Michael Monroe

Horns And Halos

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 22.08.2013
Jahr: 2013
Stil: Kick Ass Rock

Links:

Michael Monroe Homepage

Michael Monroe @ facebook

Michael Monroe @ twitter



Redakteur(e):

Ralf Stierlen


Michael Monroe
Horns And Halos, Spinfarm Records, 2013
Michael MonroeVocals
Steve ConteGuitar
Andreas Svensson "Dregen"Guitar
Sami YaffaBass
Karl RosqvistDrums
Produziert von: Michael Monroe & Petri Majuri Länge: 36 Min 50 Sek Medium: CD
01. TNT Diet07. Child Of The Revolution
02. Ballad Of The Lower East Side08. Soul Surrender
03. Eighteen Angels09. Half The Way
04. Staurday Night Special10. Ritual
05. Stained Glass Heart11. Hands Are Tied
06. Horns And Halos

Die Finnen sind schon ein zähes Volk. Liegt das am Klima, den klaren alkoholischen Getränken, der Sauna oder den vielen Seen samt Stechmücken? Aber genug Klischees gedroschen, fest steht, MICHAEL MONROE ist nicht nur nicht klein zu kriegen, er zeigt sich mit seinem neuen Album “Horns And Halos“ so taufrisch, als sei der Sleaze Rock soeben von ihm erfunden wurden. Gleich zum Auftakt wird bei TNT Diet das Gaspedal kräftig durchgedrückt und das Singer-/Songwriter-Intro von Ballad Of The Lower East Side weicht einem weiteren Krachersong.

Und auch in der Folgezeit sind keine Verschleißerscheinungen zu spüren, saftig, deftig, Laune machend und mit ordentlich Groove wird abgerockt, dann auch mal eine Mundharmonika eingeflochten (Eighteen Angels, Half The Way) und zum Durchschnaufen bleibt nur kurz Zeit (Ritual). MONROE zeigt sich, wenn schon optisch ein wenig der Zahn der Zeit genagt hat, stimmlich in absoluter Topform und seine Band besteht ohnehin aus langjährigen Weggefährten, die wissen, wo der Sleaze Hase lang läuft. Dazu ist jetzt noch Gitarrero Dregen (BACKYARD BABIES, THE HELLACOPTERS) gestoßen, der das Ganze mit seine rotzigen Klängen veredelt.

Bis zum letzten Ton wird der Druck, die Energie und der hohe Unterhaltungswert dieser Musik aufrechterhalten, die den Dreck des Punk mit der Geschmeidigkeit des Sleaze Rock vereint. Der Mann hat absolut nichts von seinen Qualitäten eingebüßt – „Horns And Halos“ rockt wie die Hölle und dürfte allen Kick Ass Rock-Fans das Herz höher schlagen lassen.

Ralf Stierlen, 20.08.2013

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music