Mick Abrahams

Revived!

( English translation by Google Translation by Google )

CD & DVD-Review

Reviewdatum: 07.08.2015
Jahr: 2015
Stil: Blues Rock

Links:

Mick Abrahams Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Mick Abrahams
Revived!, Gonzo Multimedia, 2015
Mick AbrahamsGuitar
Graham WalkerDrums, Percussion
John "Guinness" GordonBass, Bass Fiddle
George MuranyiPiano, Hammond Organ
Jim "The Electric Dwarf" RodfordBass
Bill WymanBass
Terry TaylorGuitar
Josh PhillipsHammond Organ
Nick PaynSaxophones, Backing Vocals
Frank MeadSaxophones, Squeeze Box
Beverley SkeeteVocals
Patrick WalsheVocals
Alex AbrahamsGuitar
Don AndrewsBaritone Vocals
Peter EldrigeVocals
Mark FelthamHarmonica, Vocals
Bernie MarsdenGuitar
Geoff WhitehornGuitar
Elliott RandallGuitar
Martin BarreGuitar, Mandolin
Paul JonesVocals, Harmonica
Emily GardenerGuitar
Produziert von: Geoff Whitehorn Länge: 95 Min 35 Sek Medium: CD & DVD
CD (62 Min 11 Sek):
01. Summer Day10. Dragonfly
02. What About Us?11. Bony Maronie
03. Elz & Abys Jam12. Goodnight Irene
04. On The Road Again13. Poison Ivy
05. Nadine14. Red River Rock
06. Remember15. North By North West
07. I Can Tell16. Hungry For Love
08. I'm A Hog For You17. Summer Day With Hammond
09. Bright Lights, Big City
DVD (33 Min 24 Sek):
01. Mick's Introduction03. Outtakes - Mick's Goodbye
02. Day 2 Sessions

Der britische Gitarrist, Komponist und Sänger Mick Abrahams gründete einst JETHRO TULL mit. Einige Bekanntheit erlangte über die Jahre auch seine Band MICK ABRAHAMS’ BLODWYN PIG.

Vor einiger Zeit trommelte der alt gediente Blues Rocker eine ziemliche Menge an Freunden und Kollegen (darunter große Namen) zusammen, um mit ihnen ein Studioalbum einzuspielen. Das Resultat nennt sich “Revived!“, enthält eine DVD als Bonus und wurde von uns getestet.

Um zu verdeutlichen, wie hoch die Prominenten-Dichte bei den Aufnahmen in den Echo Studios im englischen Buckingham tatsächlich war, seien hier einige Mitwirkende genannt: Graham Walker (ehemaliger Schlagzeuger von unter anderem Gary Moore), John “Guinness“ Gordon (Gitarrist bei unter anderem MICK ABRAHAMS’ BLODWYN PIG), Jim “The Electric Dwarf“ Rodford (unter anderem ehemaliger Bassist von THE KINKS und ARGENT), Bill Wyman (Bassist, ex-THE ROLLING STONES, BILL WYMAN’S RHYTHM KINGS), Terry Taylor (Gitarrist, BILL WYMAN’S RHYTHM KINGS), Josh Phillips (Organist, unter anderem ehemals THE CRAZY WORLD OF ARTHUR BROWN), Nick Payn (Saxofonist, MICK ABRAHAMS’ BLODWYN PIG), Frank Mead (Saxofonist, unter anderem BILL WYMAN’S RHYTHM KINGS), Beverley Skeete (Sängerin), Mark Feltham (Harmonika, NINE BELOW ZERO, Rory Gallagher und andere), Bernie Marsden (Gitarrist, unter anderem ex-WHITESNAKE), Geoff Whitehorn (Gitarrist, unter anderem PROCOL HARUM), Elliott Randall (Gitarrist, unter anderem ex-STEELY DAN), Martin Barre (Gitarrist, JETHRO TULL), Paul Jones (Sänger, unter anderem THE BLUES BAND).

Die immerhin siebzehn hier zu findenden Songs stammen nur zum Teil aus den eigenen Reihen der an den Studioarbeiten Beteiligten. So nehmen sie sich auch die folgenden fremden Tracks vor: What About Us? (Leiber/Stoller, THE COASTERS), On The Road Again (Jones/Wilson, CANNED HEAT), Nadine (Chuck Berry), I Can Tell (Kidd/Robinson), I’m A Hog For You (Leiber/Stoller), Bright Lights, Big City (Jimmy Reed), Bony Maronie (Larry Williams), Goodnight Irene (Traditional), Poison Ivy (Leiber/Stoller, THE COASTERS), Red River Rock (Traditional), Hungry For Love (Mills, JOHNNY KIDD AND THE PIRATES).

Die CD besticht durch famose Klangqualität, Dynamik, Authentizität, mitreißende Rhythmik, Kraft, Virtuosität und Spielfreude. Blues Rock, Blues, Rock’n’Roll, Boogie, Psychedelic, Soul, Folk und Country. Daraus setzt sich das mehr als eine Stunde dauernde und wie im Fluge vergehende Programm auf dem Tonträger zusammen.

Die DVD zeigt eine Einführung in das Album und die Vorstellung etlicher Mitwirkender durch Mick Abrahams persönlich, Filmmaterial von den vergnüglichen und entspannten Aufnahme-Sessions am zweiten Tag und Outtakes sowie Danksagung und Verabschiedung wiederum durch Mr. Abrahams höchst selbst.

Wer sich mit “Revived!“ beschäftigt, erhält einen mehr als schlagenden Beweis dafür, dass die Mehrzahl der darauf vertretenen Herrschaften, die bereits ein wenig mehr Lebensjahre angesammelt haben, noch längst nicht zum alten Eisen gehört. Im Gegenteil. Sie lassen es so richtig herzhaft krachen und gönnen sich dabei ihren höllischen Spaß. Das hört man jedem einzelnen Track dann auch an.

Michael Koenig, 27.07.2015

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music