Noetics

Delayed Back Remixed

( English translation by Google Translation by Google )

CD-Review

Reviewdatum: 24.03.2014
Jahr: 2014
Stil: Dub/Trip Hop

Links:

Noetics Homepage



Redakteur(e):

Ralf Stierlen


Noetics
Delayed Back Remixed, State Of The Art Records, 2014
Christoph MajewskiGuitar & Synthesizer
Ole OhlendorfKeyboards & Synthesizer
Arne BorchardBass
Christian SchmidtPercussion
Patrick WursterDrums
Produziert von: Noetics Länge: 57 Min 13 Sek Medium: CD
01. Peninsolar (VPD Remix)07. Peninsolar (Jon Kennedy Remix)
02. Dschungelgelöt (Tanze Knut Remix)08. Vibrant Hydrant (Tom Tyler Remix)
03. Grant Lump And The Elevator (Stundman Remix)09. Mähdrescher (Dubvisionist Remix)
04. Schinkenwurst Dub (Biodub Remix)10. Rotterdub (Para Remix)
05. Vibrant Hydrant (Kova Remix)11. Der Heikle Mann (Holographic Field Remix)
06. Rumpankong (Ramfam & Knut Remix)

Als Nachschlag zu dem schon schön entspannten Album "Delayed Back" gibt es nun die auf dem Album basierenden Remixes. Neben dem hier besprochenen Silberling mit 11 Tracks gibt es auch noch eine EP auf Vinyl mit sechs Stücken – dürfte sich also kein Freund der Neo-Krautrocker beschweren, es sei zu kurz gekommen. Gleich der Opener, das von den bulgarischen VIOLENT PUBLIC DISORDERAZ bearbeitete Peninsolar sorgt für relaxte Stimmung, gute Laune und ein geradezu zwanghaftes Mitwippen und –nicken. Dschungelgelöt wurde vom Hamburger Produzenten TANTZE KNUT perfekt für die Chill-Out-Zone einer House-Party aufbereitet. Grant Lump And The Elevator, bearbeitet von STUNDMAN und der Schinkenwurst Dub, bei dem NOETICS- Schlagwerker Patrick Wurster (der Name verpflichtet ja auch dazu) aka BIODUB Hand angelegt hat, ziehen das Tempo etwas an.

Nach der elegant geschmeidigen Version von Vibrant Hydrant, die der Berliner Produzent KOVA bearbeitet hat, kommt die für mich vielleicht funkelndste aller Perlen, die Version von Rumpankong des Hamburger Kollektivs RAMFAM & KNUT. Zwischen Hip Hop und Soul angesiedelt, dürfte dieser Track auch allen Freunden von DE_PHAZZ oder MORCHEEBA gut gefallen.

Danach gibt es nochmals Peninsolar, diesmal rhythmusorientierter interpretiert vom Prager Producer Jon Kennedy. Auch zum zweiten Mal ertönt Vibrant Hydrant, das vom Briten Tom Tyler etwas freier und experimenteller gestaltet wird. Geballte Dub-Power verströmen Mähdrescher, bearbeitet von DUBVISIONIST und Rotterdub, interpretiert vom italienischen Producer PARA.

Zum Abschluss gibt es dann mit Der Heikle Mann in der Version von HOLOGRPHIC FIELD eine gute Prise Trip Hop. Insgesamt eine absolut runde Sache für jeden Klub, jede Bar oder auch die eigenen vier Wänden zum auf akustische Weise Entspannen und eine wirklich gelungene Ergänzung zum ursprünglichen Album. Zumal man bei der Spieldauer der CD wirklich ordentlich was für die investierten 10 Euro (über die NOETICS-Homepage) bekommt.

Ralf Stierlen, 19.03.2014

 

(C) 2008 - 2022 by Hooked on Music