Keith Richards

Keith Richards – Das Leben einer Rocklegende

( English translation by Google Translation by Google )

Buch-Review

Reviewdatum: 18.12.2019
Stil: Rock'n'Roll
Autor: Bill Milkowski
Seitenzahl: 208
ISBN: 978-3-86852-984-5
Preis: 29,95 EUR

Links:

Keith Richards Homepage

Keith Richards @ facebook

Keith Richards @ twitter


Verlag: Heel Verlag


Redakteur(e):

Epi Schmidt


s. weitere Künstler zum Review:

Mick Jagger

Ronnie Wood

Les Paul


Wie über seine Band, die ROLLING STONES, gibt es auch über Keith Richards bereits zahlreiche Publikationen und unermesslich viele Artikel in Zeitschriften und Zeitungen. Was kann man über ihn schreiben, was noch nicht geschrieben wurde?

Die Frage ist vielleicht eher: Wer kann was über ihn schreiben, der dies kompetent und gleichzeitig unterhaltsam kann? Mit Bill Milkowski hat man offenbar den richtigen Autor gefunden. Der ist grundsätzlich mehr dem Jazz zugetan und hat in dieser Richtung schon tausende von Artikeln verfasst sowie eine Biografie über den Jazz-Bassisten  Jaco Pastorius. Geboren 1954, ist er natürlich mit der Musik der STONES aufgewachsen und hat eine entsprechende Verbindung vorzzweisen, was er glaubhaft in der Einleitung darlegt.

Mit diesem Buch gelingt ihm einerseits eine wundervolle Homage an den Gitarristen und andererseits ein Überblick über dessen Leben und Werdegang, der – so scheint es mir – sich an genau den Fakten, Geschichten und Anekdoten orientiert, die den geneigten Leser interessieren. Jeder halbwegs interessierte Fan kennt die Geschichten vom Treffen Jaggers und Richards auf dem Bahnsteig (dabei ist in der Tat nebensächlich, wer jetzt welche Schallplatte unter dem Arm hatte) oder wie Ron Wood schon 1969 fast ein Rolling Stone geworden wäre. Die Zwistigkeiten in den 80ern um Micks Solokarriere sind einem ebenso geläufig, wie Beginn und Ende von Keith‘ Beziehung zu Anita Pallenberg.

Entsprechend rauscht man auch wenig durch die Seiten des Buches. Manche Sachen werden nur kurz am Rande erwähnt, aber dafür wirc an anderer Stelle wieder ins Detail gegangen. Etwa wie Keith auf Patti Hansen aufmerksam wurde, sich unsterblich verknallte und es sehr geschickt und mit Geduld deichselte, dass er mit ihr zusammen kam. Besonders interessant wird es immer, wenn Musiker über Keith Richards erzählen, die man sonst nicht so auf dem Plan hat. Wie der Paul Nowinski, der einstige Bassist von Les Paul, der mit Keith auf Hubert Sumlin Album “About Them Shoes“ spielte und auch auf “Crosseyed Heart“ vertreten ist.

Erfahrungsgemäß werden die Stories und Anekdoten nach den 80er/90er Jahren immer dünner. Die wilden Zeiten waren nun einmal größtenteils vorbei. Aber Milkowski kompensiert das zum einen mit geschickt platzierten Fakten und zum anderen mit etlichen, überwiegend hochklassigen Bildern, die nicht selten eine Seite, oder sogar Doppelseite in dem  193 x 225 mm großen Buch einnehmen.

Darunter etliche, die mir bisher so nicht geläufig waren. Zudem gefällt, dass sich Milkowski als Kenner der Materie zeigt und zum Beispiel bestimmten Gitarren sehr wohl zu identifizieren weiß.  So hat man mit dem Buch viel Freude und sollte es nie zu weit weg legen, denn ob mal kurz einen Artikel gelesen oder nur durch die Bilder geblättert – man bleibt immer länger hängen, als gedacht. Insgesamt also eine wunderbare Würdigung eines der wichtigsten Rockmusiker überhaupt.

Am heutigen 18. Dezember wird Keith Richards 76 Jahre alt. Happy Birthday, Keef!

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music