Metalium

Grounded - Chapter Eight

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 01.10.2009
Jahr: 2009
Stil: Heavy Metal

Links:

Metalium Homepage



Redakteur(e):

Marc Langels


Metalium
Grounded - Chapter Eight, Massacre Records, 2009
Henning BasseGesang
Matthias LangeGitarre
Tolo GrimaltGitarre
Lars RatzBass
Michael EhréSchlagzeug
Produziert von: Lars Ratz Länge: 47 Min 50 Sek Medium: CD
01. Heavy Metal06. Falling Into Darkness
02. Light Of Day07. Alone
03. Pay The Fee08. Borrowed Time
04. Pharos Slavery09. Once Loyal
05. Crossroad Overload10. Lonely

Gleich zum Auftakt dieser CD heißt es: "We are Heavy Metal, if you don't like it... f**k you". Treffender könnte man es gar nicht auf den Punkt bringen. METALIUM spielen - wie es der Name schon andeutet - Heavy Metal in Reinkultur nach dem deutschen Reinheitsgebot von PRIMAL FEAR oder BRAINSTORM. Und wem das nicht gefällt, der ist hier eben vollkommen fehl am Platz. Die Band hat nichts an ihrem Sound oder an ihrer Herangehensweise geändert, aber das würde ja auch ihrem Band-Credo widersprechen.

Man braucht schon wirklich etwas Zeit, um die Feinheiten der Songs richtig aufzunehmen. Ansonsten läuft man Gefahr und hält Kapitel 8 für den Vorgänger oder den Vor-Vorgänger oder… oder... oder…. Dies ist auch der Hauptkritikpunkt, dem sich die Hamburger Band häufig ausgesetzt sieht. Man wirft METALIUM gerne vor, sich von Album zu Album nur zu wiederholen. Aber dies könnte man auch PRIMAL FEAR genauso vorhalten. Sicher große Veränderungen gibt es auch bei “Grounded – Chapter Eight“ nicht, aber die Songs sind sicherlich auch nicht "MODERN TALKING-mäßig" gleich, sondern im Sinne dessen, dass man bekommt, was man von der Band erwartet. Heavy Metal-Fans werden eben dies wohl eher begrüßen als verdammen.

Schon mit dem Opener Heavy Metal gibt die Band dem Hörer dann auch ein wahres Pfund an die Hand, um die Entscheidung nicht zu bereuen. So muss Metal sein: schnell, aggressiv, mit Biss UND Melodie. Danach fällt Light Of Day sicherlich beim ersten Hören ein wenig ab, was aber gar nicht an dem Song selbst liegt, sondern nur daran, dass der Opener eben so überragend gut ist. Spätestens ab dem zweiten Durchlauf wissen dann auch die anderen Songs voll und ganz zu überzeugen.

METALIUM machen auch auf ihrem neuesten Werk eigentlich alles richtig, denn Sänger Henning Basse sowie die Gitarristen Matthias Lange und Tolo Grimalt halten mit der Rhythmus-Sektion Michael Ehré (Schlagzeug) und Band-Kopf Lars Ratz (Bass) das Tempo meist hoch. Und da liegt eindeutig die Stärke des Fünfers. Aber auch in den schleppenden Doom-Passagen von Pharos Slavery oder bei der Power-Ballade Borrowed Time kann die Band überzeugen. Aber es sind die straighten Neckbreaker wie Once Loyal, die die Fans euphorisch zurücklassen werden.

Insgesamt ist METALIUM mit "Grounded - Chapter Eight" ein weiteres gutklassiges Metal-Album gelungen, das Fans der Musikrichtung sicherlich erfreuen kann. Wer hingegen nichts mit Metal am Hut hat, der ist hier falsch.

Marc Langels, 30.09.2009

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music