Leonard Cohen

Live In Dublin

( English translation by Google Translation by Google )

CD & DVD-Review

Reviewdatum: 10.12.2014
Jahr: 2014
Stil: Singer-Songwriter

Links:

Leonard Cohen Homepage



Redakteur(e):

Frank Ipach


Leonard Cohen
Live In Dublin, Sony, 2014
Leonard CohenVocals, Guitar
Roscoe BeckBass, Backing Vocals
Neil LarsenOrgan, Keyboards, Accordion
Rafael GayolDrums, Percussion
Mitch WatkinsGuitars, Backing Vocals
Javier MasGuitar, Laud, Archilaud, Banduria
Alex BublitchiViolin
Sharon RobinsonVocals
Charley WebbVocals, Clarinet, Guitar
Hattie WebbVocals, Harp
Produziert von: Ed Sanders Länge: 180 Min 00 Sek Medium: CD & DVD
01. Dance Me To The End Of Love16. The Partisan
02. The Future17. In My Secret Life
03. Bird On The Wire18. Alexandra Leaving
04. Everybody Knows19. I'm Your Man
05. Who By Fire20. Recitation/N.L.
06. The Gypsy's Wife21. Hallelujah
07. Darkness22. Take This Waltz
08. Amen23. So Long, Marianne
09. Come Healing24. Going Home
10. Lover Lover Lover25. First We Take Manhattan
11. Anthem26. Famous Blue Raincoat
12. Tower Of Song27. If It Be Your Will
13. Suzanne28. Closing Time
14. Chelsea Hotel #229. I Tried To Leave You
15. Waiting For The Miracle30. Save The Last Dance For Me

Ganz ehrlich? Das grandiose DVD-Konzertereignis, das der 2009er Silberling "Live In London" so eindrücklich festhielt, gefiel mir persönlich besser.
Lässt man den Vergleich außer Acht und betrachtet "Live In Dublin" als Solitär, glitzert diese am 12. September 2013 in der irischen Hauptstadt aufgenommene Show ebenfalls hell genug, um Leonard Cohens Ausnahmestellung als romantische, poetische, sensible und nachdenkliche Singer-Songwriter Legende zu zementieren. In den mehr als 40 Jahren seiner Karriere haben sich natürlich jede Menge formidabler Songs angesammelt, mithin echte Klassiker und unvergessene Perlen, von denen sich in Dublin immerhin derer 30 über die Bühne verteilen und ein Strahlen in die Augen des Auditoriums zaubern.

Der Kern von Cohens superber Band bleibt fast der gleiche wie in den letzten 7 Jahren. Lediglich Gitarrist Bob Metzger wurde gegen Mitch Watkins ausgetauscht. Der Bläser Dino Soldo weicht dem Violinisten Alex Bublitchi, was ein paar interessante neue Farben ins Spiel bringt. Der Rest der einfühligen Stamm-Truppe manifestiert weiterhin seinen Ruf als Weltklasse-Ensemble. Die Musik schwebt auf zarten Schwingen und Cohens immer brüchiger werdende Stimme darf sich getrost im Netz der Arrangements wiegen.

Ja, doch, man merkt dem großen, kanadischen Poeten inzwischen sein Alter an. Einige Tage nach der Dubliner Konzertaufzeichnung wurde Mr. Cohen immerhin 79. Man gewinnt den Eindruck, seine charismatische Grummelstimme lebe vom Geist besserer Tage, seine intensive und in sich versunkene Interpretation balladesker Großtaten leide ein wenig an der altersbedingten, fehlenden Geschmeidigkeit.

Doch mit Verlaub, dies ist Jammern auf hohem Niveau. Leonard Cohen bleibt eine Ikone, sein Platz in der Ahnengalerie als König der Poeten, als Statthalter der Charmeure wird ihm so schnell niemand abspenstig machen. Insofern lohnt sich auch das "Live In Dublin"-Konzert, auch wenn "Live In London" damals mehr Gänsehautmomente versprach.

Die unterschiedlichen, angebotenen Editionen bieten also die komplette Leonard Cohen-Vollbedienung. "Live In Dublin" erscheint als 3 CD, 3CD/DVD- und 3CD/BluRay-Version und als Download. Es ist der erste und einzige Auftritt des kanadischen Sängers, der in HD aufgezeichnet wurde.

Frank Ipach, 08.12.2014

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music