Konstantin Wecker

Poesie In Stürmischen Zeiten

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 22.05.2020
Jahr: 2020
Stil: Liedermacher
Spiellänge: 79:34
Produzent: Florian Moser

Links:

Konstantin Wecker Homepage

Konstantin Wecker @ facebook

Konstantin Wecker @ twitter


Plattenfirma: Sturm & Klang/Alive


Redakteur(e):

Michael Koenig


s. weitere Künstler zum Review:

Sarah Straub

Titel
01. Ich singe, weil ich ein Lied hab'
02. GEDICHTE SIND KÜSSE
03. Willy 2020
04. Stürmische Zeiten mein Schatz
05. DIE ERZIEHUNG REFORMIEREN
06. Für meine Kinder
07. Liebesdank
08. Liebeslied
09. Vier Gedichte
- Über die Zärtlichkeit
- Liebes Leben
- Du liebst
- Gelebtes Leben
10. LIEBER EIN POLITISCH KLUGER VIRUS
11. Der Virus
 
12. Ich habe Angst
13. Heiliger Tanz
14. VORSTELLUNG SARAH STRAUB
15. Niemand kann die Liebe binden
16. Den Parolen keine Chance
17. Was immer mir der Wind erzählt
18. POESIE IST WIDERSTAND
19. Wut und Zärtlichkeit
20. FÜR MIKIS THEODORAKIS
21. Lied der Lieder
22. Sage Nein
23. Was keiner wagt
24. VERABSCHIEDUNG
25. Gracias a la Vida
Musiker Instrument
Konstantin Wecker Gesang, Rezitation, Klavier
Fany Kammerlander Cello, Gesang bei den Titeln 13 & 25
Jo Barnikel Klavier, Keyboards, Gesang bei Titel 25
Als Gast:
Sarah Straub Gesang bei Titel 15

Inzwischen ist der Virus, dessen Namen ich hier jetzt gar nicht nennen will, denn das tun die scheinbar nicht mehr zu bremsenden Medien und selbstherrlichen, machtgierigen und auch noch überforderten Politiker ja quasi schon im Sekundentakt, fester Bestandteil unseres ganz profanen Alltags geworden. Auch wenn die angeblich durch ihn bedingten und uns ohne jede Diskussion über eventuelle Alternativen aufgezwungenen Beschränkungen jetzt wieder schrittweise zurückgefahren werden, wird es sicher noch länger dauern, bis wir wieder völlig frei davon leben werden. Wenn überhaupt. Man könnte sich schon vorstellen, dass der eine oder andere Machthaber selbst nach Überwindung der weltweiten Krankheit weiterhin Gefallen an beschnittenen Bürgerrechten findet und den Ausnahmezustand nicht wieder aufhebt. 

Die Pandemie hat sehr viele Personen völlig überraschend und unvorstellbar hart getroffen. So gibt es jede Menge Mitmenschen, denen von jetzt auf eben ihre gesamte (gerade noch so sicher scheinende) Existenz zerstört wurde. Zu diesem Personenkreis gehören Künstler ebenso wie Konzertagenturen und sämtliche mit ihnen verbundenen Branchenmitarbeiter. Schnelle und unkomplizierte Hilfe ist also unabdingbar,

Zum Glück gibt es sehr viele Menschen, denen das Über- und Weiterleben der anderen Leute nicht gleichgültig ist. Zu diesen zählt (natürlich, so möchte man sagen) auch der Münchener Liedermacher Konstantin Wecker, der sich eine eigene Hilfsstrategie ausgedacht hat.

Zunächst einmal veröffentlichte er unter dem Titel "Poesie für stürmische Zeiten" gerade eben aktuelle, im Unterföhringer Mastermixstudio am 22. März 2020 und 11. April 2020 ohne Publikum entstandene Live-Aufnahmen. Es sind übrigens die allerersten Mitschnitte von Wecker, Fany Kammerlander und Jo Barnikel in Triostärke. Als Gast tritt Sarah Straub auf, die im Hooked on Music mit ihrem aktuellen Album vertreten ist. Die gesungenen und gesprochenen Worte darauf sollen alle Menschen trösten. Freilich auch all jene, die wegen dem Virus Konzertrickets für den  Liedermacher nicht einlösen konnten. Desweiteren leistet er ganz konkret Hilfe, indem er fünf Euro von jeder verkauften Einheit des Outputs den bei Sturm & Klang unter Vertrag stehenden Musikern, aber ebenso dem Produtkionsteam zugute kommen lässt. Der Tonträger ist übrigens zum einen physisch beim Online-Shop von Sturm & Klang und zum anderen digital bei allen legalen Download-Händlern und Streaming-Portalen zu erstehen.

Mit dieser Musik- und Textsammlung zeigt Wecker sich einmal mehr vollkommen auf der Höhe der Zeit. Er hat sogar extra seinen absoluten Klassiker aktualisiert. In Willy 2020 (und an anderen Stellen der Platte) geht es um die jetzige, uns alle irgendwie berührende, Viruslage (inklusive aller möglichen Schreckensszenarien).  Ansonsten beleuchtet das hier zu hörende Material (wie man es eben vom Wecker kennt) den Menschen, das Leben, die Liebe, gibt Hoffnung, macht jedoch auch auf Ängste und Bedrohungen und den ungebrochenen Bedarf an dauerndem Widerstand  aufmerksam.    

Mit "Poesie für stürmische Zeiten" hat Konstantin Wecker einen Weg gefunden, so manchem Verzagten und Verzweifelten dieser Tage, zeitnah Trost und Verständnis zu signalisieren. Niemand ist allein, trotz verordneter Distanz.     

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music