Navarone

Salvo


CD-Review

Reviewdatum: 16.03.2019
Jahr: 2019
Stil: Alternative Rock
Spiellänge: 42:14
Produzent: Joost van den Broek

Links:

Navarone Homepage

Navarone @ facebook

Navarone @ twitter


Plattenfirma: Suburban Records

Promotion: Oktober Promotion


Redakteur(e):

Marc Langels


s. weitere Künstler zum Review:

Golden Earring

Led Zeppelin

Red Hot Chili Peppers

Pink Floyd

Rage Against The Machine

Titel
01. The Strong Survive
02. Reset
03. Waste
04. Cerberus
05. Soreal
 
06. Surrender
07. Fire
08. Another Way
09. Mind‘s Eye
10. Who Are You
Musiker Instrument
Merijn van Haren Gesang
Kees Lewiszong Gitarre
Roman Huijbreghs Gitarre
Bram Versteeg Bass
Robin Assen Schlagzeug

Die niederländische Band NAVARONE kann in ihrer Heimat schon auf eine bewegte Vergangenheit zurückschauen. Entstanden aus dem Projekt OVERTHROW zwischen Liedsänger Merijn van Haren und Gitarrist Kees Lewiszong wuchsen sie als NAVARONE zu einem Quintett, das schon frühzeitig große Aufmerksamkeit erregte, unter anderem mit Support-Shows für GOLDEN EARRING. 2009 veröffentlichte die Band ihre erste EP und brachten drei Jahre später ihr Debüt Album “A Darker Shade Of White“ heraus. Zwei weitere Jahre später folgte “Vim And Vigor“ und dann das bislang jüngste Werk “Oscillation“, mit dem sie auch außerhalb der Heimat erstmals für Aufmerksamkeit sorgen konnten. Im vergangenen Jahr nahm die Band am Wettbewerb „The Voice Of Holland“ teil und wurde am Ende Zweite.

(Foto: NAVARONE/Copyright: Elizabeth Aalderen)

Wie das passieren konnte, das kann man nach dem Genuss des mittlerweile also vierten Albums der Band aber nur schwerlich verstehen. Entweder fehlte es den Zuschauern einfach an Ahnung, oder aber irgendwo in den Niederlanden schlummert ein noch viel größeres Talent, das bislang nur in der Sendung entdeckt werden konnte. Denn “Salvo“ ist ein Vorzeige-Album dafür, wie Alternative Rock heutzutage richtig gemacht wird. Das Werk ist musikalisch vielschichtig: verbindet dabei harte Gitarren mit groovenden Rhythmen und toppt das dann noch mit Melodien, die schnell ins Ohr gehen und dort sofort hängen bleiben. Der Sound der Band wird natürlich von Sänger Merijn van Haren, der vollkommen zu Recht als einer der besten Rocksänger der Niederlande angesehen wird.

Die Stimme verleiht den Songs dabei immer das richtige Feeling, sei es aggressiv, sei es  gefühlvoll oder auch mal nachdenklich. Aber der Gesang würde natürlich nicht ohne starke Songs funktionieren – und neun der zehn Lieder erfüllen dieses Kriterium. Einzig Who Are You mag mir auch nach mehrmaligen Durchläufen einfach nicht recht gefallen und passt aus meiner Sicht auch von der Grundstimmung nicht so recht zum Rest der Lieder. Aber ansonsten reiht sich ein Hit an den nächsten: The Strong Survive ist eine klassische Rock-Hyme, die den
Hörer sofort packt. Reset hat den funky Groove, den die RED HOT CHILI PEPPERS offenbar vor Jahren verloren haben. Waste ist eine potenzielle Hit-Single mit Ohrwurn-Flair. Cerberus hingegen erinnert an eine modernisierte Variante von LED ZEPPELIN (und nicht bloß eine Band, die Plant, Page, Jones und Bonham imitiert) und kann abei die Kraft des Höllenhundes kaum an die Kette legen. Soreal und Surrender sind stark rockende Midtempo-Nummern, die zum - aus meiner Sicht Highlight des Albums – überleiten, dem ruhigen, hypnotischen und unglaublich intensiven Fire, das aber in den Gehörgängen brennt wie ein Höllenfeuer. Another Way erinnert mich dann zu Beginn an PINK FLOYD‘s Run Like Hell, rockt aber dann im zweiten Teil fast schon RAGE AGAINST THE MACHINE-mäßig, ehe Mind‘s Eye den sehr starken Teil des Albums mit viel Grunge-Einfluss beendet.

NAVARONE machen hier auf dem vierten Album ein fantastisches Job und legen ein Werk fast ohne Fehl und Tadel vor. So muss moderne Rockmusik klingen, die nicht einfach blind irgendwo abkupfert, sondern alles auch mit einer gewissen Eigenständigkeit darbietet und zudem noch ein tolles Händchen für Melodien und starke Songs mitbringt. Und da dem Quintett auch ein exzellenter Live-Ruf vorauseilt, sollte man gleich doppelt ein Auge offen halten, zum einen nach dieser Scheibe und zum anderen, wenn die Band demnächst hoffentlich mal auch außerhalb ihrer niederländischen Heimat ihre Songs vorstellt.

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music