Night Ranger

'Wir fühlen uns alle sehr inspiriert'


Interview

Reviewdatum: 15.08.2011
Stil: AOR/Melodic Rock

Links:

Night Ranger Homepage

Night Ranger @ facebook



Redakteur(e):

Maurice Schreiber


Night Ranger
"Wir fühlen uns alle sehr inspiriert", Interview

Mit dem starken neuen Album „Somewhere in California“ im Gepäck und einigen Tourdates in Deutschland zusammen mit u.a. Journey und Foreigner melden sich die Meister des amerikanischen Melodic Rock mit einem Paukenschlag zurück! Hierzu stellten wir dem jungen Gitarristen Joel Hoekstra einige Fragen:


HoM: Joel, du warst nun schon bei einigen Live-Terminen mit Night Ranger in Europa auf Tour. Wie sind deine Eindrücke? Hat es dir Spaß gemacht?

Joel: Europa war fantastisch! Die Fans haben uns mit ihrem Enthusiasmus weggeblasen!

HoM: Wie fühlt es sich, mit all den anderen großen „Big Arena Bands“ wie Foreigner, Saga und Journey unterwegs zu sein?

Joel: Es ist eine große Ehre für mich! Jeden Tag bin ich von einigen der besten Rockmusikern weltweit umgeben und das hält mich hoch und macht mich stolz!

HoM: Es ist mehr als 25 Jahre her, seit Night Ranger zuletzt in Deutschland auf Tour waren. Glaubst du, daß das Feedback der Fans noch so stark ist, wie es damals war? Siehst du in dieser Tour eine Chance, auch jüngere Fans anzuziehen?

Joel: Nun, ich war seinerzeit nicht dabei, aber die anderen Jungs sind damals wie heute vom Feedback umgehauen worden! Was die jungen Fans anbelangt: Ja, sicherlich! Wir nehmen alle Gelegenheiten als Rocker wahr. Alter spielt dabei keine Rolle. Wir wollen immer noch raus und auf die Bühnen gehen und das tun, was wir am besten können.

HoM: Ziehst du kleine Clubgigs oder große Festivals vor?

Joel: Beides kann sehr viel Spaß machen. Vor Tausenden von Menschen zu spielen ist grandios, aber hunderte Leute in einen kleinen, verschwitzten Club zu stopfen, kann auch sehr viele, magische Momente generieren.

HoM: Ihr habt ein starkes, neues Album mit dem Titel „Somewhere in California“ auf den Markt gebracht. Es rockt wirklich und ist voller positiver Vibes. Worum geht es textlich? Gibt es persönliche Themen darauf?

Joel: Jack und Kelly ist es wirklich wichtig, was sie singen. Sie möchten es GLAUBEN. Growin' up in California ist übrigens Jack's Lebensgeschichte. Danke, daß du die positiven Vibes erwähnst!

HoM: Du bist sehr bekannt für deine Teilnahme an dem Broadway Musical „Rock of Ages", daneben spielst du auch mit so großen Acts und Musikern wie der Trans Siberian Orchestra, Joe Lynn Turner, Tommy Shaw, Rik Emmett und vielen anderen zusammen. Wie kam der Kontakt zu der so großen und populären Band Night Ranger?

Joel: Ich habe Kelly Keagy (Drummer) über Jim Peterik (Survivor) kennengelernt, der einmal im Jahr in Chicago die Show „World Stage“ moderiert. Ich war in der Hausband und er brachte neue Künstler, deren Hits wir spielten usw. So spielte ich jährlich die Night Ranger Hits mit Kelly Keagy in der Show. Als sie dann einen Gitarristen brauchten, haben sie mich angehauen, und die Dinge nahmen ihren Lauf.

HoM: Ist jeder in der Band am Songwriting-Prozess beteiligt?

Joel: Jack, Brad und Kelly übernehmen den größten Teil am Songwriting und Eric Levy (Keyboards) und ich bringen dann den kreativen Input in diese Songs und einige der Songs auf „Somewhere in California“ sind von uns allen geschrieben worden.

HoM: In den vergangenen Jahren gab es einige Line-Up-Wechsel in der Band. Klingt Night Ranger 2011 so frisch aufgrund der vielen neuen Inputs von Seiten der Bandmitglieder?

Joel: Ich denke, wir kommen nun alle sehr gut klar und die Sache läuft sehr gut. Wir fühlen uns alle sehr inspiriert.

HoM: Glaubst du, Melodic Rock erlebt gerade ein „Comeback“? Gibt es viele junge Menschen in den USA, die wieder mehr Interesse an diesem Genre haben?

Joel: Meiner Meinung nach ist der Melodic Rock nun schon seit längerem zurückgekommen. Wir geniessen die „Wiederauferstehung“ nun schon seit einigen Jahren. Über Videospiele und Shows wie „Glee“ und „Rock of Ages“ hat eine neue Generation definitiv auch den Zugang zu den Klassikern bekommen!

HoM: Balladen wie „Time of our lives“ sind schon immer sehr wichtig für Night Ranger gewesen. Bekommen sie noch Airplay im amerikanischen Radio?

Joel: Hier und da schon. Hoffentlich hat der Airplay für „Somewhere in California“ gerade begonnen. Die meisten der Hörer sind nun Leute, die die Alben bereits gekauft oder runtergeladen haben.

HoM: Wie hat sich das Musikbusiness deiner Meinung nach gewandelt? Was hältst du von Casting Shows? Was sollten junge Musiker tun, um sich zu promoten?

Joel: Es ist heutzutage sehr schwierig, von der Musik zu leben. Mein Rat an die jungen Musiker ist es, es wie einen Job zu behandeln. Du mußt täglich aufstehen und hart arbeiten. Es gibt keine Abkürzungen.

HoM: Siehst du eine Möglichkeit, eine neue „Melodic Supergroup“ wie die Damn Yankees wieder zu formieren?

Joel: Hmmm... Vielleicht solltest du Jack fragen?! Ha ha! Wenn die Frage an mich gerichtet ist, bin ich momentan sehr glücklich, mit Night Ranger und Rock of Ages zu spielen. Ich habe eine großartige Zeit!

HoM: Vielen Dank für deine Zeit und wir wünschen dir und Night Ranger alles Gute für die Zukunft! Deutschland würde es sehr begrüßen, euch bald wieder hier zu sehen!

Joel: Vielen Dank für deine Unterstützung!! Wir können es alle kaum erwarten, so schnell wie möglich wieder nach Deutschland zu kommen!

Ein großes Dankeschön geht auch an das Management und an die Promotion-Agentur!

 

(C) 2008 - 2019 by Hooked on Music