Jethro Tull

Benefit - A Collector's Edition


CD & DVD-Review

Reviewdatum: 08.01.2014
Jahr: 2013
Stil: Prog-Rock

Links:

Jethro Tull Homepage

Jethro Tull @ facebook



Redakteur(e):

Epi Schmidt


Jethro Tull
Benefit - A Collector's Edition, Chrysalis, 2013 (1970)
Ian AndersonVocals, Flute, Guitar & Balalaika
Martin BarreGuitar
Glenn CornickBass
Clive BunkerDrums
John EvanPiano, Organ
Produziert von: Ian Anderson Länge: (CDs) 123 Min 39 Sek Medium: CD & DVD
CD 1:"The Steven Wilson 2013 Stero Mixes"
01. With You There To Help Me09. Play In Time
02. Nothing To Say10. Sossity; You're A Woman
03. Alive And Well And Living InExtra Tracks:
04. Son11. Singing All Day
05. For Michael Collins, Jeffrey And Me12. Sweet Dream
06.To Cry You A Song13. 17
07. A Time For Everything?14. Teacher (UK Single Version)
08. Inside15. Teacher (US Album Version)
CD 2:"Associated Recordings 1969-1970"
01. Singing All Day (Mono)09. The Witch's Promise (US Album Version)
02. Sweet Dreams (Mono)10. Teacher (UK Single Version Stereo)
03. 17 (Mono)11. Teacher (US Album Version Stereo)
04. Sweet Dreams (Stereo)12. Inside (Single Edit Mono)
05. 17 (Stereo)13. Alive And Well And Living In (Mono)
06. The Witch's Promise (Mono)14. A Time For Everything (Mono)
07. Teacher (Uk Single Version Mono)15. Reprise AM Radio Spot 1
08. Teacher (US Album Version Mono)16. Reprise AM Radio Spot 2
DVD:
Steven Wilson's 2013 Mixes (Album & 5 Extra Tracks) in DTS and Dolby AC3 5.1 Surround & Stereo 96/24 LPCM
Flat Transfers of the Original UK + US LP Master in 96/24 LPCM and additional Tracks: Sweet Dream, 17 & The Witch's Promise

Weiter geht's mit den Wiederveröffentlichungen in schmuckem Rahmen der Prog-Rock-Vorreiter JETHRO TULL. Und zwar mit dem 1970er Album "Benefit", welches nun in einer 2 CD + DVD Edition vorliegt. Die etwas großspurig angekündigten 21 Bonus-Tracks muss man jetzt nicht so überbewerten, denn wie viele Hörer die "US Album-" bzw. "UK-Single- Version" in Mono und/oder Stereo brauchen sei einmal dahingestellt. Was die Qualität des Klanges angeht, wurden allerdings keine Mühen gescheut und für die Audio-Spezialisten wird sich spätestens mit der DVD und ihren "Dolby AC3 5.1 Surround" oder - für die Puristen - den "Flat Transfers" der Original Materbänder ein Tor zur Glückseligkeit auftun.
Das tut es, wenn auch nicht in diesen Dimensionen, auch für die Fans von progressiver Rockmusik. Vor allem, wenn man der härteren, gitarrenbetonteren Seite zugeneigt ist. Die Touren im Vorprogramm von LED ZEPPELIN waren womöglich mit ein Auslöser, dass Gitarrist Martin Barre hier mehr ins Scheinwerferlicht trat und die folkigen, jazzigen und bluesigen Anteile im Sound von JETHRO TULL ein paar Schritte zurückweichen mussten.
Dass das Album bei den Bandmitgliedern heutzutage ebenso kontrovers betrachtet wird wie bei vielen Fans, liegt wahrscheinlich am ehesten daran, dass es zwischen den Meilensteinen "Stand Up" und "Aqualung" eingerahmt ist. Im Nachhinein natürlich kein leichtes Erbe.

Ja, auch in dem "Eclipsed"-Buch sackt "Benefit" im Vergleich zu seinen "Nachbarn" nur auf ein "Qualitätskauf" ab. Zu Unrecht möchte man meinen, denn eigentlich sind alle Elemente, die man bei der Band liebt, vorhanden. Nur eben manchmal in einem etwas kräftigeren Gewand.
Songs wie Alive And Well And Living In und Son bergen durchaus den progressiv-jazzigen Ansatz, bringen aber eben auch pushende Riffs mit sich, die man im Katalog der Band künftig noch öfter zu hören bekommen sollte.
Die offizielle Hinzunahme von Keyboarder John Evan macht sich - in meinen Ohren - nicht nur in For Michael Collins, Jeffrey And Me mehr als bezahlt. Die Dynamik nicht nur dieser Nummer profitiert davon bestens.
Die "Übernummer" des Albums ist wohl To Cry You A Song. Heute noch ein absoluter Konzertfavorit und außer bei Fans auch bei Musikkollegen beliebt. Ist noch nicht so lange her, dass Joe Bonamassa den Song gecovert hat.
Der Song kommt ja vergleichsweise "straight", während es im folgenden A Time For Everything? schon etwas "verschwurbelter" wird. Na ja, das Gelächter im ersten Song kann auch ein bisschen als Warnung für das Kommende gegolten haben.

Inside ist etwas für die folkiger orientierte Gemeinde, während Play In Time wieder den typischen Stil der rockigeren Zeiten von TULL präsentiert. Trotzdem bleibt auch hier Raum, für teils psychedelisch anmutende Ausflüge. Akustisch und klassisch angelehnt klingt das Originalalbum mit Sossity; You're A Woman aus.
Zweifellos schön sind die hier enthaltenen Bonussongs. Dabei handelt es sich um die Singles, welche später auch auf dem Sampler "Living In The Past" zu finden waren. Ist Singing All Day noch eher folkig gehalten, kommt Sweet Dream recht bombastisch und druckvoll. Auch das ein baldiger "Bringer" in den Konzerten. Das eher bluesige 17 verweist mehr an die Anfänge der Band und stammt noch vom Album "Stand Up".
Zwei Versionen von Teacher beenden die erste CD. Ist allesamt interessant zu hören, wie unterschiedlich die Songs für den jeweiligen Markt produziert wurden.
Ein Schwung Unveröffentlichtes gibt’s auf der zweiten CD, wobei es sich meist um andere Mixe der Songs handelt. Besonders erfreulich finde ich, dass mit dem Single-Hit The Witch's Promise ein Song enthalten ist, der bei den eingefleischten Fans größeres Ansehen genießt und der mit seiner vielschichtigen Art etliche Elemente vereint, die zu den großen Vorzügen von JETHRO TULL gehören. Die oft - vermeintlich - gegeneinander spielenden Instrumente, die sich dann doch wieder vereinen, sind da nur ein Teil davon.
Eher witzig, aber ebenfalls schön sind die damaligen Radio-Werbespots, von denen hier zwei zu finden sind.
Vielleicht wäre noch die verzaubernde Single-B-Seite Alive And Well And Living In zu erwähnen, die mit ihrem Mix aus Rock, Folk und Jazz zu gefallen weiß. Ganz so, wie sich JETHRO TULL immer von der besten Seite zeigte.
Die bereits erwähnte DVD birgt dann nochmal eine weitere Dimension für die Audio-Freaks, aber "Benefit" weiß auch so zu gefallen und über 40 Jahre nach seinem Erscheinen noch seine Bedeutung zu demonstrieren. Unabhängig von der Meinung aktueller und ehemaliger Bandmitglieder. Dass die Aufmachung dieser Box mit fettem Booklet jeden "Download" überflüssig macht, muss eigentlich kaum noch erwähnt werden.

Epi Schmidt, 04.01.2014

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music