Lou Pallo

Thank You Les - A Tribute To Les Paul

( English translation by Google Translation by Google )

CD & DVD-Review

Reviewdatum: 02.06.2013
Jahr: 2013
Stil: Jazz, Blues

Links:

Lou Pallo Homepage



Redakteur(e):

Epi Schmidt


Lou Pallo
Thank You Les - A Tribute To Les Paul, in-akustik, 2013
Lou PalloGuitar
Paul NowinskiBass
Frank VignolaGuitar
Vince EctorDrums
Steve MillerGuitar and Vocal on Mr, Day/Tell Me What's The Reason, Vocal on Nature Boy
John ColianniPiano
Gary MazzaroppiBass
Jay LeonhartBass
Nokie EdwardsGuitar
Rio ClementePiano
Nick ParrottBass and Vocals
Billy F Gibbons'Guitar on September Song
Bob LeiveSaxophone
Anton FigDrums
Keith RichardsGuitar and Vocals on It's Ben A Long, Long Time
Arlen RothGuitar on Mister Sandman
José FelicianoGuitar nd Vocal on Besamé Mucho
SlashGuitar on Deep In The Blues
Tommy DoyleGuitar on Memories Of You
Blondie ChaplinVocals on Smile
Melinda DoolittleVocal on Over The Rainbow
Johnny AGuitar on Sweet Georgia Brown
Produziert von: Lou Pallo & Ben Elliott Länge: (DVD) ca. 113 Min 00 Sek Medium: CD & DVD
CD:
01. Avalon12. Deep In The Blues
02. Mr. Day/Tell Me What's The Reason13. Nature Boy
03. Caravan14. Memories Of You
04. Tennessee Waltz15. Smile
05. September Song16. Carioca
06. It's Been A Long, Long Time17. Just One More Chance
07. I'm Confeesin' That I Love You18. St. Louis Blues
08. Mister Sandman19. Sweet Georgia Brown
09. Bésame Mucho20. Out Of Nowhere
10. Brazil21. Over The Rainbow
11. Vaya Con Dios
DVD:
Documentary

Es ist noch gar nicht mal so lange her, dass man mit "Les Paul" lediglich ein Gitarrenmodel verbunden hat - Manche tun das wohl immer noch. Es sind inzwischen aber doch schon ein paar Jahrzehnte vergangen, seit dem Mann, der weit mir auf dem Kasten hatte, als die Entwicklung der legendären Gibson Les Paul Gitarre, mehr Ehre zuteilwird. Hierzu möchte ich noch einmal auf die DVD "Chasing Sound! - The Les Paul Story" verweisen, die nicht nur Musikliebhaber ein ums andere Mal ungläubig blinzeln lässt, ob der Masse an Informationen und Innovationen.
Aber selbst so ein Genie brauchte seine "Helferlein" und dem Gitarristen Lou Pallo gebührt nicht nur der Verdienst, Les Paul Anfang der 60er wieder zu Live-Auftritten überredet zu haben, sondern auch die anschließenden fast 40 Jahre dessen Sideman gewesen zu sein, der dem großen Les ein kongenialer Partner auf der Gitarre war.
Neben so einem steht die Band oft im Schatten und auch Lou Pallo war wohl mehr in Jazz-Kreisen bekannt und dennoch wird auf diesem Album - und besonders auf der DVD - bald klar, dass Pallo durchaus Wertschätzung über musikalische Grenzen hinweg genoss und immer noch genießt. Keith Richards nennt Pallo mal den "Meister der 1000 Akkorde", mal den "Meister der Million-Akkorde". Auf alle Fälle ist es beeindruckend, wie Pallo - ja beileibe auch schon kein Jungspund mehr - einen Song "rhythmisieren" kann.
Und das in Geschwindigkeiten, bei denen man schon Probleme hat, mit den Augen mitzukommen.

Auf dieser CD/DVD-Veröffentlichung zollt Lou Pallo seinem einstigen Boss Tribut und hat dazu eine ganze Reihe von Musikern eingeladen, die direkt oder indirekt von Les Paul inspiriert wurden. Das rasend schnelle Instrumental Avalon eröffnet die CD und zeigt gleich, auf welch hohem Level sich diese Musiker bewegen. Gut die Hälfte der Stücke sind dann Instrumentalnummern, während bei Songs wie Mr. Day/Tell Me What's The Reason Gäste wie Steve Miller am Mikro stehen und meist auch noch Gitarre dazu spielen. Da wundert man sich oft nicht schlecht, welch jazzigen Einflüsse manche Musiker haben. Auch wenn einem die Songtitel oft nichts sagen, Vieles kennt man oder hat es ähnlich schon gehört, denn Cracks wie Nokie Edwards, an der Gitarre, oder Jay Leonhart, am Bass, können anscheinend endlos variieren.
Wer sich mehr der Rockmusik zugetan fühlt, wird natürlich auf die Songs lauern, bei den Billy F Gibbons, von ZZ TOP, oder Slash mit im Studio sind, aber seit gewarnt, auch da wird "gejazzt". Wobei - um es mal ehrlich zu sagen - die Fragmente von Slash hier durchaus verzichtbar sind und fast störend wirken.
Da gliedert sich selbst Keith Richards hingehustetes It's Been A Long, Long Time besser ein. Anscheinend fühlt sich aber selbst Pallo genötigt, bei Keith' Gesang mal ans Mikro zu treten.
Keith' Erzählungen auf der DVD sind aber so witzig wie unterhaltsam. Sein Kumpan, bei den STONES-Touren, Blondie Chaplin, nutzt hier in Smile die "Chance als Crooner" - wie er selbst auf der DVD verkündet - präsent zu sein.

Höhepunkte sind für mich an anderer Stelle zu finden. Welchen Spaß Arlen Roth und die Band bei Mister Sandman haben, ist selbst auf der CD zu spüren. Oder José Feliciano sich wieder einmal in Bésame Mucho hineinsteigert - göttlich!. Sowohl was Gesang, als auch was sein Gitarrenspiel angeht.
Oder W.C. Handys St. Louis Blues, mit Jon Paris an Gesang, Slide Gitarre und Harmonica und Bob Leive an der Trompete. Oder Johnny A als Lead-Gitarrist beim Standard Sweet Georgia Brown - grandios. Oder einfach nur Lou Pallo und Tommy Doyle im Duett bei Memories Of You.
Die "Erinnerungen", die sich natürlich in erster Linie um Lester Polfuss - genannt Les Paul - drehen, zeigen einmal mehr, dass dieser Mann eine Inspiration und eine Freude für jeden Musiker und Menschen war, der mit ihm in Kontakt trat. Sein großes musikalisches Talent waren dafür ebenso bedeutsam, wie sein Sinn für Humor und sein sympathisches Wesen. Das wird aus den eingestreuten Zitaten auf der DVD immer wieder deutlich, die auch mit jeder Menge historischer Aufnahmen glänzt. Spaß macht auch, mit welcher ungezwungenen Freude sich da manche musikalischen Veteranen im Studio treffen und beim Einspielen dieser Tracks einen Heidenspaß haben. Wenn man diese Kerle so sieht, kriegt man richtig Lust, Musiker zu werden. Wer es schon ist, der wird hier etliches an Inspiration finden. Besonders als Gitarrist.

Epi Schmidt, 30.05.2013

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music