Megaherz

Goetterdaemmerung

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 13.01.2012
Jahr: 2012
Stil: Neue Deutsche Härte

Links:

Megaherz Homepage



Redakteur(e):

Marc Langels


Megaherz
Goetterdaemmerung, Zyx Records, 2012
Alexander "Lex" WohnhaasGesang
Christian "X-ti" BystronGitarre
Werner "Wenz" WeningerBass
Jürgen "Bam Bam" WiehlerSchlagzeug
Christoph "Chris" KlinkeGitarre
Produziert von: Megaherz Länge: 49 Min 44 Sek Medium: CD
01. Jagdzeit07. Mann Im Mond
02. Heute Nacht08. Feindbild
03. Keine Zeit09. Herz Aus Gold
04. Das Licht Am Ende Der Welt10. Abendstern
05. Rabenvater11. Kopf Oder Zahl
06. Prellbock

Im Jahr 1993 gegründet gehören die Münchner MEGAHERZ zu den ersten Vertretern dessen, was die Musikpresse nach dem RAMMSTEIN-Debüt “Herzeleid“ (1995) in Anlehnung an die „Neue Deutsche Welle“ der 1980er Jahres als „Neue Deutsche Härte“ bezeichnete. Die ganz großen Erfolge, wie etwa die von RAMMSTEIN oder auch OOMPH konnten MEGAHERZ bislang jedoch noch nicht einfahren, obwohl ihr sechstes Album bis auf Rang 31 in den deutschen Charts stieg.

Mit “Goetterdaemmerung“ legen MEGAHERZ nun das siebte Werk der Bandgeschichte vor. Musikalisch wird hier typischer Metal der Machart Neue Deutsche Härte geboten. Die Rhythmusfraktion stampft und die Gitarren riffen sich düster und hart in die Gehörgänge. Allerdings merkt man der Band eine deutlich hinzugewonnene musikalische Reife an, die sich sowohl bei den Kompositionen als auch der ausgefeilten Produktion des Werkes bemerkbar macht. Die Stücke sind allesamt ultra-eingängig ausgefallen und brauchen sich vor der Konkurrenz in der Szene nicht zu verstecken.

Die Texte sind wie immer bissig, teilweise ironisch und düster. Jagdzeit ist offensiv ohne vulgär zu sein, Prellbock fast schon RAMMSTEIN-mäßig eingängig und Feindbild bei seiner ganzen Aggression fast schon feinsinnig und philosophisch in seiner Aussage. Das Ganze passt ebenso gut zur Musik wie die Rückbesinnung auf das Märchen-Motiv in Rabenvater, eine Tradition, die MEGAHERZ bislang auf fünf der sechs Studioalben – mit Ausnahme von “Heuchler“ - aufrecht erhalten haben und an die sie nun wieder anschließen.

In der Gesamtschau handelt es sich um ein gut hörbares Neue Deutsche Härte-Album, dem lediglich der ein oder andere Hit fehlt. “Goetterdaemmerung“ dürfte für alle MEGAHERZ-Fans genau das sein, was sie von der Band hören wollen: mehr richtig gute NDH-Songs. Eine breitere Öffentlichkeit wird das neue Werk MEGAHERZ wohl aber nicht einbringen. Dazu fehlt eben ein echter Hit wie zum Beispiel im Falle OOMPH damals Eckstein oder vielleicht auch mal etwas Provokantes à la RAMMSTEIN.

Marc Langels, 10.01.2012

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music