John Watts

Rockpalast

Live At Rockpalast 1982

( English translation by Google Translation by Google )

CD & DVD-Review

Reviewdatum: 20.07.2014
Jahr: 2014
Stil: New Wave

Links:

John Watts Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


John Watts
Live At Rockpalast 1982, Repertoire Records, 2014
John WattsVocals, Guitar
Dave PurdyeBass, Backing Vocals
Derek BallardDrums, Syndrums, Backing Vocals
Produziert von: WDR-TV.Köln Länge: 136 Min 52 Sek Medium: CD & DVD
DVD (70 Min 57 Sek):
01. Intro09. Carousel
02. Watching You10. One Voice
03. So Long11. Pretty Paracetamol
04. Speaking A Different Language12. Battalions Of Strangers
05. Room Service13. Marliese
06. Lagonda Lifestyle14. Involuntary Movement
07. I Know It Now15. Relax
08. Berlin16. Wax Dolls
CD (65 Min 55 Sek):
01. Watching You09. One Voice
02. So Long10. Pretty Paracetamol
03. Speaking A Different Language11. Battalions Of Strangers
04. Room Service12. Marliese
05. Lagonda Lifestyle13. Involuntary Movement
06. I Know It Now14. Relax
07. Berlin15. Wax Dolls
08. Carousel

John Watts konnte sich kontinentaleuropaweit bereits vor über dreißig Jahren als Kopf der New Wave Band FISCHER-Z einiges an Bekanntheit erarbeiten. Doch auch als Solokünstler gelang es dem Briten, ebenfalls schon vor langer Zeit, nachhaltig auf sich aufmerksam zu machen. Ein wenig von dem Ruhm konnte er bis in unsere Tage herüberretten.

Die gerade eben bei Repertoire Records erschienene DVD/CD-Kombination “Live At Rockpalast 1982“ dokumentiert einen seiner ersten TV-Auftritte ohne FISCHER-Z am vierten Juni 1982. Kurz zuvor hatte er die Gruppe nämlich aufgelöst. Veranstalter des Events war der Rockpalast. Location waren die Sartory Säle in Köln.

Watts und seine beiden Sidekicks unterhalten das glänzend aufgelegte Publikum ganz vortrefflich. Ohne Ablenkung durch irgendwelche Bühnenaufbauten oder überkandidelte Lichteffekte liegt der Fokus voll und ganz auf der Musik. Das Soloalbum “One More Twist“ ist mit der Mehrzahl seiner Songs vertreten. Dazu kommen dann unter anderem noch einige Tracks aus FISCHER-Z-Zeiten. Die Zuschauer sind dankbare Abnehmer für die durch die Bank mit wunderbaren Melodien ausgestatteten Nummern. Der Frontmann besticht mit seiner unverkennbaren Stimme und starken Gitarrenriffs. Er und Bassist Dave Purdye, der wiederholt soliert, teilen sich die des Öfteren die Vocals und sind bewegungsfreudig. Derek Ballard ist der allzeit verlässliche Taktgeber. Die Drei lassen es fetzen oder schon mal ruhiger zugehen. Der Ton ist sehr gut, während die Qualität der Bilder nicht ganz so toll wirkt.

Die CD bietet bei hervorragendem Klang, bis auf das Intro, eine mit dem Programm der DVD identische Setlist.

In dem reich bebilderten Booklet finden sich ausführliche Liner Notes von Michael Heatley vom März 2014, die unter Mitwirkung von John Watts und Alan Kinsman entstanden sind.

“Live At Rockpalast 1982“ bestätigt in gelungener Art und Weise, dass es John Watts zu wahrer Meisterschaft im Komponieren melodischer, spannender und interessanter Stücke in der Schnittmenge zwischen New Wave, Rock und Pop gebracht hat.

Michael Koenig, 09.07.2014

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music