Motörhead

Stage Fright

( English translation by Google Translation by Google )

DVD-Review

Reviewdatum: 24.07.2005
Jahr: 2005

Links:

Motörhead Homepage

Motörhead @ facebook

Motörhead @ twitter



Redakteur(e):

Jörg Litges (* 1965, ✝ 2015)


Motörhead
Stage Fright, SPV, 2005
Länge: ca. 245 Min Medium: Do-DVD
1. Dr. Rock11. Dancing On Your Grave
2. Stay Clean12. RAMONES
3. Shoot You In The Back13. Sacrifice
4. Love Me Like A Reptile14. Just 'cos You Got The Power
5. Killers15. Going To Brazil
6. Metropolis16. Killed By Death
7. Over The Top17. Iron Fist
8. No Class18. Whorehouse Blues
9. I Got Mine19. Ace Of Spades
10. In The Name Of Tragedy20. Overkill

30 Jahre MOTÖRHEAD, und zu aller Ehre gibt's auch noch ne fette Doppel-DVD namens "Stage Fright".
Stage Fright sollten Lemmy und Co. zwar nicht mehr haben, aber ein Grummeln im Bauch eventuell, denn diese Show, mitgeschnitten in der Düsseldorfer Phillipshalle im Dezember 2004, weist doch einige Superlative auf.
Für die Aufnahmen standen 12 Kameras bereit, zzgl. 11 Kameras für einen Matrix-ähnlichen "Bullet Time" Effekt. Hier "Time Slide Shot" genannt, der bisher noch auf keiner Konzert DVD benutzt wurde. Eine opulente Lightshow, O-Ton Lemmy: "Looks like Disney on Ice", runden die Bühnenaufbauten ab. Produziert wurde in High Definition, und der Ton wurde in echtem Surround Sound aufgenommen, (5 Kanal Mikrophone), nicht nachträglich auf 5.1 "hochgemischt".

So weit so gut, das anamorphe Bild in 16:9 ist klasse, der 5.1 Sound dröhnt kraftvoll aber differenziert aus den Boxen, aber was ist das? Kaum hat sich das Auge auf einen der Akteure eingeschossen, ist schon wieder ein Schnitt auf den nächsten, und wieder, und wieder... gleich wird mir schwindelig. Was hat Sven Offen (der die Regie führte) denn da geritten? Guinness Buch Eintrag für die meisten Schnitte in 120 min, oder was?

Beim Anschauen der Kommentar-Tonspur, übrigens nett gemacht, man sieht die Gang beim kommentieren, während das Konzert unten in einem kleinen Bild weiterläuft, wird dann klar, dass auch zumindest Lemmy und Mickey den Schnitt nicht mögen. Viel zu schnell, und hektisch geht's ab, das Auge findet keine Ruhe, irgendwann schaltet dann das Hirn einfach ab. In der Ruhe liegt die Kraft!!!
Überhaupt ist der Kommentar interessant, man erfährt unter anderem, dass der MOTÖRHEAD Fanclub von 16.000 auf 2.000 Mitglieder sank, als Brian Robertson Fast Eddie ersetzte. "Another Perfect Day" war wohl der größte Flop der Bandgeschichte, und eines meiner Lieblingsalben.

Auf DVD 2 gibt's dann einige Extras, wie z.B. das Making of und eine Crew-Vorstellung, die ich für wirklich gelungen und spaßig halte. MOTÖRHEAD haben sicherlich die treueste und schrägste Crew der Welt! Teilweise reisen die Jungs schon seit 25 Jahren mit Lemmy und den diversen Inkarnationen von MOTÖRHEAD.
Auf der DVD befinden sich übrigens für alle Interviews/Kommentare Untertitel in Englisch, Deutsch und noch einem Dutzend anderer Sprachen. Und die braucht man auch. Lemmy & Co sind doch ein wenig schwer zu verstehen, sei es, dass sie nur Nuscheln oder einfach einen solchen Akzent an den Tag legen, dass selbst ich nur Bahnhof verstehe.

Als weitere Extras gibt's einigen Sequenzen der Geburtstagsparty in LA, Fans die ihre MOTÖRHEAD-Tattoos zeigen, Kommentare von Leuten wie Doro Pesch, Kerry King, Philthy Taylor oder Chris Jericho, die fast schon übliche Slideshow, und den Gag schlechthin: Den Backstage Rider. Dieser Backstage Rider ist ein Vertrag über das Catering welches vor Ort da zu sein hat und muss für einen Scherz gehalten werden, denn mit der Menge an Fressalien könnte man ganze Dritte-Welt-Länder Monate lang ernähren.

Alles in allen eine imposante DVD mit knapp 245 Minuten Spielzeit! Die, wenn die hektischen Schnitte nicht wären, sicherlich die MOTÖRHEAD Live-DVD wäre. Aber auch so kommt sie dem schon verdammt nahe.
Ums mit Lemmy zu sagen: "We might have something there, maybe we get famous".

Region: Alle
Audioformat: PCM Stereo 2.0, Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, u.v.a.

Jörg Litges, 24.07.2005

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music