Masters Of Disguise

The Savage And The Grace

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 21.06.2015
Jahr: 2015
Stil: Speed Metal

Links:

Masters Of Disguise Homepage

Masters Of Disguise @ facebook



Redakteur(e):

Marc Langels


Masters Of Disguise
The Savage And The Grace, Limb Music, 2015
Alexx StahlGesang
Kalli ColdsmithGitarre
Wolle BuchingerGitarre
Mario LangBass
Jens GellnerSchlagzeug
Produziert von: Coldsmith Länge: 53 Min 46 Sek Medium: CD
01. Judgement Day07. Sins Of The Damned
02. The Enforcer08. The Scavenger's Daughter
03. Conquering The World09. Barbarians At The Gate
04. Knutson II: (Only A Mother's) Love Is Forever10. War Of The Gods, Part 1
05. Heavens Fall11. Hammerhead (Bonus Track)
06. New Horizons

In den vergangenen Jahren erlebt der traditionelle Heavy Metal eine regelrechte Auferstehung. Zahlreiche Bands – jung und alt – machen sich daran, den Spirit der „goldenen Jahre“ (Ende der 19780er & Anfang der 1980er Jahre) wiederzubeleben. Da fallen einem gleich einmal die Schweden von ENFORCER oder aber STRIKER aus Kanada als junge Vertreter ein. Schon etwas mehr Lebenserfahrung haben da die MASTERS OF DISGUISE vorzuweisen, die aus den Überresten der letzten SAVAGE GRACE-Besetzung hervorgegangen sind.

In welcher musikalischen Tradition die Band steht, wird nicht nur durch ihren Namen (nach dem 1985er Album “Master Of Disguise“) sondern auch im Titel ihres mittlerweile zweiten Albums deutlich: “The Savage And The Grace“ heißt es da und die Band trägt das Erbe der amerikanischen Speed Metal-Ikone wahrlich furios weiter. Denn die elf Nummern auf dieser Scheibe werden getrieben von furiosen Gitarren, einer alles vor sich hertreibenden Rhythmus-Sektion und gekrönt von einem tollen Sänger. Alexx Stahl (auch ROXXCALIBUR) hat wirklich Metal in den Stimmbändern, die er bis in höchste Töne hin strapaziert. Zudem gelingt es ihm, den Liedern immer eine Melodie zu verpassen, die leicht ins Ohr geht, auf der anderen Seite aber nicht „cheesy“ wirkt.

Anhänger von Speed und Heavy Metal werden sich beim Hören dieser CD an die guten, alten Zeiten erinnern, denn Perlen wie die pfeilschnellen The Enforcer, Sins Of The Damned und War Of The Gods, Pt. 1, die eher epischen Conquering The World sowie New Horizons oder die powervolle Ballade The Scavanger’s Daughter bekommt man heute leider nicht mehr so häufig zu hören. Daher sollte man dankbar sein für Bands wie die MASTERS OF DISGUISE. Die Band spielt den Metal so wie er sein sollte – aus dem Bauch heraus, mit viel Emotionen und ohne darauf zu schielen, ob man damit viele Scheiben absetzen kann. Und mit “The Savage And The Grace“ haben sie ein Album am Start, das Metal-Fans auf der Welt begeistern kann und wird.

Marc Langels, 18.06.2015

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music