King Mountain

Days Of Redemption

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 20.02.2021
Jahr: 2020
Stil: Stoner Rock
Spiellänge: 41:17
Produzent: Stavros Papadopoulos

Links:

King Mountain Homepage

King Mountain @ facebook


Plattenfirma: Grooveyard Records

Promotion: Just For Kicks


Redakteur(e):

Marc Langels

Titel
01. Rise Above The Ashes
02. Void Visions
03. Justice & Salvation
04. Year Of The Capricorn
05. Fire In Our Soul
 
06. High
07. Obsessed
08. Eternal Madness
09. Evil Dust
Musiker Instrument
Stavros Papadopoulos Gesang & Gitarre
John Christopoulos Bass
Chris Lagios Schlagzeug

Ist es Blues Rock? Ist es Stoner Rock? Es ist KING MOUNTAIN! Die Band stammt aus Griechenland und besteht aus Sänger & Gitarrist Stavros Papadopoulos, John Christopoulos am Bass und Schlagzeuger Chris Lagios. Mit “Days Of Redemption“ liegt die mittlerweile dritte Scheibe des Trios (nach dem Debüt “Doomed Man Blues“ und dem Zweitwerk “Beleaguered“) vor – und das alles binnen eines Jahres! Ein solches Pensum legt natürlich die Vermutung nahe, dass die Band ihr bestes Material bereits verschossen hat.

Aber KING MOUNTAIN legen hier mit Rise Above The Ashes gleich mal furios los. Harte Riffs gepaart mit einer bluesigen Stimmung machen direkt mal Lust auf mehr. Diesem Konzept folgen sie auch bei Void Visions, das aber noch ein wenig härter rockt als der Opener. Anschließend folgt das extrem lässige Justice & Salvation, das für mich zusammen mit Fire In Our Soul und Obsessed das Highlight der Scheibe ist. Die übrigen Songs sind gut, aber nicht es fehlt ihnen das gewisse Etwas um über ganz gut hinauszukommen.

Das liegt zum Teil auch an den Gesangslinien, die sich selten nachhaltig in den Gehörgängen festsetzen können. Dabei hat Papadopoulos keine schlechte Stimme, aber es gelingt ihm zu selten damit den Songs noch einen zusätzlichen Stempel aufzudrücken. So bleiben die Songs häufig nur in guten Ansätzen hängen und entwickeln keine wirklich Langzeitwirkung in meinen Ohren. “Days Of Redemption“ klingt ganz gut während die Scheibe läuft, aber für mehr als ein paar gelegentliche Durchgänge reicht es einfach nicht.

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music