Kiss

Kiss Symphony: The DVD

( English translation by Google Translation by Google )

DVD-Review

Reviewdatum: 27.09.2003
Jahr: 2003

Links:

Kiss Homepage

Kiss @ facebook

Kiss @ twitter



Redakteur(e):

Jörg Litges (* 1965, ✝ 2015)


Kiss
Kiss Symphony: The DVD, Sanctuary Records, 2003
Gene Simmons Vocals, Bass
Paul Stanley Vocals, Guitars
Peter Criss Drums
Tommy Thayer Guitars
The Melbourne Symphony Orchestra Alle anderen Instrumente
Länge: ca. 219 Min Medium: DVD
DVD 1:DVD 2:
1. The Kiss Symphony Story1. Act 1
2. Act 32. Act 2
3. Act 3
4. Bonus Feature: Interview & Sure Know Something (live)
5. Weblinks

Gene & David Campell

Nachdem ich in meinem Review der CD Ausgabe ja schon auf die einzeln Songs des Konzerts eingegangen bin, möchte ich mich hier jetzt nur um die DVD und deren Vorteile bzw. Nachteile auslassen.

Erstmal zum Äußeren: Das 2 DVD Set kommt in einem edlen silbernen Schuber in dem ein Klappdigipack mit den 2 DVDs und einem 16 seitigen Booklet untergebracht ist. Das Booklet selbst ist recht nichtssagend, enthält es doch nur einige Farbfotos der Band, und eine Auflistung aller partizipierenden Musikern (zugegebenermaßen braucht man da schon einigen Platz für).

MSO rehearsing

DVD 1 enthält eine interessante Dokumentation, die den Weg zu diesem Megaspektakel von Paul & Genes ersten Gesprächen mit David Campell (dem Dirigenten), über die Rehearsals mit dem Orchester, bis zum Tag 0, dem Konzert, zeigt. Unter anderem wird der aufmerksame Zuschauer auch bemerken, dass Tommy Thayer auf der Bühne eine Perücke trägt, um Ace Frehley ähnlicher zu sehen. Abgerundet wird das ganze durch Fan-Statements, lustige Szenen und eingeblendeten Fakten der Mammutproduktion.
Nach der Dokumentation folgt dann das Konzert mit dem kompletten Melbourne Symphony Orchestra, also nur Act 3.

Kiss bei "Rove Live"

Auf DVD 2 befindet sich das komplette Konzert, also alle 3 Acts (Act 1 - KISS plugged, Act 2 - KISS unplugged, und der schon erwähnte Act 3 - KISS mit Orchester). Als Bonus gibt's im Anschluß noch das Interview und Sure Know Something, live mit dem Melbourne Symphony Ensemble aus der australischen TV Show "Rove Live!"

The Show starts...

Die DVD beinhaltet das komplette Konzert wie es auch auf CD erschienen ist. Aber so geil die CD auch ist, KISS mit ihrer Bombast-Show auch noch zu sehen, ist natürlich etwas total anderes!

Gene Simmons

Mit schnellen Schnitten und rasanten Kamerafahrten wird die gesamte Mammutproduktion nie langweilig. Alle Highlights einer normalen KISS Show sind auch hier dabei, Gene fliegt, spuckt Blut, Paul saust übers Publikum, Feuerwerk und Flammensäulen, Peters Schlagzeug geht in die Luft und mittendrin die Damen & Herren des MSO in KISS-Makeup, die sich zum Teil sicher woandershin wünschen... Auch die Jungs selbst sind extrem agil auf der Bühne, wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen es ist 1977... Grade Act 1 sagt mir unheimlich zu, Let Me Go Rock'n'Roll ist doch einer der geilsten Songs die je geschrieben wurden, oder?

Peter Criss

Soweit zum Inhalt, jetzt zur Technik.
Bildtechnisch kann man nicht meckern, das Bild liegt in anamorphen 16:9 vor, mit einer durchschnittlichen Bitrate von 7Mbit. Das Bild ist scharf, die Farben natürlich. Mpeg Artefakte oder Nachzieheffekte fielen mir keine auf. Dieses Ergebnis ist sehr positiv, denn grade bei Musikvideos passiert es sehr oft, dass die PAL Version bedeutend schlechtere Bildqualität hat als das NTSC (Region 1) Gegenstück.

Paul Stanley

Der Ton liegt in 2-Kanal Stereo (Prologic), Dolby Digital 5.1 und DTS vor. Der DTS Ton klingt für mich am besten, ein wenig luftiger und weiter als der DD5.1 Ton. Aber auch wer keinen DTS tauglichen Receiver hat, wird am Hammersound der DVD seine Freude haben.

Nee, nicht Ace... Tommy Thayer

Nach METALLICAs DVD Ausflug in die Klassik (der ja wohl ziemlich total in die Hose ging) kann ich jedem diese DVD nur ans Herz legen!

Jörg Litges, 27.09.2003

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music