Kiss

Kissology - The Ultimate Kiss Collection Vol. 3 1992 - 2000

( English translation by Google Translation by Google )

DVD-Review

Reviewdatum: 08.02.2010
Jahr: 2010
Stil: Hard Rock

Links:

Kiss Homepage

Kiss @ facebook

Kiss @ twitter



Redakteur(e):

Michael Koenig


Kiss
Kissology - The Ultimate Kiss Collection Vol. 3 1992 - 2000, Eagle Vision, 2010
Paul StanleyVocals, Rhythm Guitar
Gene SimmonsVocals, Bass
Guest Musicians:
Bruce KulickLead Guitar, Vocals
Eric SingerDrums, Vocals
Ace FrehleyLead Guitar, Vocals
Peter CrissDrums, Vocals
Produziert von: Alex Coletti Länge: 666 Min 51 Sek Medium: DVD
DVD 1 (180 Min 03 Sek):
Revenge Tour, The Palace Of Auburn Hills, Detroit, Michigan - 27.11.1992:
01. Creatures Of The Night10. Rock And Roll All Nite
02. Deuce11. Lick It Up
03. I Just Wanna12. Take It Off
04. Unholy13. I Love It Loud
05. Parasite14. Detroit Rock City
06. Heaven's On Fire15. God Gave Rock'n'Roll To You II
07. Domino16. Love Gun
08. Watchin' You17. Star Sprangled Banner
09. War Machine
MTV Unplugged - 1995:
01. Behind The Scenes
MTV Unplugged, Sony Studios, New York City - 09.08.1995:
01. Comin' Home12. I Still Love You
02. Plaster Caster13. Every Time I Look At You
03. Goin' Blind14. Heaven's On Fire
04. Do You Love Me15. Spit
05. Domino16. C'mon And Love Me
06. Got To Choose17. God Of Thunder
07. Sure Know Something18. 2,000 Man
08. A World Without Heroes19. Beth
09. Hard Luck Woman20. Nothin' To Lose
10. Rock Bottom21. Rock And Roll All Nite
11. See You Tonite
DVD 2 (173 Min 27 Sek):
Reunion Tour, Tiger Stadium, Detroit, Michigan - 28.06.1996:
01. Deuce10. Firehouse
02. King Of The Night Time World11. Strutter
03. Do You Love Me12. Shock Me
04. Calling Dr. Love13. Rock Bottom
05. Cold Gin14. God Of Thunder
06. Christine Sixteen15. Let Me Go, Rock'n'Roll
07. Love Gun16. 100,000 Years
08. Shout It Out Loud17. Rock And Roll All Nite
09. Watchin' You
MTV Video Music Awards Performance, Fulton Ferry Landing, Brooklyn Bridge, New York City - 04.09.1996:
01. Rock And Roll All Nite04. Calling Dr. Love
02. New York Groove05. Love Gun
03. Deuce
Psycho Circus Tour, Dodger Stadium, Los Angeles, California, Part One - 31.10.1998:
01. Psycho Circus07. Firehouse
02. Shout It Out Loud08. Cold Gin
03. Let Me Go, Rock'n'Roll09. Nothin' To Lose
04. Shock Me10. She
05. Do You Love Me11. I Was Made For Lovin' You
06. Calling Dr. Love
DVD 3 (167 Min 53 Sek):
Psycho Circus Tour, Dodger Stadium, Los Angeles, California, Part Two - 31.10.1998:
01. Into The Void07. Deuce
02. Love Gun08. Detroit Rock City
03. Within09. Beth
04. 100,000 Years10. Black Diamond
05. King Of The Night Time World11. Rock And Roll All Nite
06. God Of Thunder
Detroit Rock City Premiere Party, Los Angeles, California - 09.08.1999:
01. Detroit Rock City03. Cold Gin
02. Shout It Out Loud04. Rock And Roll All Nite
The Last Kiss, Continental Airlines Arena, East Rutherford, New York - 27.06.2000:
01. Detroit Rock City08. Psycho Circus
02. Deuce09. God Of Thunder
03. Shout It Out Loud10. 100,000 Years
04. Firehouse11. Love Gun
05. Heaven's On Fire12. Black Diamond
06. Let Me Go, Rock'n'Roll13. Beth
07. Shock Me14. Rock And Roll All Nite
DVD 4 (43 Min 37 Sek):
Coventry, Queens, New York City - 22.12.1973:
01. Deuce06. Let Me Know
02. Cold Gin07. 100,000 Years
03. Nothin' To Lose08. Black Diamond
04. Strutter09. Let Me Go, Rock'n'Roll
05. Firehouse
DVD 5 - Bonus Disc (101 Min 51 Sek):
Reunion Tour, Madison Square Garden, New York City - 27.07.1996:
01. Deuce09. Strutter
02. Calling Dr. Love10. Rock Bottom
03. Cold Gin11. God Of Thunder
04. Let Me Go, Rock'n'Roll12. Love Gun
05. Shout It Out Loud13. 100,000 Years
06. Watchin' You14. Black Diamond
07. Firehouse15. Detroit Rock City
08. Shock Me16. Rock And Roll All Nite

Also, eines muss man Paul Stanley und Gene Simmons wirklich zugestehen. Was das Melken der Marke KISS angeht,sind sie kompromisslos konsequent und überlassen wieder mal rein gar nichts dem Zufall. Kaum sorgte das starke aktuelle KISS-Album "Sonic Boom" bei Fans und Fachleuten rund um den Erdball gleichermaßen für Wirbel, schon gibt es wieder Futter für die nach immer neuen Devotionalien dürstende Meute. Die beiden Masterminds veröffentlichten soeben ’Kissology - The Ultimate KISS Collection Vol. 3 1992 - 2000’.

Bisher legten die Boxen kontinuierlich an Umfang zu. "Folge 2" enthielt eine reguläre DVD mehr als "Teil 1". Stanley und Simmons bleiben diesem Motto treu und kredenzen ihren kaufwilligen Sympathisanten bei der aktuellen Zusammenstellung erneut mehr Inhalt als bei der vorhergehenden. Jetzt stecken vier Haupt-DVDs und eine Bonus Disc in einem farbenfroh gestalteten Digipack. Abgedeckt wird die Zeit von 1992 bis 2000, ohne jedoch die Jahre 1993, 1994 und 1997 zu berücksichtigen. Allerdings sorgen die Jungs für gebührenden Ausgleich, indem sie sich und die Zuschauer zurück zu den Anfängen ins Jahr 1973 beamen. Insgesamt gibt es diesmal bis auf eine Dokumentation ausschließlich Konzertantes zu erleben.
Übrigens gilt bezüglich der KISS’SCHEN Veröffentlichungspolitik wie schon bei den ersten beiden Teilen: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Aussagen hinsichtlich des angeblichen erstmaligen Erscheinens von Filmmaterial im Rahmen dieser Reihe müssen nicht unbedingt zutreffen.

Gezeigt werden Auftritte aus der Zeit ohne Schminke mit Bruce Kulick und Eric Singer in den 1990ern. Man betrachtet eine gewohnt große Show mit allen nur erdenklichen Effekten, bei der damals Aufnahmen für das Live-Album "Alive III" gemacht wurden. Im Kontrast dazu gewinnt man Einblicke, wie es bei den Vorbereitungen zu MTV Unplugged hinter den Kulissen zugeht, bekommt Ausschnitte aus Bandproben und Conventions geboten. Die fast stromfreie und im Sitzen absolvierte Performance zeigt dann, dass die Songs auch in dieser Form ganz gut klingen. Besonders bemerkenswert ist sicher, dass Ace Frehley und Peter Criss auf die Bühne kommen und mitmachen dürfen. Hier deutet sich wohl schon die später dann erfolgte Wiedervereinigung an.
Weiter geht es mit Shows der wiedervereinigten legendären Urformation in vollem Ornat und aufgepinselter Kriegsbemalung. Mit diesen Bildern wird deutlich, dass das hinter dem Namen KISS stehende Konzept aus von Bandmitgliedern selbst geschriebenen Songs, von externen Verfassern gelieferten Stücken oder auch umarrangierten Fremdkompositionen der eingängigen Art in der Schnittmenge zwischen Hard und Pop Rock, schrillem Bühnenoutfit und überzüchtetem Showspektakel eben wirklich nur in entsprechend großem Rahmen funktioniert und begeistert. Je gigantischer und ausufernder, desto besser.
Die ganze Wiedervereinigungsherrlichkeit währte jedoch nicht allzu lange. 2000 war der nach allen Regeln der Kunst prestige- und profitträchtig ausgeschlachtete Spuk schon wieder vorbei. Am 27. Juni desselben Jahres ging das hier zu bewundernde finale Konzert des Quartetts Stanley, Simmons, Frehley und Criss über die Bühnenbretter.
Einen durchaus interessanten Rückblick in frühere Zeiten stellt der angeblich allererste auf Zelluloid gebannte Gig vom 22. Dezember 1973 dar. Hier deuten sich bereits die Showtalente von Paul und Gene an. Die wenigen anwesenden Leute in dem kleinen Club wirken jedenfalls angetan.

Was die Güte von Bild und Ton angeht, muss man ein zweigeteiltes Fazit ziehen. Die Aufnahmen aus den 1990ern und 2000 gehen in dieser Hinsicht in Ordnung bzw. sind ganz okay. Etwas anders sieht es da bei dem Mitschnitt von 1973 aus. Hier schwanken Bild- und Tonqualität zwischen geht so und nicht so toll. Die schwarz-weißen Aufnahmen kommen nie über Heimvideoniveau hinaus. Zum Ende hin gibt es sogar noch erhebliche Bildwackler. Und das trotz Restaurierung und Remastering!

Die technischen Daten aller DVDs hinsichtlich Bild und Ton betreffend, kann auf die Berichte zu den "Volumes 1" und "2" verwiesen werden. Gleiches gilt für die Wahl des Klangformats bei den regulären DVDs. Die Zusatzscheibe bietet dahingehend, wie gehabt, lediglich Dolby Digital 2.0 Stereo an. Untertitel und Audiokommentare wurden auch schon im Zuge der Bewertungen der ersten zwei Kompilationen abgehandelt. Einzige Unterschiede sind: Neben den anderen drei Herrschaften gibt diesmal noch Tommy Thayer seinen Senf dazu und bei der Dokumentation über MTV Unplugged ist Produzent Alex Coletti als Kommentator, auf Wunsch mit Untertiteln, aus dem Off zu hören (allerdings wird er von den Worten der Musiker, sollten diese zugeschaltet sein, in den Hintergrund gedrängt). Die weiteren von den Hauptmenüs der Teller angebotenen Auswahlmöglichkeiten sind gegenüber den beiden vorherigen Sets ebenfalls unverändert geblieben. Alle Discs weisen den Regional-Code 0 (NTSC) auf. Die FSK hat auch diesmal sämtliche DVDs ab 12 Jahren freigegeben.

Ein hübsches Büchlein mit vielen bunten Bildern und Liner Notes von Paul Stanley, Gene Simmons und Bruce Kulick ergänzt, wie schon zuvor, das Filmangebot adäquat. Ausgefallene Gimmicks sind diesmal allerdings nicht im Paket mit drin.

’Kissology - The Ultimate KISS Collection Vol. 3 1992 - 2000’ ist, im Gegensatz zu den "Teilen 1" und "2", Gott sei Dank, lediglich in einer Version erhältlich. Als Bonus gibt es diesmal einen Auftritt der Reunion Tour aus dem New Yorker Madison Square Garden vom 27.07.1996.
Der Bandschriftzug auf dem Rücken der Box wächst mit diesem Kapitel um einen weiteren Baustein an. Außerdem schlabbert einem The Demon (Gene Simmons) in Persona seine extralange Zunge von dem Schuber entgegen.

Mit ’Kissology - The Ultimate KISS Collection Vol. 3 1992 - 2000’ erhält man einen umfassenden Einblick in die unmaskierten Jahre in den 1990ern und die erneute Hinwendung zur Maskerade ab 1996.

Michael Koenig, 30.01.2010

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music