Mungo Jerry

Rewind

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 14.04.2016
Jahr: 2016
Stil: Blues, Rock

Links:

Mungo Jerry Homepage



Redakteur(e):

Michael Koenig


Mungo Jerry
Rewind, Hypertension Music/Soulfood, 2016
Ray DorsetVocals, Guitars, Blues Harp, Live Percussion & Additional Bass on Track 04 (CD 2), Additional Keyboards
Fraser BennettAdditional Vocals on Track 01 (CD 2), Additional Keyboards
Albi JAdditional Vocals on Track 01 (CD 2)
Toby HounshamKeyboards
Jon PlayleBass
Bob WhiteDrums
Guest:
Howie CaseySaxophone
Produziert von: Ray Dorset Länge: 114 Min 56 Sek Medium: CD
CD 1 (72 Min 17 Sek):
01. In The Summertime10. Snakebite
02. Lady Rose11. Mighty Man
03. You Don't Have To Be In The Army To Fight In The War12. Heavy Foot Stomp
04. Hello Nadine13. Motor Bikin'
05. Somebody Stole My Wife14. Going Up The River
06. Alright, Alright, Alright15. Open Up
07. Wild Love16. Baby Jump
08. Sugar Mama17. In The Summertime, Good Times On Your Mind
09. All That A Woman Should Be
CD 2 (42 Min 39 Sek):
01. It Don't Matter06. I Only Had A Dollar
02. Touch The Sky07. One More Night Without You
03. You'll Be Sorry08. The Old Apple Tree
04. Rhythm Is A Healer09. Going Down To Mexico/Stagger Lee
05. I'll Be A Hippy 'til I Dy

Der britische Komponist, Musiker und Produzent Ray Dorset hat es bereits vor mehr als vier Jahrzehnten geschafft, sich in der Musikgeschichte quasi unsterblich zu machen. Gelungen ist ihm das letzten Endes mit einem einzigen Lied. Sein Titel: In The Summertime. Bekannt beziehungsweise berühmt wurde er selber allerdings vor allem unter dem Namen MUNGO JERRY. Dahinter verbirgt sich zwar eine Band, doch Mr. Dorset verkörpert diese nicht nur in den Augen seiner Fans schlussendlich alleine. Soeben ist bei Hypertension Music “Rewind“ erschienen, ein zwei CDs unfassender Blick auf das Schaffen Dorsets mit insgesamt sechsundzwanzig regulären Liedern und einem Hidden Track.

Es ist schier unfassbar, wie ungeheuer schnell diese immer wieder nach bewährtem Rezept, aber ebenso auch vielseitig kombinierte Mixtur aus Blues, Rock’n’Roll, Boogie, Rock, Singer-Songwriter, Pop, Soul, Funk und Country die Stimmung eines jeden, der sie zu hören bekommt, hebt. Mittels seiner Musik für gute Laune zu sorgen und Spaß zu verbreiten, das sind die vorrangigen Ziele die dem Schöpfer der hier angebotenen Songs offensichtlich ganz besonders am Herzen zu liegen scheinen. Und es gelingt ihm äußerst überzeugend, diese hehren Absichten auch in die Tat umzusetzen. Dabei sind ja schon die allermeisten der Studiostücke wie zum Beispiel (das unvermeidliche) In The Summertime (gleich in zwei Versionen vertreten), Lady Rose, You Don't Have To Be In The Army To Fight In The War, Hello Nadine, Somebody Stole My Wife oder auch Alright, Alright, Alright wahrlich mitreißende und grenzenlos unterhaltsame Kleinodien der partytauglichen Klangunst. Daneben beweisen jedoch die Live-Mitschnitte von Open Up und Baby Jump, dass Dorset & Co. bei ihren Gigs noch mal locker mindestens einen Zahn zulegen können.

Das bebilderte Booklet enthält Anmerkungen von Ray Dorset und Ausschnitte aus einem Interview, das Philipp Roser vom deutschen Musikmagazin GoodTimes 2015 mit ihm führte.

“Rewind“ lässt dem Hörer kaum Momente zum Verschnaufen, sondern setzt beinahe ununterbrochen positive Energie in riesigen Mengen frei. Die Namen Ray Dorset/MUNGO JERRY stehen bis heute für zeitlose und hochgradig ansteckende Feiertöne.

Michael Koenig, 09.04.2016

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music