Johnny Clegg

Celebrating 30 Years Of Johnny Clegg - Spirit Is The Journey - The Best Of

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 15.09.2010
Jahr: 2010
Stil: Rock, Pop, World Music

Links:

Johnny Clegg Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Johnny Clegg
Celebrating 30 Years Of Johnny Clegg - Spirit Is The Journey - The Best Of, EMI France, 2010
Johnny CleggLead Vocals, Guitars, Concertina, Umhuphe Mouth Bow & other Instruments
JulukaAdditional Instruments & Backing Vocals on CD 1
SavukaAll additional Instruments & Backing Vocals on CD 2
Produziert von: Hilton Rosenthal, Bobby Summerfield, Adrian Levi & Johnny Clegg Länge: 150 Min 28 Sek Medium: CD
CD 1 - Johhny Clegg & Juluka (73 Min 53 Sek):
01. Africa10. Ibhola Lethu
02. Deliwe11. Gunship Ghetto
03. African Sky Blue12. December African Rain
04. Heart Of The Dancer13. Circle Of Light
05. High Country14. Crocodile Love
06. Scatterlings Of Africa15. New World Survivor
07. Simple Things16. The Revolution Will Eat Its Children
08. Digging For Some Words17. Boy Soldier
09. Spirit Is The Journey
CD 2 - Johnny Clegg & Savuka (76 Min 35 Sek):
01. Asimbonanga (Mandela)10. Rolling Ocean
02. Great Heart11. Warsaw 1943
03. Third World Child12. The Crossing (Osiyeza)
04. I Call Your Name13. Inevitable Consequence Of Progress
05. Missing14. In My African Dream
06. Take My Heart Away15. When The System Has Fallen
07. Cruel Crazy Beautiful World16. Tough Enough
08. Dela17. Your Time Will Come
09. One (Hu)Man One Vote

Vor kurzem fand ja bekanntermaßen in Südafrika die Fußballweltmeisterschaft statt. Das ist inzwischen längst Schnee von gestern. Auch die von den FIFA-Funktionären so vollmundig versprochenen nachhaltigen Strukturverbesserungen und der damit angeblich verbundene Aufschwung haben sich schon wieder verflüchtigt. Zu seinem und unserem Glück hat dieses Land jedoch wesentlich beständigere und langlebigere Phänomene zu bieten. Eines davon ist seine überaus reiche Kultur, speziell auf dem Feld der Musik. So illustre Namen wie Miriam Makeba (“Mama Afrika“), Hugh Masekela oder Manfred Mann und viele andere stehen dafür. Ein weiterer wichtiger Vertreter der südafrikanischen Kulturgeschichte heißt Johnny Clegg. Dieser blickt inzwischen auf eine ca. dreißig Jahre währende Karriere zurück. Genau der rechte Zeitpunkt für eine Werkschau, dachten sich die Verantwortlichen bei EMI France und veröffentlichten mit Blick auf die WM im Heimatland des Weltmusikers die Kompilation ’Celebrating 30 Years Of Johnny Clegg - Spirit Is The Journey - The Best Of’

Der im nordwestenglischen Manchester zur Welt gekommene Johnny Clegg lebt bereits seit 1960 in Südafrika. Er fand seinen Weg dorthin über Simbabwe (früher Rhodesien) und Sambia. Damals herrschte in dem Land am Kap noch die verdammte Apartheid. Doch das konnte diesen Mann keineswegs abschrecken. Im Gegenteil. Er ließ sich von den Zulus (nicht von ungefähr wird er auch “der weiße Zulu“ genannt) deren Musik und deren Tänze beibringen. Zu einem späteren Zeitpunkt schloss er das Studium der Ethnologie ab und dozierte auf diesem Wissensgebiet. Sipho Mchunu, ein Musiker und Stammesangehöriger der Zulus, bildete mit Johnny Clegg ab den späten 1960ern ein Duo namens ’Johnny & Sipho’. Die beiden brachten Platten auf den Markt, die die Musik der Zulus mit westlichem Folk verbanden. Auftritte waren allenfalls unter Geheimhaltung möglich. Auch hierfür sei der Rassentrennung gedankt.
1979 schrieben Clegg und Mchunu Geschichte. Sie gründeten mit JULUKA (Wort der Zulus für “Schweiß“) zum allerersten Mal eine Pop und Rockgruppe in Südafrika, die aus Mitgliedern mit verschiedenen Hautfarben bestand. Mitte der 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts beendete man dieses recht viel versprechende Kapitel dann, nicht ohne zuvor mehrere Studioalben, Konzertaufnahmen, verschiedene Kollektionen und diverse Singles unters Volk zu bringen und mit einer Mixtur aus Zuluklängen und Rock/Pop international aufzufallen.
Mit der 1985 begründeten Truppe SAVUKA (bedeutet in der Sprache der Zulus: “Wir sind erwacht“) konnte Johnny Clegg dann noch weit größere Erfolge feiern. Dieses Mal verband er Mbaqanga oder Township Jive (Kombination von traditioneller Zulufolklore mit zeitgemäßem Jazz, Soul und Reggae) mit Rock. Auch hier spielten Menschen unterschiedlicher Hautfärbung zusammen. Nach vier insgesamt gut gelaufenen Alben und Tourneen war 1994 auch damit Schluss. Eine Livekonserve und mehrere Hitzusammenstellungen sind ebenfalls erhältlich. Zuvor erschien 1993 noch die mit Unterstützung von SAVUKA und weiteren Musikern entstandene LP ’Heat, Dust And Dreams’. Darauf setzte Clegg sich mit dem Mord an seinem Freund Dudu Zulu und der südafrikanischen Politik auseinander. Die Bandbreite reichte von Afro-Pop bis hin zu indischen Ragas.
1997 produzierte Clegg nochmals ein Album mit seinem alten Weggefährten Sipho Mchunu.
Danach machte er alleine weiter. Von Johnny Clegg als Solokünstler gibt es Studio-, Live-, Soundtrack- und Best-Of-Alben, sowie Konzertfilme und Dokumentationen über Musik und Tänze.

Die neue Doppel-CD würdigt vor allem Johnny Cleggs Arbeiten mit den beiden bereits erwähnten Bands JULUKA (CD 1) und SAVUKA (CD 2). Im Verlaufe des Anhörens zeigt sich, dass der Südafrikaner es meisterhaft versteht mit seiner Musik pure Lebensfreude zu verbreiten und gleichzeitig durch seine sowohl gescheiten, als auch direkten Texte zum Nachdenken und Diskutieren anzuregen.
Da treffen traditionelle, aber ebenso moderne afrikanische Klangschöpfungen auf Rock, Pop, Reggae und Jazz. Da schwingt sich das Tanzbein von ganz allein. Das groovt mächtig und zeigt deutlich, dass Johnny Clegg nicht nur die Musik am Herzen liegt, sondern auch der (afrikanische) Tanz.
Besonders beeindruckend sind für mich die Nummern Scatterlings Of Africa, The Revolution Will Eat Its Children, Boy Soldier, Asimbonanga (Mandela), Third World Child, Cruel Crazy Beautiful World, One (Hu)Man One Vote, Warsaw 1943, In My African Dream und Tough Enough. Letztlich strahlt aber jedes der hier versammelten vierunddreißig Stücke seinen ureigensten Reiz und Charme aus.

Johnny Cleggs Songs behandeln so vielschichtige Themen wie Politik, Konflikte zwischen unterschiedlichen Kulturen und Klassen, Gesellschaft und Natur, aber auch Persönliches. Im Booklet kommentiert er nahezu jeden einzelnen Track äußerst informativ.

’Celebrating 30 Years Of Johnny Clegg - Spirit Is The Journey - Best Of’ vermag dem Lauscher eindrucksvoll zu vermitteln, was den besonderen Reiz am Schaffen dieses bereits seit Jahrzehnten im Kampf gegen Rassenwahn und Ungerechtigkeit engagierten Mannes ausmacht. Mitreißende Rhythmen im Verein mit Kritik, Denkanstößen und Zukunftsvisionen. Wer aufmerksam zuhören kann, wird eine ganze Menge über den Menschen Johnny Clegg, seine Ansichten und seine Vorstellungen für eine bessere Welt erfahren.

Michael Koenig, 05.09.2010

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music