Jon Dee Graham

It's Not As Bad As It Looks


CD-Review

Reviewdatum: 07.02.2010
Jahr: 2010
Stil: Rock, Pop, Roots

Links:

Jon Dee Graham Homepage



Redakteur(e):

Frank Ipach


Jon Dee Graham
It's Not As Bad As It Looks, Blue Rose Records, 2010
Jon Dee GrahamVocals, Electric & Acoustic Guitars, Lap Steel
Mike HardwickGuitars
Andrew DuPlantisBass, Backing Vocals
Joey ShuffieldDrums & Percussion
Daren HessDrums (on Track 9)
M. Hardwick, A. DuPlantis, J.D. GrahamKeyboards
Produziert von: Stuart Sullivan, Mike Hardwick & Jon Dee Graham Länge: 37 Min 12 Sek Medium: CD
01. Beaitifully Broken07. (Let's get It) While It's There
02. Burning Off The Cane08. Best
03. I Said09. La La (La-La-La)
04. PopSong10. God's Gonna Give You What You Need
05. Gilead11. I Will Be Happy Again
06. My Lucky Day

Man könnte wirklich annehmen, Jon Dee Graham sei ein Pechvogel. Erst der schwere Autounfall im August 2008, dann die Schreckensnachricht von der seltenen Knochenkrankheit seines Sohnes. Da hatte der Songwriter und Gitarrist doch allen Grund zu hadern. Doch so schlimm wie es aussieht ist es nicht. Mit stoischem Optimismus nennt der liebenswert verknitterte 50-Jährige sein neues Album: "It's Not As Bad As It Looks". Wohl wahr, es hätte ja auch noch schlimmer kommen können.

Natürlich dient dieses Album auch als eine Art von Rekonvaleszenzkrücke. Was könnte einem Musiker, der seine Arbeit liebt, besseres passieren, als mit frisch gewachsenem Elan und mit dem fokussierten Blick auf das Licht am Ende des Tunnels, sich die Seele mit ein paar guten Kumpels freizurocken. So geschehen auf Jon Dees aktuellstem Album, das man wohl ohne groß nachzudenken zu einem seiner allerbesten zählen darf.

Auf diesem Album ist aber nicht alles Gold was glänzt. Nein, nein, nicht musikalischerseits, hier scheint alles absolut im Lot, Jon Dee geht mit souverän strukturierten und glasklaren Rock-und Popsongs an den Start, kurz, knackig, auf den Punkt. Gar nicht so sehr rootsy, sondern eher Rock/Pop mit einem ziemlich universellen Anstrich. Ich kann mir nicht helfen, aber so ein heimlicher Hit wie PopSong klingt wie eine Mischung aus Los Lobos und Spätachtziger R.E.M. My lucky day schielt in eine ähnliche Richtung, spielt dann aber eher mit Spurenelementen aus dem VELVET UNDERGROUND Vermächtnis. Mr. Graham hat sich offenbar ein wenig umorientiert. Warum auch nicht, wenn's so gute Songs an den Tag bringt.

Doch zurück zu den Songlyrics, die fast noch interessanter als die Musik daherkommen. Jon Dee blättert bei allem Optimismus auch ein paar Seiten seines Befindens auf, die darauf schließen lassen, dass er mit seiner Lebenssituation noch nicht so wirklich im Reinen zu sein scheint. Da schwappen auch schon mal ein paar bissige und sarkastische Ideen ans Tageslicht. Doch letztlich besinnt sich der Künstler doch auf das Wesentliche. Mit dem Blick nach vorne gerichtet, erinnert er uns an seine Maxime: Let's get it while it's there. Okay, Jon Dee, ich bin da völlig bei Dir.

"It's Not As Bad As It Looks" wird als künstlerischer Befreiungsschlag eines gebeutelten Songwriters für immer eine exponierte Position in Jon Dee Grahams Schaffen behalten. Ein großartiges Album, das zudem mit jedem Hören noch ein wenig zu wachsen scheint.

Frank Ipach, 07.02.2010

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music