Mylene Farmer

Les Mots

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 01.10.2002
Jahr: 2001

Links:

Mylene Farmer Homepage



Redakteur(e):

Martin Schneider


Mylene Farmer
Les mots, Universal Records, 2001
Mylène FarmerVocals
Slim PezinGuitars
Michel AliboBass
Karim ZiadDrums
Abraham Laboriel Jr.Drums
Gast
SealVocals
Produziert von: Laurent Boutonnat Länge: 139 Min 44 Sek Medium: Do-CD
1. Maman a tort16. Les mots
2. Plus grandir17. California
3. Libertine18. XXL
4. Tristana19. L'instant X
5. Sans contrefacon20. Comme j'ai mal
6. Ainsi soit-je21. Rêver
7. Pourvu qu'elles soient douces22. C'est une belle journée
8. Sans logique23. L'Âme-Stram-Gram
9. A quoi je sers24. Je te rends ton amour
10. La veuve noire25. Effets secondaires
11. Désenchantée26. Souviens-toi du jour
12. Regrets27. Optimistique-moi
13. Je t'aime mélancholie28. Innamoramento
14. Beyond my control29. L'Histoire d'un fée, c'est...
15. Que mon coeur lâche30. Pardonne-moi

Wer beim Zappen zufällig auf TV5 hängenbleibt, weil wieder einmal ein aufwändiger, spannender Videoclip läuft, der hat mit großer Wahrscheinlichkeit gerade Mylène Farmer entdeckt.

In Frankreich ist sie ein absoluter Superstar, doch in unseren Breiten tritt sie kaum nennenswert in Erscheinung.
Gut, Desenchantée war 1991 auch bei uns ein ganz passabler Erfolg - natürlich nicht zuletzt dank des zugehörigen Videos - und ihr Zögling Alizée stürmte im vergangenen Jahr mit Moi lolita die deutschen Charts.
Um so erstaunlicher, dass Mylène hierzulande kein Bein auf den Boden bekommt, denn musikalisch spricht sie die gleiche Zielgruppe an.

Leider wird die von UMIS in Deutschland lizensierte Compilation "Les mots" nicht großartig viel daran ändern.
Trotzdem möchte ich euch diese Doppel-CD (Achtung: Es gibt auch eine abgespeckte Version als Einfach-CD) ans Herz legen, denn sie bietet einen hervorragenden Überblick über das bisherige Schaffen von Mylène Farmer und stellt deutlich die Stärken dieser außergewöhnlichen Künstlerin heraus.

Ich habe nun mal ein Faible dafür, wenn es einem Künstler mit seiner Musik gelingt, mich emotional in sein Heimatland zu entführen. In dieser Hinsicht ist Mylène Farmer ganz groß. Ihre Musik repräsentiert Frankreich genauso, wie Croissants, Calvados, die kleinen Straßencafes, die Schlösser der Loire, die Kreidefelsen von Etrètat, Mt. St. Michelle und und und...

Dabei ist es völlig gleichgültig, ob dies durch emotionale Balladen wie Rêver geschieht, oder durch die von mir eher bevorzugten, Dancefloor kompatiblen, schnelleren Popperlen, wie eben Desenchantée, C'est une belle journee oder L'Ame-Stram-Gram.

Sicherlich sind nicht alle Stücke auf Les mots absolut essentiell, doch eine bessere Mylène Farmer-Compilation ist mir derzeit nicht bekannt.
Für langjährige Fans der hübschen Französin mit der erotischen Stimme gibt es zudem noch drei neue Songs auf "Les mots". Für Frankreich-Fans im Allgemeinen und Mylène Farmer-Einsteiger im Besonderen führt an diesem Album kein Weg vorbei.

Martin Schneider , 01.10.2002

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music