Luke Morley

El Gringo Retro (Expanded Edition)

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 17.02.2013
Jahr: 2013
Stil: Rock, Pop

Links:


Redakteur(e):

Marc Langels


Luke Morley
El Gringo Retro (Expanded Edition), Cherry Red Records, 2013
Luke MorleyGesang, Gitarre, Percussion, Piano & Hammond
Michael MartinRhodes & Piano
Tony MyersGitarre & Gesang
Andy TaylorGitarre
Chris ChildsBass
Harry JamesSchlagzeug & Percussion
Ben MatthewsHammond, Piano & Rhodes
Tara McDonaldGesang
Anna McDonaldGesang
Ben GantTrompete
Amos MillerPosaune
Marlin RobertsonSaxophon
Produziert von: Luke Morley Länge: 98 Min 30 Sek Medium: CD
CD 1: Original Album
01. Go With The Flow08. A Face In The Crowd
02. This World09. Road To Paradise (Parts 1 + 2)
03. Loving You (Is All I Can Do)10. Sacred Cow
04. Can't Stop The Rain (Parts 1 + 2)11. A Waste Of Time
05. This Letter12. The First Day
06. One Drop13. Love Will Find A Way
07. Quiet Life
Disc 2: Bonus Tracks
01. El Gringo Retro (Japan Bonus Track)06. A Pain In My Heart
Previously Unreleased Demos07. This Letter
02. Sleeping With The PastLive In Tokyo 2001
03. You Won't Be Coming Back08. Go With The Flow
04. Whipping Boy09. This World
05. A Girl Like You10. It Takes Two

Luke Morley ist als Mitglied und Haupt-Songwriter der britischen Hard Rock-Urgesteine THUNDER bekannt geworden und wohl nur unglückliche Umstände haben es verhindert, dass seine Band eine der ganz Großen im Geschäft geworden ist. In den letzten Jahren hat er sich als Teil des Duos THE UNION (zusammen mit Peter Shoulder, früher Mitglied von WINTERVILLE) desweiteren einen Namen gemacht. Aber weniger bekannt ist die Tatsache, dass Morley auch schon ein Solo-Album veröffentlicht hat.

"El Gringo Retro" hieß das gute Teil und erschien bereits 2001. Während einer Pause von THUNDER zog sich Morley nach Spanien zurück und lies sich dort von der entspannten Atmosphäre inspirieren. Herausgekommen sind dabei 13 Titel, die nur wenig mit seiner Hauptband gemein hatten. Also kein Englishman On Holiday sondern eher entspannter Rock-Pop vom Schlage eines Bob Seger oder Steve Miller.

Dabei weiß Morley auch in dieser eher unerwarteten musikalischen Ausrichtung vollauf zu überzeugen. Go With The Flow gibt entspannt-groovend die Ausrichtung vor und transportiert die wohl damals herrschende Urlaubsstimmung nahezu direkt ins eigene Wohnzimmer. Das anschließende This World erinnert von der Gitarren-Arbeit stark an Miller, während Loving You (Is All I Can Do) wohl auch einem James Morrison gut zu Gesicht gestanden und in viele Pop-Radios gepasst hätte. Can't Stop The Rain hat beim Lead-Gitarren-Sound schon deutliche Edwyn Collins-Qualitäten (und wer erinnert sich nicht an A Girl Like You?).

In dieser Form ließe sich zu jedem Stück des Albums etwas Lobenswertes sagen. Aber eine echte Überraschung stellt hier die Gesangsleistung von Morley dar, der die Stücke sehr angenehm vorträgt und auch als Vollzeit-Sänger eine gute Figur abgibt. Auch wenn er nie an die Grenzen seines Stimmumfangs vordringt so muss man doch attestieren: in diesem Mann schlummern mehr Talente als nur die eines exzellenten Gitarristen und Songwriters.

Wer sich für dieses Album interessiert, der sollte sich auf jeden Fall nach der hier vorliegenden Doppel-CD-Version umschauen. Denn hier sind zehn Bonus-Tracks enthalten, die das Paket wunderbar abrunden. Neben dem rein instrumentalen Titel-Song bietet Morley hier sechs Demo-Versionen von unveröffentlichten Stücken, die natürlich in der gebotenen Sound- aber nicht in der Song-Qualität etwas (aber auch nicht allzu gravierend) abfallen. Gerade Sleeping With The Past hätte ich hier schon gerne als vollwertige Aufnahme gehört. Und wer dann noch nicht genug hat, der bekommt noch drei Live-Aufnahmen (Go With The Flow, This World und eine Cover-Version von It Takes Two) aus Japan. Diese klingen sehr nach Bootleg, machen aber trotzdem mächtig Laune.

"El Gringo Retro" ist ein tolles Paket geworden, das Luke Morley noch vor THE UNION-Zeiten abseits seiner THUNDER-Wege zeigt und dabei beweist, dass dieser Mann über viele Qualitäten verfügt, die manches Mal nicht unbedingt zu seiner Hauptband passen, es aber trotzdem zwingend verdient haben, veröffentlicht zu werden. Hoffen wir also, dass Morley noch einmal etwas länger in Urlaub nach Spanien fährt. Vielleicht kommt er ja wieder mit so einem tollen Solo-Streich zurück.

Marc Langels, 15.02.2013

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music