Jack Bruce & Robin Trower

Seven Moons

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 08.11.2011
Jahr: 2011
Stil: Blues Rock

Links:

Jack Bruce & Robin Trower Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Jack Bruce & Robin Trower
Seven Moons, Repertoire Records, 2011 (2008)
Jack BruceBass, Vocals
Robin TrowerGuitar, Vocals
Gary HusbandDrums
Produziert von: Paul Madden Länge: 48 Min 15 Sek Medium: CD
01. Seven Moons07. Perfect Place
02. Lives Of Clay08. The Lost Door
03. Distant Places Of The Heart09. Bad Case Of Celebrity
04. She's Not The One10. Come To Me
05. So Far To Yesterday11. I'm Home
06. Just Another Day

Die beiden britischen Rocklegenden Jack Bruce (ex-CREAM) und Robin Trower (ex-PROCOL HARUM) brachten 2008 nach “B.L.T.” und “Truce” ein drittes, unter Beteiligung beider eingespieltes Album namens “Seven Moons” heraus. In diesen Tagen erscheint das Teil remastert, mit neuem Artwork und im Digipak verpackt, bei Repertoire Records ein weiteres Mal.

Das größte Verdienst dieses prominenten Duos mit ihrem hier behandelten Output dürfte wohl sein, dass sie darauf einerseits klassischen Blues Rock mit CREAM-Attitüde und Jimi Hendrix-Touch, sowie andererseits zeitgemäße Blues Rock-Klänge in Beziehung zueinander bringen. Das zeigt nachdrücklich, dass der Spagat zwischen Alt und Neu sehr wohl gelingen kann. Und das auf hohem Qualitätslevel.

Über die zwei Hauptdarsteller muss man nun wahrlich keine allzu großen Worte mehr verlieren. Ihr jeweiliger Platz in der Rockgeschichte ist klar definiert und zeugt von Klasse. Die hier zu hörenden, extrem gelungenen Aufnahmen sind aber auch dem Dritten im Bunde, dem ehemaligen LEVEL 42-Schlagzeuger Gary Husband, zu verdanken.

Das Booklet enthält umfangreiche und aktuelle, aus diesem Oktober stammende Bemerkungen von Chris Welch.

In wessen CD-Regal die ursprüngliche Ausgabe von “Seven Moons” schon steht, der braucht diese nach rund dreidreiviertel Jahren erneuerte Edition echt nicht.

Michael Koenig, 08.11.2011

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music