Lester

Die Beste Aller Zeiten

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 07.10.2020
Jahr: 2020
Stil: Punk Rock
Spiellänge: 31:06
Produzent: LESTER & Benedikt Hain

Links:

Lester Homepage

Lester @ facebook


Plattenfirma: Crestwood Records

Promotion: Oktober Promotion


Redakteur(e):

Marc Langels


s. weitere Künstler zum Review:

Broilers

Die Ärzte

Die Toten Hosen

Rammstein

Titel
01. Detox In Detroit
02. Fickersticker
03. Rosario-Xinghua
04. Kreiderkreisel
05. Trick 17
 
06. Halt Dein Maul
07. Treppenhaus
08. Pagodenburg
09. Loriot
10. Bärensee
Musiker Instrument
Andy Gesang & Gitarre
Jasper Bass
Phil Gitarre
Schindl Schlagzeug

LESTER sind eine junge Band aus München, die sich auf den Weg macht, der doch etwas verkrustete deutschsprachige Rock-Szene zwischen TOTEN HOSEN, ÄRZTEN und RAMMSTEIN einen gehörigen Schuss Punk-Rock-Energie mit einer ordentlichen Portion Indie-Rock-Spirit zu verpassen. Und während die Welt sich auf den Weg in den Corona-Lockdown befand, da legte der Vierer gerade letzte Hand an die Aufnahmen für sein zweites komplettes Album, das nun unter dem Titel “Die Beste Aller Zeiten“ erscheint. Eine gewisse Hybris, die man sonst eigentlich so nur von der selbsternannten „besten Band der Welt“ aus Berlin kennt.

(Foto: Martin Wilecki)

Herausgekommen ist eine Scheibe, die auf der einen Seite extrem leidenschaftlich rockt (denn eine Ballade oder ähnlich langsames Lied sucht man hier vergebens), die auf der anderen Seite aber über zumeist sehr eingängig vorgetragene Gesangsmelodien (auch wenn Sänger Andy sind immer mit viel Nachdruck – andere würden auch sagen gebrüllt darbietet). Andy erinnert mich dabei häufiger auch mal vom Ton und an BROILERS-Frontmann Sammy Amara. Musikalisch bewegt sich die Band dabei konsequent an der Schnittstelle zwischen Punk Rock sowie Indie oder Alternative Rock.

Das klappt zumeist sehr gut, wie etwa beim Opener Detox In Detroit, (dem etwas unnötig obszön betitelten) Fickersticker oder Rosario-Xinghua und der Single Kreidekreisel. Eigentlich gibt es mit Halt Dein Maul nur einen Song, bei dem die Band aus meiner Sicht die passende Balance verliert und zu sehr „over the top“ agiert. Das ist aus meiner Sicht übertrieben und eher Lärm als ein packendes Lied. Dass LESTER es besser können, beweisen sie ja zuvor mit Trick 17 oder auch danach mit Treppenhaus zwei Up-Tempo-Songs, bei denen es sicher künftig vor der Bühne (sobald das wieder möglich ist) ordentlich abgehen wird.

LESTER haben mit “Die Beste Aller Zeiten“ ein wirklich sehr rundes Rock-Album, das mit kraftvollen Nummern und eingängigen Melodien punktet. Einige Nummern laden wirklich zum mitsingen ein, andere einfach nur zum abfeiern und abgehen. Die Energie der Scheibe ist wirklich ansteckend und sobald es wieder möglich ist, sollte man sich LESTER auf einer Bühne in der Nähe sicherlich nicht entgehen lassen, denn hier stimmt einfach das Gesamtpaket – mal abgesehen davon, dass leider nach gerade einmal 31 Minuten die Scheibe schon vorbei ist.

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music