Motörhead

The Wörld Is Ours - Vol. II - Anyplace Crazy As Anywhere Else

( English translation by Google Translation by Google )

CD & DVD-Review

Reviewdatum: 22.09.2012
Jahr: 2012
Stil: Heavy Metal

Links:

Motörhead Homepage

Motörhead @ facebook

Motörhead @ twitter



Redakteur(e):

Marc Langels


Motörhead
The Wörld Is Ours - Vol. II - Anyplace Crazy As Anywhere Else, EMI Music, 2012
Lemmy KilmisterGesang & Bass
Phil CampbellGitarre
Mikkey DeeSchlagzeug
Produziert von: Motörhead Länge: 137 Min 22 Sek Medium: CD & DVD
CDs & DVD
Wacken Open Air 2011Sonisphere Festival 2011
01. Iron Fist01. Iron Fist
02. Stay Clean02. I Know How To Die
03. Get Back In Line03. In The Name Of Tragedy
04. Metropolis04. Killed By Death
05. Over The Top05. Ace Of Spades
06. One Night STand06. Overkill
07. Rock OutRock In Rio 2011
08. The Thousand Names Of God01. Stay Clean
09. I Know How To Die02. Over The Top
10. The Chase Is Better Than The Catch03. The Chase Is Better Than The Catch
11. In The Name Of Tragedy04. Going To Brazil
12. Just 'Cos You Got The Power05. Killed By Death
13. Going To BrazilBonus Feature DVD
14. Killed By DeathW.O.A. Festival Eindrücke
15. Bomber
16. Ace Of Spades
17. Overkill

“We are MOTÖRHEAD and we play Rock’n’Roll“ – mit diesem Satz beginnen Lemmy Kilmister, Phil Campbell und Mikkey Dee traditionell ihre Konzerte und genauso traditionell wissen die Fans, was sie in den kommenden Minuten und manchmal Stunden erwartet: ehrlicher, räudiger, harter Rock’n’Roll, der mächtig Arsch tritt und weltweit Millionen Menschen zu bekennenden Fans gemacht hat. Egal, wo MOTÖRHEAD hinkommen, die Fans sind begeistert und bekommen eine mehr als korrekte Show geboten.

So war es auch im vergangenen Jahr in Wacken. Beim weltgrößten Metal-Festival waren MOTÖRHEAD als einer der Headliner eingeplant und sie haben nicht enttäuscht. Weder die mehr als 70.000 Besucher noch die sicherlich zahllosen Käufer dieser Doppel-CD/DVD-Kombination. Geboten wird hier in zweieinviertel Stunden der komplette Wacken-Gig plus Ausschnitte von zwei weiteren Auftritten des Kult-Trios. Dabei variiert die Qualität der Aufnahmen zwischen erstklassig (Wacken) und ganz gut (der Rest).

Im Mittelpunkt steht natürlich der rund 80-minütige Auftritt in Wacken, bei dem MOTÖRHEAD ihr jüngstes Album (“The Wörld Is Yours“) und natürlich etliche ihrer Klassiker auf unvergleichbar kauzig-sympathische Art und Weise darbieten. Gerade die Ansagen haben durch ihren ständig gleichbleibenden Charakter einen ureigenen Charme. Spielerisch sind Lemmy, Phil und Mikkey wieder einmal sehr solide, obwohl die Lobpreisungen von Kilmister für seine Mitstreiter („the best drummer in the world: Mikkey Dee“) natürlich gnadenlos übertrieben sind.

Der augenscheinlichste Unterschied von Volume I zu Volume II ist der Umstand, dass es sich hier immer um Festivals unter freiem Himmel und bei Volume I immer um Konzerte in Hallen handelte. Zudem sind die Auftritte hier durchgängig in Farbe festgehalten. Natürlich bieten Open Airs auch die Möglichkeiten für etwas szenerische Zwischenschnitte, was bei einer Halle schwerlich möglich ist. Aber diese Unterschiede sind natürlich nur sekundär. Ansonsten bleibt ein MOTÖRHEAD-Gig ein MOTÖRHEAD-Gig. Die Setlist ist nahezu identisch und das Gebotene auch. Fraglich auch, ob jemand außer den beinhartesten MOTÖRHEAD-Fans nach dem Wacken-Auftritt noch einmal identische Versionen der Songs vom Sonisphere Festival oder von Rock in Rio braucht. Hier wäre etwas Abwechslung bei den Liedern schon wünschenswert gewesen.

Ob man nun neben dem bereits erschienenen ersten Teil “The Wörld Is Ours – Vol. I“ wirklich auch Teil II braucht sei einmal dahingestellt. Eine Veröffentlichungsreihe wie zum Beispiel bei KISS machte mehr Sinn, weil sie zahlreiche Dekaden und Besetzungen abdeckte. Hier gibt es dieselbe Besetzung bei derselben Tournee mit einer nahezu identischen Setlist zu sehen – dieses Mal allerdings in Farbe. Lemmy- und MOTÖRHEAD-Fans werden es sich natürlich in den heimischen Schrank stellen und damit auch keinen Fehler begehen, denn das Teil ist als absolut wertig zu bezeichnen. Aber das gilt eben nur für Komplettisten, Rock’n’Roller, die nur mal eine aktuelle Live-Scheibe des Trios wollen, sind eventuell wegen des Bonus-Materials mit der ersten Ausgabe sogar besser bedient.

Marc Langels, 20.09.2012

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music