Lilly Hiatt

Walking Proof

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 23.03.2020
Jahr: 2020
Stil: Roots Pop, Americana
Spiellänge: 37:21
Produzent: Lincoln Parrish

Links:

Lilly Hiatt Homepage

Lilly Hiatt @ facebook

Lilly Hiatt @ twitter


Plattenfirma: New West Records

Promotion: Oktober Promotion


Redakteur(e):

Michael Masuch


s. weitere Künstler zum Review:

John Hiatt

Titel
01. Rae
02. P-Town
03. Little Believer
04. Some Kind Of Drug
05. Candy Lunch
06. Walking Proof
 
07. Drawl
08. Brightest Star
09. Never Play Guitar
10. Move
11. Scream
Musiker Instrument
Lilly Hiatt Vocals, Guitars
Lincoln Parrish Guitars, Keyboards
John Condit Guitar
Robert Hudson Bass, Mandolin
Kate Heldrup Drums
Travis Goodwin Keyboards
Special Guests:
John Hiatt Guitar, Vocals (4)
Amanda Shires Fiddle( 6) Vocals (7)
Aaron Lee Tasjan Guitar(3) Vocals (9)
Luke Schneider Pedal Steel (10)

Auf ihrem mittlerweile  vierte Album "Walking Proof" schüttet Lilly Hiatt, die auf jeden Fall viele Gene ihres Daddys John in sich trägt und bislang immer zu überzeugen wusste,  gemeinsam mit Produzent Lincoln Parrish (CAGE THE ELEPHANT) elf wunderhübsche Kleinode aus.

Sie bleibt stets überraschend, startet zerbrechlich mit Rae, das durch das fliessende folkige Midtempo der akustischen Gitarre für sich einnimmt und die Lapsteel dazu dekorativ wimmert, ist das schon mal ein hübscher Auftakt.

Und ehe du dich versiehst, knallt sie dir elegant mit schroff abgeschmeckten Gitarren und wohlig entspannter B3 Hammmond Orgel ihr P Town entgegen, das rundum begeistern kann.

Und in diesem Umfeld fühlt sich Lilly Hiatt dann auch amwohlsten, wenn sie zwischen schrammelnden Gitarren und PRETENDERS affinen Strukturen Some Kind Of Drug - bei dem Daddy Hiatt seinen stimmlichen Obolus beisteuert - oder Little Believer umher schwirren kann und rundum ein hochinteressantes Album auf die Beine stell, das dem anspruchsvollen Americana-Hörer durchaus gefallen sollte.

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music