Patti Smith

Helene Hegemann über Patti Smith

( English translation by Google Translation by Google )

Buch-Review

Reviewdatum: 19.10.2021
Stil: Punk Rock
Autor: Helene Hegemann
Seitenzahl: 99
ISBN: 978-3-462-05395-1
Preis: 10,00 EUR

Links:

Patti Smith Homepage

Patti Smith @ facebook

Patti Smith @ twitter


Verlag: Verlag Kiepenheuer & Witsch


Redakteur(e):

Epi Schmidt


Helene Hegemann ist eine deutsche Schriftstellerin und Regisseurin und inszeniert für Oper, Theater und Film. So viel kann man aus dem Klappentext zu dieser Ausgabe aus der KiWi Musikbibliothek erfahren.

 

Ihre Legitimation über Patti Smith zu schreiben bezieht sie hauptsächlich daraus, dass sie in ihrer Pubertät mal zusammen mit der Künstlerin auf einer Bank in einer Wiener Mehrzweckhalle sitzt. Das weiß sie zu dem Zeitpunkt aber noch nicht. Mit der Zeit – sie ist Jahrgang 1992 (Hegemann, nicht Smith) – weiß sie dann doch einiges mehr über die Punk-Ikone. Das allermeiste davon behält sie jedoch für sich. Über Christoph Schlingensief weiß sie noch mehr und da erfährt man hier auch schon manches. Gerechterweise muss ich hier einfügen, dass der Untertitel des Buches “Helene Hegemann über Patti Smith, Christoph Schlingensief, Anarchie und Tradition“ lautet.

 

Am meisten weiß Helene Hegemann über sich. Das Buch (knapp 100 Seiten würden auch “Büchlein“ rechtfertigen) könnte also auch “Helene Hegemann über Helene Hegemann“ heißen. Ihre schwere Kindheit, wobei sie jedes Mal betont, dass es keine schwere Kindheit war, bei einer alkoholabhängigen, von Sozialhilfe lebenden, schizophrenen Mutter, thematisiert sie jedenfalls relativ häufig, Ebenso taucht der Furunkel am Arsch von Schlingensief fasst so häufig auf, wie Patti Smith.

 

Die zwischendurch immer wieder mal vorkommt, aber Hegemann schweift dann doch baldmöglichst wieder ab um, zum Beispiel, um fast zwei Seiten über ihre Befreiungsversuche von diversen Brotsorten aus “diesem Scheißtoaster“ philosphieren. Sie hat es ohnehin eher mit deutlichen Worten.

Diese können mich im ersten Viertel dieses Werks sogar recht gut unterhalten und deutliche Worte hat ja auch die Frau, um die es hier teilweise geht, gern verwendet.

 

Davon kann man sich anhand der Playlist, die, wie zu fast allen Bänden der erfolgreichen Reihe, wieder auf einem Streaming-Dienst verfügbar ist, auch akustisch überzeugen. Will man noch mehr über Patti Smith erfahren, empfehlen sich deren Bücher oder die ein oder andere Publikation.

Helene Hegemann schreibt in diesem Band der KiWi Musikbibliothek: “Im Grunde grenzt das, was ich Patti Smith gegenüber empfinde, an konfuse Genervtheit.“

Ja, ich glaube, so könnte man das ausdrücken, was ich gegenüber Helene Hegemann empfinde. Vielleicht ohne das “konfuse“.

 

(C) 2008 - 2020 by Hooked on Music