zum Review:

Die Happy

Heart

Jorn

Pagan's Mind

Primal Fear

Voodoo Circle

Titel
01. Silver
02. Fire
03. Lost
04. Ghost
05. Hurt
06. Eyes
 
07. 1111
08. Wind
09. Devils
10. Lilith
11. Barracuda
12. Whisper
Musiker Instrument
Giorgia Colleluori Gesang
Raffaelo Indri Gitarre
Simon Dredo Bass
Camillo Colleluori Schlagzeug
Gastmusiker:
Jorn Viggo Lofstad Gitarre
Alex Beyrodt Gitarre
Mat Sinner Gesang

IT'sALIE – liest man nur die Großbuchstaben, dann bekommt man direkt einen Hinweis darauf, woher diese neue Band kommt: Italien, genauer gesagt aus Venedig stammt das Quartett, das aus der Sängerin Giorgia Colleluori (uns bekannt von der bislang jüngsten SINNER-Scheibe “Santa Muerte“), Gitarrist Raffaello Indri (Ex-ELVENKING), Schlagzeuger Camillo Colleluori (Ex-ETERNAL IDOL) und Bassist Simon Dredo (der unter anderem bisher bei  Ex-DOKKEN-Gitarrist Alex De Rosso und ROOM EXPERIENCE gespielt hat). Unter der Ägide von Produzent Mat Sinner und mit ein wenig Hilfe von befreundeten Gitarristen wie Jorn Viggo Lofstad (PAGAN‘S MIND, JORN) sowie Alex Beyrodt (PRIMAL FEAR, VOODOO CIRCLE) ging es dann für die Band ins Studio, um das Debüt-Album aufzunehmen.


(Foto:zur Verfügung gestellt von ROAR)

Auf “Lilith“ legt uns die Band eine melodische Hard Rock-Scheibe vor, die alle Erwartungen an ein gelungenes Erstlingswerk erfüllt. Dabei linst man immer mal wieder auch in den Bereich Melodic Metal rüber, wie man ihn zum Beispiel auch von DIE HAPPY her kennt (so zum Beispiel bei dem Song Wind). Und man merkt schon direkt, dass diese Band nicht aus Novizen besteht, sondern aus gestandenen Musikern, die wissen, was einen guten Song ausmacht. Zumindest haben sie für dieses Werk mal zehn feine Eigenkompositionen (bei denen Sinner aucht mitgeholfen hat), sowie eine kurze Überleitung 1111 und das sehr lässige HEART-Cover Barracuda eingespielt.

Dabei sticht zum einen Gitarrist Raffaello Indri hervor, der hier eine ganze Reihe lässiger Riffs wie beim Opener Silver präsentiert und auch nie um knackiges Solo verlegen ist (wenn er denn nicht wie bei Wind und Silver den Herren Lofstad beziehungsweise  Beyrodt den Vortritt lässt). Als Beispiel höre man sich da einfach mal  das Solo in Eyes an. Aber natürlich ist da im Speziellen Sängerin Giorgia Colleluori, die hier mit ihrer leidenschaftlichen Stimme wie ein Orkan über den Hörer hinwegfegt. Dabei könnte man fast wahllos einen der zwölf Songs aussuchen, aber am nachdrücklichsten stellt die Dame das wohl bei dem furiosen Rocker Hurt, den sie zusammen mit Produzent Mat Sinner singt, und der folgenden sehr gefühlvoll vorgetragenen Ballade Eyes unter Beweis.

Das Debüt “Lilith“ ist wahrlich ein starker Einstand für IT'sALIE geworden. Die Band kann hier wirklich an allen Fronten überzeugen, individuell oder kollektiv. Das Ganze macht einfach eine dreiviertel Stunde lang von Vorne bis Hinten Spaß und zeigt, dass da das griechische Label Rock Of Angels Records einen echten Glücksgriff getan hat. Denn wer seinen Hard Rock und Metal gerne mit ordentlich packenden Melodien serviert bekommt, der sollte bei dieser Band und diesem Debüt definitiv mal ganz genau hinhören. Hier könnte etwas echt Großes entstehen.

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music