Mitch Ryder

Rockpalast

Live At Rockpalast 1979 & 2004

( English translation by Google Translation by Google )

DVD-Review

Reviewdatum: 10.07.2012
Jahr: 2012
Stil: Rock

Links:

Mitch Ryder Homepage

Mitch Ryder @ twitter



Redakteur(e):

Frank Ipach


Mitch Ryder
Live At Rockpalast 1979 & 2004, MIG, 2012
Grugahalle Essen:
Mitch RyderVocals
Joe GutcGuitar
Richard ScheinGuitar
Billy CsernitsKeyboards
Mark GougeonBass
Wilson OwensDrums
Burg Satzvey:
Mtch RyderVocals
Robert GillespieGuitar
Heiner WitteGuitar, Backing Vocals
Wolfram 'Bodi' BodagKeyboards, Harp
Manne PokrandtBass, Backing Vocals
Vincent BrisachDrums
Produziert von: WDR Länge: 220 Min 00 Sek Medium: DVD
Grugahalle Essen 1979:Burg Satzvey 2004:
01. Long Hard Road01. Yeah You Right
02. War02. From A Buick 6
03. Nice'n'Easy03. Everybody Loses
04. CC Rider/Jenny Take A Ride04. True Love
05. Ain't Nobody White (Can Sing The Blues)05. The Porch
06. Devil With A Blue Dress On06. Ain't Nobody White...
07. Liberty07. CC Rider/Jenny Take A Ride
08. Dance Ourselves To Death08. Rock'n'Roll
09. Wicked Messenger09. Freezin' In Hell
10. Rock'n'Roll10. Subterrenian Homesick Blues
11. Tough Kid11. The Terrorist
12. True Love12. Red Scar Eyes
13. Soul Kitchen13. Devil With A Blue Dress On
14. Heart Of Stone
15. Gimme Shelter
16. It Wasn't Me
17. Bass Intro/Little Wing
18. Soul Kitchen

Über den Auftritt der MITCH RYDER BAND in der Nacht vom 6. auf den 7. Oktober 1979 wurde seinerzeit heftig debattiert und auch in den folgenden Jahrzehnten, als die Rockpalast-Nacht erstmalig auf DVD erschien, erinnerte man sich gerne und mit einem kleinen Grinsen im Gesicht an die guten alten Tage. An dieses so fulminante und auch seltsame Konzert, in welchem Mr. Ryder so despektierlich mit dem Essener Grugahallen-Publikum umging und sich im nachgeschalteten (zuvor aufgezeichneten) Interview mit Alan Bangs im Zeichen seiner Trunkenheit ziemlich albern und deppert verhielt. Für den Zuschauer war's seinerzeit verstörend und amüsant zugleich. Ein kleines, wunderbares Kapitel WDR-Rockpalast-Geschichte.

Die erneute Wiederveröffentlichung dieses energiegeladenen Mitch Ryder Konzerts bleibt auch zum wiederholten Male interessant genug, weil MIG und die Rockpalastmacher auch für diese neue Edition das 25 Jahre später zu Jubiläumszwecken inszenierte Ryder-Konzert aus der Burg Satzvey in dieses Doppel-DVD Package integriert haben.

Die 1979er Truppe, jung, agil, wild und ungestüm, verbreitet auch 33 Jahre später noch eine einnehmende Aura. Ein Rockkonzert wie es sein muss, mitreissend unterhaltsam, gespickt mit tollen Songs, brennenden solistischen Darbietungen, einem Frontmann, dem ein Zacken in der Krone fehlt und eben diese an diesem Abend ultragut aufgelegte Band, deren Räderwerk schnurrt wie eine rolliger Kater. Großartig.

Im Jahre 2004 klingt das Ryder-Konzept nicht wirklich schlechter, nur etwas betulicher, oder sagen wir lieber gereift. Mitch verfügt auch 2004 über gute Musiker, Deutsche zudem, was selten genug vorkommt bei einem amerikanischen Frontmann. Die Herren der ostdeutschen Combo ENGERLING, zu jener Zeit auch schon mit jahrzehntelanger Erfahrung auf dem Buckel, spielen sich gekonnt und routiniert durch Ryders Programm, scheinen von Song zu Song an Sicherheit und Gelassenheit zu gewinnen und verzaubern auf lange Sicht mit ihrer etwas anderen Art von Leidenschaft ebenso ihr Publikum wie damals die '79er Rocknacht-Novizen namens Joe Gutc, Richard Schein, Billy Csernits, Mark Gougeon und Wilson Owens.

Im Bonusteil geben die ENGERLING-Köpfe bereitwillig Auskunft über die so fruchtbare deutsch-amerikanische Freundschaft und Mitch Ryder philosophiert offen und ehrlich über seine lange und kurvenreiche Karriere. Interessant und sehenswert.

Frank Ipach, 08.07.2012

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music